Zur Ortungsleitzentrale Zurück in den ORBIT...  (nur mit Helm!)  
EUROPA: e 1 e 2 e 3 e 4 e 5 e 6 e 7 e 8 e 9 MARITIM: m 1 m 2 m 3 m 4 m 5 m 6 ANDERE
...zur Ortungsleitzentrale! Zur Ortungsleitzentrale
Zur Ortungsleitzentrale


3.) Das Geheimnis der Ufos
Ein Hörspiel von H.G.Francis, erstmals erschienen 1977 bei EUROPA

Major Hoffmann MEHR über Major Peter Hoffmann... Gernot Endemann
Dr. Best MEHR über Dr. Best... Hans Daniel
Commander Perkins MEHR über Commander Randy Perkins... Horst Stark
Miss Clayton - Hella von der Osten-Sacken
General Oregon MEHR über General T. H. Oregon... (od. Crinian MEHR über General Basil Lucan Crinian...) Helmo Kindermann
Pilot - Andreas Beurmann
Mr. McCoy - Horst Schick
Mr. Wulf - Jochen Sehrndt
Funker im Hauptquartier - Lutz Mackensy
Commander Nolan - Andreas von der Meden
Funker der Mondbasis - Andreas von der Meden
Cindy Common MEHR über Cindy Common... Gabi Libbach
Professor Common MEHR über Prof. Arthur Common... Franz-Josef Steffens
Weganer MEHR über Weganer... Christian Mey

Zur Ortungsleitzentrale
Zur Ortungsleitzentrale  

Regie: Heikedine Körting - Cover: Hans Möller - Musik: Bert Brac


........................................................................

Eure Kommentare:





Darsteller Team Links Kommentare Fehler

........................................................................
FOLGE 3


Zur Ortungsleitzentrale
Ortungsleitzentrale öffnen

29) Herr Beurmann macht's offiziell: ZWEI Generäle im Wega-6-teiler ...
Hach, wie witzig!
In Beitrag 22) hatte ich ja meine Theorie kundgetan, dass es sich bei "dem General" in Folge 3) gar nicht zwangsläufig um den häufig erwähnten General Crinian MEHR über General  B. L. Crinian... handeln muss, Bild vergrößern sondern hier eventuell der Leiter der Raumüberwachung Houston MEHR über die Raumüberwachungs-Zentrale Houston... gemeint sein könnte, der auch im ersten Scheiderroman mehrere Auftritte hat.
Nun hat es Professor Andreas Beurmann in seinem neuen Buch "Die Hörspielkönigin und vieles mehr" (OLMS-Verlag, 2011) sogar ganz offiziell bestätigen lassen: Helmo Kindermann spricht im dritten Perkins-Hörspiel tatsächlich General T. H. Oregon MEHR über General  T. H. Oregon... aus Houston in Texas (siehe S.48, oben) und nicht etwa den Oberbefehlshaber der Space Forces aus Folge 4).
Fragt sich vielleicht, wo diese Info letztlich zutage gefördert wurde. In EUROPAs sorgfältig geführtem Skript-Archiv? Hmmm ... Oder im persönlichen Nachlass von Hans Gerhard Franciskowsky? Oder womöglich in der blinkenden online-Datenbank von sektor7blau.de?

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
29-12-2011

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

28) Gern geschehen, Cindy ...
(... ist doch Deiner.) *hihi*
Und übrigens,
der schicksalhafte Abgrund ist selbstverständlich unterhalb des Bildausschnitts vorhanden. Genaugenommen etwas weiter rechts vom Betrachter, denn der Vogel rennt ja noch. Hans Möller mietete sich extra für die Anfertigung dieses Bildes einen Mini-Hubschrauber, wie ich mal ... äh ... höhöhörte ...

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
10.10.2006

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

27) zu Beitrag 1) ...
Hej Bondi,
Danke für den süssen Apfelhintern... *SCHMATZ*

...............................................................................................................................

