Zur Ortungsleitzentrale Zurück in den ORBIT...  (nur mit Helm!)  
EUROPA: e 1 e 2 e 3 e 4 e 5 e 6 e 7 e 8 e 9 MARITIM: m 1 m 2 m 3 m 4 m 5 m 6 ANDERE
...zur Ortungsleitzentrale! Zur Ortungsleitzentrale
Zur Ortungsleitzentrale

DIE ZEITMASCHINE (3)
Begegnung mit den Göttern aus dem All
Das Geheimnis der Pyramiden
Hörspiel von "Peter Bars", erschienen 1978 bei MARITIM und bei AUDITON


Erzähler - Wolf-Dieter Stubel
Prof. Bailey - Friedrich Schütter
Peter Bailey - Stephan Chrzescinski
Maureen Vance - Renate Pichler
John Day - Michael Derda
Senor Moreno - Rüdiger Schulzki
Aufseher - Rolf Mamero
Imhotep - Werner Hoffman
Isa - Joachim Richert

Regie: Rolf D. Parnow - Buch: Peter Bars - Grafik: Julie v.d. Ropp

Zur Ortungsleitzentrale
Zur Ortungsleitzentrale  

........................................................................

Die Geschichte:

Professor Bailey möchte den Fehler in der Zeitmaschine bei einem weiteren Sprung in die Vergangenheit ermitteln. Erst dann kann er das Team zurück in die Gegenwart befördern. Also reisen er, sein Sohn Peter, Maureen, John und Senor Moreno um weitere 3900 Jahre zurück. Und wieder hat die Zeitmaschine dabei auch den Ort gewechselt. Sie befinden sich nun in Ägypten, nahe des heutigen Kairo. Doch der Aufenthalt wird durch den spontanen Angriff einer Beduinengruppe gestört, so dass Bailey weitere 100 Jahre in die Vergangenheit flüchtet, direkt in die Entstehungszeit der Pyramiden.

Nachdem die Gefahr duch Räuber vorerst gebannt ist, will Moreno die Zeitmaschine bewachen, während die anderen die Gegend näher erkunden. Überrascht entdecken sie inmitten der Wüste eine metallene Pyramide, die sich extrem von üblichen altägyptischen Bauwerken unterscheidet. Die spiegelglatte Oberfläche besteht aus hochentwickeltem Stahl und der Eingang ist durch ein modernes Farbenschloss verriegelt. Als ihnen trotzdem das Eindringen gelingt, wird klar, dass es sich um ein außerirdisches Raumschiff handelt, dessen Auftauchen die Kultur der Äyppter entscheidend geprägt haben muss. Die Erbauer des Raumschiffs sind exotische Vogelmenschen namens "Isen", welche von den damaligen Menschen als Götter verehrt werden.

Als unserer Helden bei einer Heilungszeremonie entdeckt werden, geraten sie in Gefangenschaft und werden von den Ägyptern zur Sklavenarbeit auf der legendären Baustelle von Sakkara gezwungen. Doch der Professor erregt durch sein Ingenieurswissen schnell Aufmerksamkeit und weckt auch das Interesse des führenden Baumeisters "Imhotep". Sogar Teenager Peter kann diesen heute weltberühmten Architekten durch seine Rechenkünste verblüffen, insbesondere durch die Anwendung der Pythagoras-Formeln, die in dieser Zeit noch niemand kennen kann.

Von Imhotep zu Gelehrten erhoben, erfahren die Zeitreisenden, dass die Isen den Ägyptern beim Bau der Pyramiden helfen, damit ihre "Göttliche Mutter" darin wohnen kann und hier - ähnlich wie eine Bienenkönigin - für die nächste Generation Nachkommen sorgt. Als Gegenleistung werden bedeutende Menschen durch die isischen Heilungskräfte vor dem Tode bewahrt.
Doch den Vogelmenschen ist seit Jahrhunderten keine neue Königin mehr geboren worden, so dass sie nun vom Aussterben bedroht sind. Noch dazu hat sich das Isenvolk im Streit um diese letzte Königin in zwei sich bekriegende Gruppen gespalten, so dass die Göttliche Mutter eingefroren und auf der Erde vor der Gegenpartei versteckt werden muss.

Inzwischen ist Isa, einer der außerirdischen Führer, auf Bailey und seinen Sohn aufmerksam geworden. Nach Imhoteps Aussagen vermutet Isa richtig, dass es sich um Menschen aus der Zukunft handelt. Er ist entsetzt, als er von den beiden erfährt, dass das Isenvolk in der späteren Erdgeschichte nicht mehr vorkommen wird. Vor allem befürchtet er aber, dass Baileys Zeitmaschine die isischen Gegner auf die Metallpyramide aufmerksam gemacht hat. Denn im Gegensatz zur Isentechnologie, ist Baileys Erfindung nicht abgeschirmt und kann aus dem Weltraum geortet werden.
Um die Zeitmaschine unschädlich zu machen, startet Isa kurzerhand sein Raumschiff, aus dem Peter und sein Vater gerade noch fliehen können. Als nun tatsächlich ein Pyramidenschiff von Isas Gegner Osara auftaucht, drohen unsere Freunde endgültig zwischen die Fronten des Krieges zu geraten. Auf der Flucht vor Imhoteps Soldaten, gelingt ihnen nur in letzter Minute ein rettender Notstart mit der Zeitmaschine, die Senor Moreno mittlerweile aus heftigen Sandverwehungen befreien musste. Nur dieser glückliche Umstand hatte die Zeitmaschine vermutlich vor Isa verbergen können.
Baileys eilig gesetzter Rettungskurs lautet ... Gegenwart.
(zusammengefasst von Randy Peh)


........................................................................

