Ortungsleitzentrale öffnen Zurück in den ORBIT...  (nur mit Helm!)  
Visuelle Kontaktaufnahme !!! Akustische Signale !!! Planung neuer Missionen
...zur Ortungsleitzentrale! Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


....................................
KLANGANALYSE
....................................

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

Gomorrhitisch
LUNAs Sprachkurs für's Altertum

...............................................................................................................................

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


1) Heikedines Geheimbotschaften? ...
Für einen DB-Trip ins Altertum sollte man gut gerüstet sein. Darum erforschte Cindy im LUNA-Labor sehr akribisch die sprachlichen Gewohnheiten der Einwohner von Sodom und Gomorrha. Die Wissenschaftlerin stieß hierbei auf ganz unglaubliche Erkenntnisse ...
Hauptcomputer LUNA hatte zunächst Probleme, die gesammelten Sprachinformationen zu analysieren. Man wollte schon an einen Aufzeichnungsfehler der Robotsonde glauben, da offenbarte sich des Rätsels Lösung auf andere Weise:
Könnte es möglich sein, dass in Sodom und Gomorrah rückwärts gesprochen wurde? Unter Beachtung dieser ungewöhnlichen These ermittelte LUNA, dass die gomorrhitischen Laute sich einem germanischen Sprachstamm zuordnen ließen, der jedoch erst 3500 Jahre später entstehen sollte. Müssen wir vielleicht davon ausgehen, dass die > Expedition in die Vergangenheit < letztlich doch zur Entstehung eines Zeitparadoxons geführt hat?
Eine derartige Schlussfolgerung wirkt bedrohlich und versetzt die Delta-4-Besatzung in Alarmzustand. Aber überzeugt Euch selbst von der Beweiskraft der Analysedaten und achtet in den folgenden Hörbeispielen nur auf die Menschen im Hintergrund ...


"Die Situation ist ernst! ... Sehr ernst!"
EUROPA  6) Expedition in die Vergangenheit(Bordon ist angesichts der Fakten nicht zu Scherzen aufgelegt.)

Beitrag von
RANDY PEH
. . . . . . . . . . .
10-12-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen











Gomorrhitisch - TAKE 1
Gomorrhitisch - TAKE 2
Gomorrhitisch - TAKE 3
Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

Trotz der Eindeutigkeit der vorliegenden Analyse-Resultate, sind die inhaltlichen Sinnzusammenhänge der gomorrhitischen Kommunikation noch nicht entschlüsselt. "Die Psychologen" kommen mitunter zu der Annahme, dass die Bewohner im Hintergrund vielleicht ein Theaterstück aufführten (oder ein Hörspiel aufnahmen?):
Hörbeispiel 1:

In diesem Szenenausschnitt von EUROPA-Folge 6) jagt eine aufgebrachte Menschenmenge offenbar einen Mann oder eine Gruppe von Flüchtigen.
Der Ausruf des Wortführers "Da! Da, fang ihn!" oder "Da! Da, fangt sie!" läßt dies vermuten.
Hörbeispiel 2:

Der eben genannte Ausruf ist zu Beginn des zweiten Ausschnitts sogar im Vorwärtszustand zu erkennen. Rückwärts hört man weitere aufhetzende Rufe wie "Hängt ihn! Hängt ihn!" oder "Hoo! Joouh! Fangt ihn!".
Hörbeispiel 3:

Hier droht der Gejagte der Meute offenbar zu entkommen: "Haltet ihn auf! ...will fliiiiehn!!" oder so ähnlich. Sehr deutlich aber: "Hinterher!". Oder versteht Ihr eventuell etwas anderes?
Vielleicht erkennt jemand diese Ausschnitte wieder, die womöglich auch in anderen EUROPA-Hörspielen Verwendung fanden?! Wenn ja - bitte unbedingt melden!

...............................................................................................................................

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

2) Sprachen des alten Orients ...
In Sodom und Gommorha wurden natürlich der Vorläufer der hamito-semitischen Sprachen gesprochen. Natürlich ist dies im Hörspiel nicht zu hören deswegen hat man die Stimmen ja auch verschwommen dargestellt. Aber noch mal zum Ernst der Sache. Alt Hebräisch ist sprachlich überliefert. Im Schrein des Buches in Israel, einem Museum für Funde alter Schriften wurden mittlerweile alte Pergamente vertont. Cindy Commen hat natürlich dort Kontakt aufgenommen und das automatisch Übersetzungsgerät damit gespeist, wie sie es schon damals in Folge 2 mit den Stimmen der Weganer gemacht hat,

...............................................................................................................................