Beitrag von:
CINDY
. . . . . . . . . . .
08.10.2006

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

26) Wagenlenker ...
Na ja, mir ist das nie komisch vorgekommen. Wenn ich merke(n würde), daß mein *ähem* Rennvogel in die falsche Richtung ausbricht, würde ich auch versuchen, mich irgendwo festzuhalten. Und ich finde, es sieht aus, als würde er nach diesem merkwürdigen rosafarbenen (*würg*) Gestrüpp an der Seite greifen. Viel interessanter finde ich, daß Cover und Story mal wieder nicht zusammen passen. In der Story heißt es "Er reitet viel zu dicht an der Kante" - auf dem Cover ist aber flaches Land zu sehen. Tz tz tz....
Aber bei dem Sound muß ich euch zustimmen, dieses verechotete Jaulen ist wirklich der Heuler und hat mir auch damals schon klasse gefallen. Dadurch kommt es einem so vor, als würden unsere Protagonisten etwas wie in einem Traum erleben (ist beim TV auch oft etwas milchig gefilmt und der Ton hallt leicht) und erst später werden die Töne wieder "normal" oder (wie Peter sagen würde:) was man so normal nennt.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
CINDY
. . . . . . . . . . .
06.10.2006

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

25) Abgelenkter Wagenlenker? ...
Kein Wunder übrigens, dass der weganische Edelmann MEHR über den weganische Edelmann... von der Schippe.. äh... Klippe springt: Irgendwie guckt er ja auch in die völlig verkehrte Richtung. Wenn man sich nur den Ausschnitt der Figur betrachtet, drängt sich der Eindruck auf, dass Hans Möller als Vorlage einen römischen Wagenlenker aus Ben Hur verwendete, der grad eine lange Linkskurve fährt. Der Vogel auf dem Cover will nach rechts. Kein Wunder also, dass diese Sache schlecht ausgeht, was?

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
21.09.2006

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

24) Grunzender Riesenvogel ...
Na klar ist mir dieser Ruf aufgefallen und ich liiiiiiebe diesen absurden Sound. Ich habe mir immer vorgestellt, dass irgendein Tier einen solchen Schrei ausstößt. Vielleicht eine Variante dieses Straußenvogels. Man müsste dazu mal Lunas Klangsynthese anschmeißen, was? Vielleicht wäre über die weganische Fauna etwas herauszufinden ...

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
01.08.2006

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

23) Gequaelter Weganer ...
Ist Euch eigentlich bei der Folge und ich glaube auch bei der Vorhergenden mal was aufgefallen? Als unsere Freunde mit dem Dimensionsbrecher auf der Wega ankommen hoert man im Hintergrund eine belebte Geraeuschkulisse. Einen Teil davon koennte man als Vogelzwitschern interpretieren, da ist aber noch was anderes, naemlich eine Maennerstimme, die ein Wehklagen oder Stoehnen hervorquaelt.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
POLCOR
. . . . . . . . . . .
01.08.2006

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

22) B. L. Crinian oder T. H. Oregon? ...
Ein General - zwei Sprecher? ... (EUROPA 3: Helmo Kindermann / EUROPA 4: Hans Daniel)
Wechselnde Besetzung sind wir bei Commander Perkins zwar schon durch Oberst Jason gewohnt, aber wäre es möglich, dass in dieser Folge gar nicht General Crinian, sondern der Chef der Raumüberwachungszentrale Houston aktiv ist?
Die Rede wäre von General T. H. Oregon MEHR über General  T. H. Oregon..., der auch im Schneiderroman "Der Rote Nebel" eine Rolle spielt. In der Hörspielversion von MARITIM fehlt die entsprechende Szene leider.
P.S.: Ich komme darauf, weil "der General" mit Perkins und Hoffmann im Hörspiel so mirnixdirnix vom Büro in den Nebenraum zur Ortung wechselt und alle sofort detailliert mitverfolgen können, was im amerikanischen Luftraum mit dem weganischen Raumflitzer und der Strato Flash geschieht. Dies alles würde wunderbar mit der Beschreibung der Raumüberwachungszentrale Houston MEHR über die Raumüberwachungs-Zentrale Houston... zusammenpassen, die General Oregon nämlich unterstellt ist.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
18-12-2005
20-12-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

21) "Das erinnert mich doch an was ..."
Ist Euch mal aufgefallen, dass der Pilot bei der Landung in Lovelock scheinbar noch etwas zum Thema Lovelock hinzufügen will? Prof. Beurmann sagt: "Berühmte archäologosche Fundstätten und so u... meinen Sie das?"
Zugegeben, das "u..." ist kaum zu hören und könnte auch auf eine ungenaue Aussprache Beurmanns zurückzuführen sein. Andererseits wäre es vielleicht möglich, dass allzu detailierte Information über Lovelock an dieser Stelle herausgeschnitten wurden, weil es womöglich zu weit vom eigentlichen Thema weggeführt hätte???
OK, eine vage Vermutung, aber zumindest wissen wir ja inzwischen, dass es zum Stichwort "Lovelock" eine ganze Menge Hintergrundinfos gegeben hätte, auf die Francis sicherlich gern anspielen wollte. Schließlich war dieses Thema in den 70ern hochbrisant.
Da diese Hörspielfolge außerdem mit fast 50 Minuten ungewöhnlich lang geraten ist, hat man vielleicht auf einige Skriptpassagen verzichten müssen. ("Das Geheimnis der Ufos" ist mit Abstand das längste Hörspiel der ganzen Serie.)

