Zur Ortungsleitzentrale Zurück in den ORBIT...  (nur mit Helm!)  
EUROPA: e 1 e 2 e 3 e 4 e 5 e 6 e 7 e 8 e 9 MARITIM: m 1 m 2 m 3 m 4 m 5 m 6 ANDERE
...zur Ortungsleitzentrale! Zur Ortungsleitzentrale
Zur Ortungsleitzentrale

DIE ZEITMASCHINE (1)
Begegnung mit den Göttern aus dem All
Das Geheimnis der Mayas
Hörspiel von "Peter Bars", erschienen 1978 bei MARITIM und bei AUDITON

Erzähler - Wolf-Dieter Stubel
Prof. Bailey - Friedrich Schütter
Peter Bailey - Stephan Chrzescinski
Maureen Vance - Renate Pichler
John Day - Michael Derda
Senor Moreno - Rüdiger Schulzki
Chichatuan - Joachim Richert
Quetzalcoatl alias Kukulkan - Werner Hoffman
Orjana (nur in Teil 2) - Astrid Kollix
Aufseher (nur in Teil 3) - Rolf Mamero

Regie: Rolf D. Parnow - Buch: Peter Bars - Grafik: Julie v.d. Ropp

Zur Ortungsleitzentrale
Zur Ortungsleitzentrale  

........................................................................

Die Geschichte:

Yucatan im Süden von Mexiko. Professor Bailey, ein anerkannter Wissenschaftler, hat eine Zeitmaschine erfunden. Mit ihrer Hilfe soll den letzten Rätseln der menschlichen Geschichte nachgespürt werden. Zusammen mit seinen Assistenten John Day und Maureen Vance erfolgt der Transfer des Gerätes nach Chichén Itza, der historischen Maya – Stätte. Dort soll die Zeitmaschine zu ihrem „Jungfernflug“ in das Jahr 3111 v. Chr. starten. Ziel der Mission: Die Erforschung des mythischen Maya – Kalenders. Wie war es möglich, dass dieses Volk ein derart präzises System der Zeitrechnung entwickeln konnte? Waren außerirdische Mächte im Spiel?

Die Zeitreise beginnt, doch bald schon stellen sich Schwierigkeiten ein. Statt in der vorgesehenen Zeit „strandet“ das Team in einer sehr viel jüngeren Epoche, dem Jahr 600 n. Chr., einer Ära, die vom Niedergang der Maya – Kultur gekennzeichnet ist. Ursache des Fehlers war offensichtlich ein technischer Defekt. Kaum angekommen wird das Team von einer Delegation aus dem historischen Chichén Itza begrüßt. Die Maya sind gastfeundlich, was sich jedoch abrupt ändert als bei Peter – dem 16 jährigen Sohn des Professors – eine wertvolle Brosche gefunden wird. Ihm wird vorgeworfen das Schmuckstück, eine Insignie des Regengottes, entwendet zu haben. Allen gegenteiligen Bekundungen zum trotz wird das Team eingesperrt und die Hinrichtung von Maureen vorbereitet. Nur ihr Opfer kann die Gottheit versöhnen. Durch das Fenster ihres Verließes werden die Zeitreisenden Zeuge eines gespenstischen Ereignisses: Ein fremdartiges Wesen führt eine religiöse Zeremonie an. Wer ist der geheimnisvolle Fremde? Handelt es sich um einen Außerirdischen oder gar um den sagenhaften Gott Quetzalcoatl?

Durch einen glücklichen Umstand gelingt den Freunden die Flucht. Im Tempel des Regengottes finden sie ein sicheres Refugium. Zu ihrem Erstaunen stellen sie jedoch fest, dass das Heiligtum nicht unbewohnt ist: Die Einrichtung erinnert an eine Tiefschlafkammer. Handelt es sich um das Produkt einer außerirdischen Technologie? Bald schon erhalten sie Antwort auf ihre Fragen. Der mysteriöse Fremde erscheint im Tempel. Er gibt sich als Quetzalcoatl zu erkennen und erzählt sein Schicksal: Zwar verehrten ihn die Maya als Gott und Kulturbringer. Tatsächlich komme er jedoch von einer anderen Welt und sei mit seinem Schiff auf der Erde verunglückt. Er habe versucht mit der Zeitmaschine zu entkommen, da ihm das Leben unter den „primitiven“ Maya unerträglich geworden sei. Eine Flucht werde er den Menschen nur gestatten, wenn sie ihn in ihre „moderne“ Zeit mitnähmen.

Das Team lehnt den Wunsch des Außerirdischen ab, woraufhin dieser die Maya ruft und die Opferung der Zeitreisenden befiehlt. Dank eines gewagten Rettungseinsatzes kann John Day die Gefangenen befreien und ihnen die Flucht zur Zeitmaschine ermöglichen. Im letzten Augenblick gelingt die Rettung vor den heranstürmenden Maya. Doch Quetzalcoatl hat die Technik an Bord verändert, mit der Folge, dass die Maschine außer Kontrolle geraten ist. So bleibt ungewiss wohin der Zeitstrom die Freunde als nächstes tragen wird…
(zusammengefasst von Mimizon)


........................................................................

Offizieller Text zum Inhalt:

Das außergewöhnliche Volk der Maya schuf eine Kultur, die besonders auf den Gebieten der Mathematik und der Astronomie erstaunliches leistete. Ihre Schrift bestand aus Hieroglyphen und umfasste etwa 400 Zeichen, die heute erst etwa zur Hälfte entziffert sind. Ihr Zahlensystem kannte bereits die Methode der Stellenwerte, die Null war bekannt, was im Abendland erst etwa ein Jahrtausend später durch arabische Kaufleute aus Indien bekannt wurde.