Beitrag von
PHILIPP
MEVIUS
. . . . . . . . . . .
19-01-2006

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

3) Fettes Lob ...
Hello Randy,
ein dickes, fettes Lob an die Höranalyse. Da kann man mal sehen mit welchen Mitteln Frau Körting gearbeitet hat. Würde mich nicht überraschen wenn diese Hintergrundstimmen in den Uraltproduktionen von BMG (J. Verne Vertonungen,Karl May-Vertonungen usw.) entwickelt wurden und dann für CP einfach Rückwärts abgespielt worden ist. Auf die Idee, das einfach Mal rückwärts laufen zu lassen bin ich nie gekommen. Prima Einfall.
Jedenfalls steht für mich die Sensation fest, dass das Gomorritisch vermutlich um 1978 a.D. in Quickborn bei Hamburg entwickelt worden ist. Ich finde die Beweise so dermaßen erdrückend, dass ich schon nächste Woche Kontakt mit Hans Ulrich Jörges aufnehmen werde und einen Termin für den "Stern" anberaumen werde. Von jetzt an müssen große Teile der deutschen Geschichte (unter Berücksichtigung der Jugendfreizeitkultur der Siebziger) neu geschrieben werden. Und sollte demnächst auch das Transportgeräusch des Dimensionenbrächers entschlüsselt werden, sagt mitr umgehend Bescheid, dass ich sofort Stefan Aust ein Exklusivinterview andreh.,..ähh..ich meine anschmier...ähhhh....aufschwa....ach menno...ich meine natürlich vermitteln muß. Und dann noch unsere Buchvorstellung in Frankfurt mit dem Titel: "Der Gomorritsch-Code! Seine Entdeckung und und seine Folgen" Büchervorstellungen auf West3 und 3Sat. Dann Besucher bei Kerner, Beckmann und Harald Schmidt. und später Sonderbeiträge bei Terra-X.
Damit dürften wir ausgesorgt haben !
Randy! das wird w u n d e r b r a ...!!

...............................................................................................................................

Beitrag von
ACHIM
. . . . . . . . . . .
21-01-2006

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

4) Du meinst ...
... warum nicht auch rückwärts sprechen, wenn man in dem genannten Raum schon von links nach rechts schreibt. Bleibt die Frage nach der Henne und dem Ei - wurde zuerst von oben nach unten, von rechts nach links oder von links nach rechts geschrieben ? Oder ist alles das nur der Versuch das rückwärts gesprochene Germano-Gomorrhisch graphisch umzusetzen ? Müssen wir die Tafeln von Byblos völlig neu interpretieren ? Macht jetzt auf einmal alles einen Sinn ? Keine Frage - da sind wir etwas großem auf der Spur !

...............................................................................................................................

Beitrag von
DR. ESTER BREADSHAW
. . . . . . . . . . .
22-01-2006

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

5) ...uaneg Znag
... etwas sehr großem !!!
Ich finde die Idee, die Hörspiele jetzt nach diesen wichtigen Idizien zu untersuchen einfach fabelhaft. Zum Beispiel wollte ich immer schon wissen, was Peter in CP 8 im telepatischen Gefängnis durch die Gegend kickt. Ein Metallbecher ? ( und nicht wie in CP 3 ein Plastikbecher), sein Translator? Man(n) weiß es nicht. Des weiteren könnte man CP 7 den Eindruck haben, als Colman die Waffe abfeuert, dass jemand drittes schreit und nicht Heller oder Colman. Ein Produktionsfehler? Und wenn nicht, wer könnte da geschrien haben? Der gründe Stern? Wohl kaum! Das telepathisches, intelligentes Schiff das getroffen wurde? Und was mich seit 25 immer wieder wundert ist der Satz in CP 9: "Das mittlere Auge schlug zu und betäubte ihn, Major Hoffmann und Ralph" ...Ähh etwas verwirrend...Die einfachste Erklärung ist natürlich, dass der aus dem Gleiter kommende Roboter für das M.A. alle drei betäubt. Ok. Aber dies gilt nur, wenn man das M.A. als Organisation sieht und nicht als alleinstehendes Wesen. Aber ich glaube das Thema ist soweit schon hinreichend geklärt. Trotzdem finde ich es interessant und witzig, was sich immer wieder für neue Betrachtungen und Fakten aus genauen Hinhören ergeben.

...............................................................................................................................

Beitrag von
ACHIM
. . . . . . . . . . .
25-01-2006

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

6) Sprachen in Sodom und Gomorrha ...
Frau Körting hätte je einen Rabbiner bestellen können, um die Hintergrundgespräche orgineller zu gestalten. In Hamburg gibt es ja eine große Synagoge. Wie wäre es mit einer neuen Auflage mit Folge 6. Dann soll aber Marek Roth die Regie führen.

...............................................................................................................................

Beitrag von
PHILIPP
MEVIUS
. . . . . . . . . . .
25-04-2006

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen



Du möchtest einen Kommentar dazu verfassen?

Dein Name, Erdling?

Deine E-Mail?

Betreff:

Text:





Zurück zur
Übersicht:
. . . . . . . .

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

Dein Beitrag erscheint nach dem Eintreffen der nächsten Mondpatrouille > > >


>>> <<<

BITTE NUR EINMAL KLICKEN!

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen Zurück in den ORBIT...  (nur mit Helm!)  
Visuelle Kontaktaufnahme !!! Akustische Signale !!! Planung neuer Missionen
...zur Ortungsleitzentrale! Ortungsleitzentrale öffnen