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
10-05-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

20) Däniken Connection ...
He, he stimmt! Ich hab' vor kurzem sogar gelesen, daß in den 70'ern mal ein Betrugsverfahren gegen E v. D gelaufen ist. Ich glaube aber, dass man seine Verdienste vor allem im Unterhaltungssektor sehen muß. Viele Serien/ Filme/ Hörspiele der letzten 35 Jahre wären ohne Erich praktisch nicht vorstellbar. Daß er als selbsternannter "Wissenschaftler" ein Leichtgewicht ist, ändert nix dran, daß er zumindest als Ideengeber unendlich viel geleistet hat ...

...............................................................................................................................

Beitrag von:
ARKARY
. . . . . . . . . . .
27-02-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

19) "Däniken - Connection" ...
Sicherlich haben die beiden etwas miteinander zu tun gehabt! Der gute Erich hat in den 70'ern eine ganze Generation von SF - Autoren inspiriert - und das hat sich nicht nur auf den deutschsprachigen Raum beschränkt! kleines Zitat aus "Astronomen, Priester, Pyramiden" von Edwin C. Krupp (1980):"Erich v. Däniken, ein Schweizer Hotelier, der sich der Kosmologie zugewandt hat, ist eine Macht, mit der man rechnen muss. Seine Bücher über "alte Astronauten" sind 10 millionenfach weltweit in vielen Sprachen verkauft worden. Diese Ziffer ist das einzige an seinem Werk, was astronomisch ist..." Man sieht - der Mann hat nicht nur Freunde

...............................................................................................................................

Beitrag von:
MIMIZON
. . . . . . . . . . .
21-02-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

18) Mea Culpa ...
Hallo Bondurkan,
ich habe noch einmal recherchiert. Dabei habe ich leider nicht Schriftliches entdecken können, ob es tatsächlich zu einer realen Kooperation zwischen HGF und von Däniken kam oder nicht. Deshalb fehlt mir der Nachweis über eine Zusammenarbeit von HGF und Däniken. Daher ist das, was ich geschrieben habe, (genau genommen) hinfällig. Sorry.
Trotzdem bin ich von dem überzeugt, dass es zu gegenseitig befruchtenden Ideenaustausch zwischen den damaligen SF-Autoren, bzw. "Perry - Rhodan" -Autoren und den Überlegungen Dänikens gegeben hat.
Der beste Hinweis zu der "Commander Perkins - Wega-Geschichte" und der Theorie der "Präastronautik" von Däniken ist das Erscheinen einer Comicreihe (insgesamt 8 Ausgaben) mit dem Titel: "Die Götter aus dem All - Nach Erich von Däniken" von 1978. Es erschien in Bastei und in der 6. Ausgabe war der Untertitel: "Als Sodom und Gomorrah starben".
Ferner habe ich einiges zusammengetragen, was vielleicht hilfreich sein könnte, den Ursprung und der Entstehung der CP-Geschichten (insbesondere der CP-Hörspiele bei BMG) auf der Spur zu kommen.
Auch fand ich Interviews die HGF in den letzten Jahren gab und etwas Erhellung in die Diskussion bringen könnte, warum CP so abrupt abgebrochen wurde (und warum CP sowie auch Perry Rhodan bei BMG nicht weitergeführt wurde). Übrigens las ich in einem der Interviews mit HGF, wie sehr ihm der Erfolg der US-Serie "Stargate" nahe geht, da sehr viele inhaltliche Elemente von CP regelrecht "ausgeschlachtet" (06.05.2003) worden sind. Außerdem hat, seiner Meinung nach, ist die fachliche Qualität der Sprecher bei Hörspielen, im Laufe der Zeit, immer mehr verloren gegangen ist.
Tja, es tut mir leid, wenn ich etwas vollmundig und zu vorschnell Sachen geschrieben habe, die nicht so ohne weiteres haltbar sind. Ich hoffe, ich konnte es wieder ein wenig ausbügeln,
liebe Grüße Achim P.S.: Die dazugehörigen Links schicke ich Bordon, da ich nicht weiß inwieweit diese Homepage Links gepostet werden dürfen. Er kann ja dann entscheiden, wie er damit umgeht.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
ACHIM
. . . . . . . . . . .
21-02-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