Neben ihren mathematischen Kenntnissen verfügten die Mayas über umfangreiches Wissen bei der Arbeit mit Statistiken. Dies war eine Basis für ihre erfolgreichen Bemühungen bei der Beobachtung der Gestirne. Die Geschichte der Maya beginnt mehr als 3.000 Jahre vor Chr.

Das Hörspiel handelt in der Zeit um 500 n. Chr., der sogenannten „klassischen“ Periode. In Yucatán entstehen um diese Zeit große Städte, sie erreichen zwischen 800 und 1.000 ihren Höhepunkt, danach fallen die Tolteken von Tula dort ein und erobern 987 Chichén Itza.


........................................................................

Produkt-Design:

Das nahezu identische Coverdesign erschien einmal bei dem Label AUDITON und ein zweites Mal bei MARITIM. Da auf der Rückseite des MARITIM-Covers die Logos der verkleinerten LP-Vorschauen mit schwarzen Balken abgedeckt wurden, ist anzunehmen, dass die Hörspiele zuerst bei AUDITON erschienen und MARITIM die bereits vorhandenen Druckvorlagen lediglich adaptierte.
(Einen Versionsvergleich der Covers findet Ihr an dieser Stelle bei Folge 3)


LP-Cover von 1978, Vorder- u. Rückseite (zum Vergrößern anklicken)
Die Zeitmaschine  1) LP-Version Die Zeitmaschine  1) LP-Version


Das MC-Cover von 1978 wird der filigranen Bildgestaltung kaum gerecht.
Die Zeitmaschine  1) MC-Version (zum Vergrößern anklicken)


........................................................................

Kapitelnamen:

Seite 1: a) - Mit der Zeitmaschine in Chichen Itza
b) - Begegnung mit Quetzacoatl
Laufzeit: 27.00 Minuten
Seite 2: c) - Auf der Flucht in Chichen Itza
d) - Das Warten auf die Götter aus dem All
e) - Abreise
Laufzeit: 26.11 Minuten


Darsteller Team Links Kommentare Fehler

........................................................................
(1) (2) (3)
Die Darsteller:
(In der Reihenfolge ihres Auftritts)

WOLF-DIETER STUBEL...

... spricht für viele Science-Fiction-Hörspiele von Peter Bars die Erzählertexte. Für norddeutsche Hörfans ist seine Stimme aus dem Radio bekannt. Zum Beispiel moderierte er von 1967 bis 1990 die "Internationalen Hitparade" auf NDR 2. Ganz ähnlich wurde auch für die neuen Maritim-Produktionen der Sternentorreihe ein Radiomoderator als Erzähler besetzt.

FRIEDRICH SCHÜTTER...

... ist Professor Bailey und auch er war die Standardbesetzung für einen Gelehrten in vielen Hörspielen von H.G.Francis. So zum Beispiel in dem "SETI"-Hörspiel der Reihe "Sci-Fi-Dokumtente" und in EUROPAs Gruselhörspiel "Draculas Insel", wo er den besessenen Vampir-Professor Dark spielt...

RÜDIGER SCHULZKI...

... spielt den Altertumsforscher Senor Moreno, der in der Menschheitsgeschichte fast noch besser Bescheid weiß, als Professor Bailey.

STEPHAN CHRZESCINSKI...

...übernimmt hier das, was Mathias Lorenz für die Perkins-Reihe verkörperte: Den begabten Sohn des genialen Professors, den Francis wohl obligatorisch als Bezugsfigur für die jungen Zuhörer integrierte. Chrzescinski war als Knirps ein echter "Hörspielstar" und ist in den 70ern in zahllosen Produktionen als aufgeweckter Junge zu hören.

RENATE PICHLER...

... spricht Maureen Vance, die einzige Frau im Zeitreiseteam. Die Schauspielerin ist mit ihrer unverkennbaren Stimme auch in zahlreichen Jugendhörspielen von EUROPA vertreten.

MICHAEL DERDA ...

... ist John Day, neben Maureen der zweite persönliche Forschungsassistent von Professor Bailey.

JOACHIM RICHERT...

... übernimmt im Dreiteiler mehr als nur eine Nebenrolle.
In diesem Hörspiel ist er der Hohepriester Chichatuan.

Zur Ortungsleitzentrale
Zur Ortungsleitzentrale  

........................................................................

Die Perkins-Serie von EUROPA:

EUROPA  1) Das Tor zu einer anderen Welt EUROPA  2) Im Strom der Unendlichkeit EUROPA  3) Das Geheimnis der Ufos EUROPA  4) Bordon der Unsterbliche EUROPA  5) Saturn ruft Delta-4 EUROPA  6) Expedition in die Vergangenheit EUROPA  7) Verschollen in der Unendlichkeit EUROPA  9) Das Mittlere Auge

........................................................................

Dimensionsreisen von MARITIM:

2) Das Geheimnis der versunkenen Stadt Tiahuanaco 3) Das Geheimnis der Pyramiden Maritim  1) Der rote Nebel Maritim  2) Planet der Seelenlosen Maritim  3) Der verbotene Stern Maritim  4) Im Land der grünen Sonne

Zur Ortungsleitzentrale
Zur Ortungsleitzentrale Zurück in den ORBIT...  (nur mit Helm!)  
EUROPA: e 1 e 2 e 3 e 4 e 5 e 6 e 7 e 8 e 9 MARITIM: m 1 m 2 m 3 m 4 m 5 m 6 ANDERE
...zur Ortungsleitzentrale! Zur Ortungsleitzentrale