17) Kulturen-Cocktail ...
@Mimizon - Ich denke, HGF verfolgt mit seinen Titeln immer das Ziel, möglichst viele potenzielle Interessenten für den Inhalt zu begeistern und formuliert daher alles sehr allgemeingültig. Würde er es z.B. "Die Rückkehr der Weganer" nennen, wäre viel schwieriger, mit dem Stoff Beachtung zu erreichen. Commander Perkins ist zwar die Hauptfigur, aber ich bin sicher, der Hauptdarsteller ist in diesem Fall die Vorstellung von den "Göttern aus dem All".
@Achim - Übrigens habe ich den General immer sagen hören: "...Ägypten, dem Irak und dem Industan..." oder auch "Indoustan". Das war wohl mal eine Bezeichnung für Indien?!?
Aber Hin- oder Herdustan, ich denke, das sind beides nicht besonders präzise Begriffe, die einfach nur möglichst viele Weltkulturen in die Wegageschichte verstricken sollen. Genauso sehe ich die Darstellung des griechisch anmutenden Weganers auf dem Titelbild dieser Folge. Der Von-Däniken-Dreh ist ja, möglichst ALLE Rätsel unserer Kulturen mit EINER super-genialen Blockbustererklärung aufzulösen. (Und das dann zu verkaufen! )
Nun, ich habe nix dagegen, denn das ist natürlich eine fasziniernende Vorstellung, die einen Heidenspass verursacht! Für mich birgt jede Folge des Wega-Sechsteilers eine besondere Stimmung. So muss ich in den ersten beiden Folgen bei der Wegakultur immer an ein fortgeschrittenes Indianervolk denken. Bei Folge 3 wird eine Spur "Olymp" dazugemixt, aber Folge 4 hat schon wieder etwas eher Indisches (Tiger, Tempel, Goldene Treppe). Die 5. Folge ist natürlich "Mondbasis Alpha-1" pur und Nr. 6 liefert uns ein spektakuläres Bibel-Szenario. Ein herrlicher Cocktail!
Achim, was mich natürlich brennend interessiert: Wie sicher weißt Du denn, dass HGF zeitweise tatsächlich mit Erich v. Däniken kooperiert hat? Gibt es dafür sogar konkrete Beispiele? Das wäre natürlich ein Hammer!
Ganz nebenbei: Der erste Teil des Lovelock-Specials ist nun online >>>


...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
21-02-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

16) Sehr richtig ...
... diese Serie bleibt einfach unübertroffen. Allerdings lebt der Mensch nicht nur von Nostalgie allein und deshalb finde ich, dass man dem Neubeginn aus dem Hause Maritim durchaus aufgeschlossen gegenüberstehen sollte! Eine Frage bohrt seit nahezu 30 Jahren in mir: warum heißt die Folge eigentlich "Das Geheimnis der Ufos"...?

...............................................................................................................................

Beitrag von:
MIMIZON
. . . . . . . . . . .
17-02-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

15) Hindustan and more ...
Hallo an alle,
vielen Dank für Eure Antwort. Das mit Lovelock finde ich wirklich interessant. Und ich kann Bondurkan nur Recht geben, dass das Cover von CP 2 jetzt eine etwas tiefere Bedeutung hat, als vordergründig angenommen. Jetzt ergibt es auch die Mentalität der Weganer etwas mehr Tiefe. Dieses Rauhbeinige, Unversöhnliche und diese leidenschaftliche Rachsucht kommt ja offensichtlich nicht von ungefähr.
Übrigens kann ich jetzt auch sagen, was es mit dem Hindustan auf sich hat: Hindustan: "frühere Bezeichnung des Indus und Gangesgebietes in Vorderindien" (Brockhaus, 2000, 9. Aufl. S.385)
Soweit ich weiss, hatte ja H.G. Francis in den Siebzigern auch manchmal mit E. von Däniken koorperiert. Es kam wohl zum Gedanken- und Ideenaustausch. Als Francis noch für "Perry Rhodan" schrieb, erschien (möglicherweise in den späten Siebzigern) kurzeitig ein deutsche SF Zeitschrift, wo die Überlegungen von außerirdischen Besuchen in der Frühzeit der Menschheit zum Thema gemacht worden ist. Nach einigen Ausgaben verschwand sie wieder. Auch hatte Däniken in seinen früheren Werken mit Raumschiffmodellen gearbeitet, welche die klassischen Risszeichnungen aus "Perry Rhodan" waren (E. von Däniken: "Meine Welt in Bildern", 3. Aufl., Bastei-Lübbe, 1991, S. 122 - 124)
Jetzt stellt sich für mich nur noch die Frage, warum auf dem Cover von CP 3 der "junge Mann auf dem Straußenvogel", meiner Meinung nach, ziemliche Ähnlichkeit mit Darstellungen von "Alexander dem Großen" hat?
Auf jedem Fall ist dieses Hörspiel, für mich, dass spannenste und dramatischste Hörspiel was in dem Wega-Zyklus vorkam. Ich bekomme heute noch schwitzige Finger, wenn Nolan das Ufo attakiert oder der General Alarm CC1 auslöst. Und das innerhalb von 40 Minuten ohne PC-Unterstützung. Die Effekte und Musik, die fast schon ins Psychedelische gehen, ist so atmosphärisch; einfach klasse. Die ernsthafte schauspielerische Leistung aller Beteiligten ist absolut verehrungswürdig.
Das läßt insgesamt doch wirklich Fragen übrig was heutige Hörspielproduktionen betrifft. Ich finde, dass dieses Hörspiel (selbst nach 28 Jahren) wirklich ein Standart gesetzt hat, woran sich andere SF-Hörspiel messen lassen müssen.
Liebe Grüße an alle
Achim

...............................................................................................................................

Beitrag von:
ACHIM
. . . . . . . . . . .
17-02-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

14) Akte X ...
Ja, an die Folge kann ich mich auch erinnern. Sowieso regt das Stichwort "Lovelock" nun nochmal so manche Mystery-Phantasie an, nicht wahr? Tatsächlich geht es aber um unerwünschte Einwanderer, die eben nicht Indianer und leider auch keine Weganer waren. (Wie schade!)
Das Special folgt in Kürze nach ...

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
16-02-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

13) ANASAZI ...
Das alles erinnert mich unwillkürlich an diese "Akte X" - Folge namens "Anasazi". Dort geht es um einen geheimnisvollen , ausgestorbenen Indianerstamm, der offensichtlich Kontakt mir Außerirdischen hatte bzw. selbst außerirdischen Urspungs war. Hat jemand von Euch diese Folge gesehen? Spannend!!!

...............................................................................................................................

Beitrag von:
MIMIZON
. . . . . . . . . . .
16-02-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

12) Sitecah / Wikinger ...
Na ja, stimmt schon, daß die Wikinger vor den Mitteleuropäern in Amerika waren, aber soweit ich weiß, waren sie ziemlich weit oben im Norden angelandet - schließlich sind sie ja auch bis Grönland gekommen (und haben diesem Land den schönen Namen Grünes Land gegeben). Ich kann mir nicht so recht vorstellen, daß sie bis ganz nach Nevada gelaufen sein sollen. Wikinger waren doch eher Kaufleute und sind nur dahin gegangen wo sie sich entweder niederlassen wollten oder gute Geschäfte machen konnten. Hm, und ob das auf Nevada zutrifft? Wohl eher weniger.
Aber schließlich hat man an der Grenze zu Kanada ja auch den "Kennewick-Man" gefunden, der ja auch ziemlich groß gewesen ist (über 1,80m wenn ich nicht irre) und der schon wesentlich älter ist als alle bisherigen amerikanischen Funde und die Wissenschaft ein wenig vor Rätsel gestellt hat.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
CINDY
. . . . . . . . . . .
16-02-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

11) @Bondurkan zu 2) ...
"Hast du noch Freunde und Verwandte, so fragte ich" Hm hm, ist eigentlich ein ziemlicher interessanter Text. Denn wenn man mal überlegt, wer hat Lot denn damals (der Bibel nach) eigentlich vor der Katastrophe gewarnt?? Und ihm gesagt, seine Frau solle sich nicht umdrehen (was sie dann doch tut, die dumme Nuß und zur Salzsäule wird.) Sorry, so gut kenn ich das nicht, aber muß das nicht Gott oder Jesus gewesen sein?
Also wenn Randy da "auf paradoxe Weise" mit verknüpft ist, muß er einen ziemlichen Schuß haben, wenn er sich für Gott oder Jesus hält. --> Ne ne, da bin ich dagegen!
Ich meine, wir waren doch schon so einigermaßen überein gekommen, daß unser lieber Commander unter Hypnose bzw. 'Fernkontrolle' durch die telepathische Stimme gestanden hat, wenn er seine Trance-Zustände hatte. Also müssen die Dinge, die er gesagt hat, doch eigentlich eher die Worte von Bordon sein -> und dann ist das ja nicht allzuweit hergeholt, wenn die Weganer an diesem Teil der menschlichen Geschichte beteiligt waren.
Schließlich, wenn so ein Volk plötzlich bei Leutchen steht, die knapp den Steinzeit-Windelhosen entwachsen sind, müssen sie ja wie Götter wirken, können also auch Eingang in unsere Bibel gefunden haben.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
CINDY
. . . . . . . . . . .
16-02-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

10) Sitecah ...
Mich erinnert die Beschreibung der Sitecah (gross, rothaarig) eher an Wikinger. Die haben den Kontinent ja schliesslich als erstes entdeckt. Koennte das sein, das die soweit ins Landesinnere vorgedrungen sind?
Der Konflikt bei Lovelock erinnert mich auch ganz stark an Folge 6. Fremde kommen zu Besuch; Eingeborene misstrauen ihnen und bekaempfen sie; es gibt tote ... Die Weganer dachten doch tatsaechlich, dass dort irgendwo das Grab Drapondurs liegt? Womoeglich im Brunnen eines harmlosen Farmers? tsss ...
Wer zahlt denn nun den Schaden?

...............................................................................................................................

Beitrag von:
POLCOR
. . . . . . . . . . .
16-02-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

9) Die Legende der rothaarigen Riesenindianer ...
Wie witzig: Bei ungewöhnlich groß gewachsenen, rothaarigen Indianern denke ich natürlich sofort an das Cover von Folge 2.
H.G.Francis und Coverillustrator Hans Möller kannten sich ja, ob da vielleicht also eine gemeinsame Vision bestand?

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
16-02-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

8) "Lovelock" - Rätselhafte Funde in Nevada ...
Hallo, Achim!
Tatsächlich gibt es eine Ausgrabungsstätte, auf die sich H.G. Francis in diesem Hörspiel bezogen haben wird:
"Lovelock, Nevada, liegt ca. 80 Meilen nördlich von Remo. Hier fanden Bergleute im Jahre 1911 Mumien, Knochen und Gebrauchsgegenstände, die unter einer 1,20 m dicken Schicht von Fledermausexkrementen begraben lagen. Die ausgetrockneten Leichen gehörten einem großgewachsenen, rothaarigen Volke an - beide Eigenschaften treffen auf Indianer gemeinhin nicht zu. Tatsächlich erzählten die örtlichen Paiute-Indianer Legenden über diese riesenhaften Störenfriede, die sie »Sitecah« nannten. Diesen Legenden zufolge waren die Rothaarigen ein wehrhaftes Volk, und viele indianische Stämme schlossen sich zu einem langen Krieg gegen sie zusammen. Schließlich gelang es den Paiute und ihren Verbündeten, die Sitecah in die Felder ihrer Heimat nahe dem Mount Shasta in Kalifornien zurückzutreiben..."
Mehr zu diesem Thema in "LEXIFIXION" >>>


...............................................................................................................................

Beitrag von:
RANDY PEH
. . . . . . . . . . .
15-02-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

7) Aufenthaltsorte der Ufos in CP 3 ...
Hallo alle zusammen!
Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. In CP 3 werden einige Ortsangaben bezüglich der weltweiten Ufosichtungen vom General angegeben. Er erwähnt ja hier Ägypten, Irak, "Hindustan" und "Laveloch" oder "Lavloc".
Ich habe via Internet herausgefunden Hindustan eine Inselgruppe im indischen Ozean sein soll. Kann aber dafür keine Gewähr geben und bin mir auch nicht sicher, ob das überhaupt richt ist. Vielelicht weiß das ja jemand. Aber mit dem Begriff Lavelock kann ich nun leider ganz und gar nichts anfangen.
Wo kann das sein? Was soll das für ein Ort sein, wo "berühmte archäologische Fundstätte" sein sollen. Wenn nach der CP 3-Dramaturgie ein "Farmer Wolf" auftaucht muss das ja eher im englischen, amerikanischen oder australischen Bereich sein. Und wenn ein Mr. McCoy mitspielt kann man ja spekulieren, ob es in Irland oder Schottland sein könnte. Diese Frage beisst mich doch irgendwie. Kann jemand helfen? Es wäre sehr nett,
liebe Grüße Achim


...............................................................................................................................

Beitrag von:
ACHIM
. . . . . . . . . . .
11-02-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

6) Die erste Folge! ...
Sowas , wie der Zufall es will, Nr. 3 war auch meine erste Folge. Hab ich von meiner Tante zu Weihnachten (oder war's Geburtstag?) geschenkt bekommen. Wahrscheinlich wegen des äußerst aufschlussreichen Titels... Meine Tante wußte nur, daß mich alles faszinierte und interessierte, was mit UFOs, Außerirdischen und Raumschiffen zu tun hat. Aber das war vielleicht auch gar nicht so flasch, denn es hat mir damals einfach keine Ruhe gelassen, wie Randy in den seltsamen Zustand gekommen ist. Und die Erklärungen, die Peter dem Arzt gibt, haben mich fast zum Wahnsinn neugierig gemacht.
Also bin ich von meinem nächsten Taschengeld erstmal Folge 2 kaufen gegangen. Tja, dann kam natürlich die Frage auf, was in Folge 1 passiert ist und - schwuppdiwupp - hatte ich ziemlich schnell alle Folgen zu Hause. Und als ich dann die Bücher entdeckz hatte, war ich echt happy. Ich bin heute noch traurig, daß HGF die letzten Folgen nicht mehr veröffentlicht (wahrscheinlich nicht mal geschrieben) hat


...............................................................................................................................

Beitrag von:
CINDY
. . . . . . . . . . .
21-09-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

5) Meine absolute Lieblingsfolge ...
Zum Glück habe ich als Kind die Perkins-Folgen chronologisch geschenkt bekommen und gehört. Daher wartete ich damals gespannt auf diese 3. Folge, weil ich unbedingt wissen wollte, was aus dem armen hypnotisierten Randy aus Folge 2 geworden ist. Diese Folge 3 ist bis heute meine Lieblingsfolge, obwohl sie untypischerweise fast vollständig auf der Erde spielt. Die Sequenz, in der Randy und Peter auf der Wega in ferner Vergangenheit gestrandet sind, ist mein absoluter Favorit - vor allem die Szenen, in denen sie dies allmählich herausfinden.


...............................................................................................................................

Beitrag von:
MR.McCOY
. . . . . . . . . . .
14-09-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

4) Zahnärztliche Betäubung ...
Welch ein Zufall, denn dies war auc meine allererste Perkins-Folge. Ich war Quark im Teich und sollte bei Verwandten auf die schlafenden Kinder aufpassen, während sich deren und meine Eltern auf einer Party vergnügten.
Fernsehen war langweilig gegen diese Kassette - Ich war hell auf begeistert, allein vom hypnotischen Sirren des Ufos. Der Vater der Kiddies war Zahnarzt und hatte solche Hörspiele wohl zur Beruhigung kleiner Patienten in seinem Wartezimmer liegen. Hier lernte ich auch "Schreckenstein 2", "Nessie", "Frankensteins Sohn" und "Das unheimliche Haus von Hackston" kennen - Ich war im Himmel!!!


...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
09-04-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

3) Und weiter geht's mit der Nostalgie-Tour ...
Tja, also mit dieser Folge hat alles begonnen: die habe ich damals im "Kaufhof" aus dem Wühltisch gezogen und meiner genervten Mutter untergejubelt - so eine Art nachträgliches Geburtstagsgeschenk. Ich war sofort hin und weg. Ab da wurde die Sache - bis heute - zum Selbstläufer.


...............................................................................................................................

Beitrag von:
MIMIZON
. . . . . . . . . . .
27-03-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

2) "Hast Du noch Freunde und Verwandte?"...
Randys Vision nach dem Abschuss des Ufos hat einen ganz besonderen Aspekt: Randy scheint sich selbst in einer Szene aus Folge 6 zu beobachten. Perkins spricht aus der Perspektive Lots, Bordons oder eines anderen Anwesenden in Lots Haus und beschreibt, was er selbst während der "Expedition in die Vergangenheit" zu Lot sagen wird.
Entweder es handelt sich bei Randys Trance-Gemurmel um ein einfaches Zitat aus der "weganischen Bibel" oder das Schicksal des Commanders ist auf viel paradoxere Weise mit dem ganzen Wega-Konflikt verknüpft.


...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
12-02-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

1) "Wer hat den Dimensionsbrecher eingeschaltet?"...
Bei dem sehr glaubhaft inszenierten Handgemenge in dieser Szene ist die Frage natürlich berechtigt:
Hat Cindy eine falsche Taste gedrückt? Wollte Peter Hoffmann seinen Freund und Commander schützen? Oder beabsichtigte der Professor mit der Frage von seinem eigenen, stressbedingten Programmierfehler abzulenken?
Nein,der Verdacht fällt auf wohl am ehesten auf Randy Perkins. Ihm ist es zuzutrauen, dass er im Sinne einer friedlichen Lösung des Wega-Konfliktes diese schnelle Entscheidung getroffen hat, um die schiffbrüchigen Weganer nach Hause zu bringen. Auch traut man ihm am ehesten das technische Verständnis zu, das dazu nötig ist, und dass er sämtliche Warnungen und Befehle einfach ignoriert. Perkins konnte jedenfalls nicht davon ausgehen, dass Professor Common sich den agressiven Anordnungen des Militärs widersetzt und sein "Der Weg ist bald frei!" nicht Teil eines Hinterhalts war. Nur Perkins und den Weganern war nicht bekannt, dass Common vorhatte, den Dimensionsbrecher wirklich zu aktivieren.
Trotzdem ist es schwer vorstellbar, wann und wie Perkins, unter Beobachtung der bewaffneten Weganer irgendwelche Knöpfe drücken konnte. Ausserdem müsste er sich zum Start ja schon wieder in der Kuppel befinden und war womöglich sogar gefesselt. Hmmm, dass einer der Weganer den richtigen Knopf findet, wäre allerdings eine intergalaktische Meisterleistung. Es sei denn, Perkins hätte ihm vorher den richtigen Schalter beschrieben... Aber würde er es riskieren, diese heikle Information zur Wega zu befördern?
* grüüüübel *
Wenn mir an dieser Stelle der Kopf zu sehr raucht, gehe ich meist dazu über, es zu tun, wie der Autor wahrscheinlich selbst auch:
Ich stelle mir einfach vor, dass Cindy in dem engen Labor von einem der Weganer angerempelt wird, als sich die gesamte Reisegruppe in die Kuppel zwängt. Cindy taumelt rücklings gegen das Schaltpult und drückt mit ihrem süssen Apfelhintern auf die riesige, rot blinkende Taste "ZEITREISE EIN - Nur Betätigen, wenn Sie jemanden loswerden möchten!"


...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
13-01-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Zur Ortungsleitzentrale  


Du willst selbst einen Kommentar verfassen?

Dein Name, Erdling?

Deine E-Mail?

Betreff:

Text:






Dein Beitrag erscheint nach dem
Eintreffen der nächsten Mondpatrouille:

BITTE NUR EINMAL KLICKEN!

>>> <<<

Zur Ortungsleitzentrale
Zur Ortungsleitzentrale  

........................................................................

Weitere Folgen der EUROPA-Serie:

EUROPA  1) Das Tor zu einer anderen Welt EUROPA  2) Im Strom der Unendlichkeit EUROPA  4) Bordon der Unsterbliche EUROPA  5) Saturn ruft Delta-4 EUROPA  6) Expedition in die Vergangenheit EUROPA  7) Verschollen in der Unendlichkeit EUROPA  8) Der Galaktische Waffenmeister EUROPA  9) Das Mittlere Auge

........................................................................

Dimensionsreisen von MARITIM:

Maritim  2) Planet der Seelenlosen Maritim  3) Der verbotene Stern Maritim  4) Im Land der grünen Sonne 1) Das Geheimnis der Mayas 2) Das Geheimnis der versunkenen Stadt Tiahuanaco 3) Das Geheimnis der Pyramiden

Zur Ortungsleitzentrale
Zur Ortungsleitzentrale Zurück in den ORBIT...  (nur mit Helm!)  
EUROPA: e 1 e 2 e 3 e 4 e 5 e 6 e 7 e 8 e 9 MARITIM: m 1 m 2 m 3 m 4 m 5 m 6 ANDERE
...zur Ortungsleitzentrale! Zur Ortungsleitzentrale