Offizieller Text zum Inhalt:

Warum, von wem und wie sind so riesige Monumente wie die Pyramiden gebaut worden?
Zu allen Zeiten haben die Pyramiden die Menschen fasziniert. Erstmals - so ist heute bekannt - tauchten die Pyramiden im Alten Reich auf, das um 2780 vor unserer Zeitrechnung begann und um 2280 endete. Es war das große Zeitalter, in dem vor allem Cheops zu nennen ist, der Erbauer der größten Pyramide.

Doch diese gigantischen Werke erlebten nur eine relativ kurze Glanzzeit. Die erste monumentale Grabstätte dieser Form wurde während der 3. Dynastie (ca. 2700 v.Chr.) in Sakkara gebaut. Sie stammt von dem Pharao Djoser. Zu seiner Zeit wurde die Architektur stark weiterentwickelt, der bearbeitete Stein wurde entdeckt. Dieser Gebrauch von Steinen als Baumaterial ist das Werk des genialen Imhotep. Er war Arzt, Baumeister, Bildhauer und Schriftsteller zugleich. Er ist der erste Baumeister, dessen name überliefert wurde. Mit der Planng und Durchführung eines großen, noch nie dagewesenen Projektes eröffnet er das Zeitalter der riesigen Pyramiden.

Mit Recht gehören die ägyptischen Pyramiden seit Jahrtausenden zu den Weltwundern. Allein die Cheopspyramide wurde aus 2,3 Millionen Steinblöcken zusammengefügt, von denen jeder etwa 3 Tnnen wiegt. Wenn man sich die Cheopspyramide im Querschnitt ansieht, erscheint sie einem noch rätselhafter. Der umschlossene Raum ist unverhältnismäßig klein. Welchen Sinn haben diese gewaltigen Steinmassen? Was soll geschützt werden? Und wovor?


........................................................................

Produkt-Design:

Das nahezu identische Coverdesign erschien einmal bei dem Label AUDITON und ein zweites Mal bei MARITIM. Da auf der Rückseite des MARITIM-Covers die Logos der verkleinerten LP-Vorschauen mit schwarzen Balken abgedeckt wurden, ist anzunehmen, dass die Hörspiele zuerst bei AUDITON erschienen und MARITIM die bereits vorhandenen Druckvorlagen lediglich adaptierte.

(Die Coverbilder wurden teilweise rekonstruiert, zum Vergrößern bitte anklicken)


LP-Coverversion von AUDITON, ca. 1978, Vorder- u. Rückseite
Die Zeitmaschine  3) LP-Version Die Zeitmaschine  3) LP-Version


LP-Coverversion von MARITIM, ca. 1978, Vorder- u. Rückseite
Die Zeitmaschine  3) LP-Version Die Zeitmaschine  3) LP-Version


Das MC-Cover von 1978 wird der filigranen Bildgestaltung kaum gerecht.
Die Zeitmaschine  3) MC-Version (zum Vergrößern anklicken)


........................................................................

Kapitelnamen:

Seite 1: a) - Mit der Zeitmaschine in die Wüste
b) - Die geheimnisvolle Pyramide
c) - Das Raumschiff landet
Laufzeit: 26.10 Minuten
Seite 2: d) - Begegnung mit Imhotep
e) - Das Geheimnis der Isen
Laufzeit: 28.20 Minuten


Darsteller Team Links Kommentare Fehler

........................................................................
(1) (2) (3)
Die Darsteller:
(In der Reihenfolge ihres Auftritts)

WOLF-DIETER STUBEL...

... spricht für viele Science-Fiction-Hörspiele von Peter Bars die Erzählertexte. Für norddeutsche Hörfans ist seine Stimme aus dem Radio bekannt. Zum Beispiel moderierte er von 1967 bis 1990 die "Internationalen Hitparade" auf NDR 2. Ganz ähnlich wurde auch für die neuen Maritim-Produktionen der Sternentorreihe ein Radiomoderator als Erzähler besetzt.

FRIEDRICH SCHÜTTER...

... ist Professor Bailey und auch er war die Standardbesetzung für einen Gelehrten in vielen Hörspielen von H.G.Francis. So zum Beispiel in dem "SETI"-Hörspiel der Reihe "Sci-Fi-Dokumtente" und in EUROPAs Gruselhörspiel "Draculas Insel", wo er den besessenen Vampir-Professor Dark spielt...

STEPHAN CHRZESCINSKI...

...übernimmt hier das, was Mathias Lorenz für die Perkins-Reihe verkörperte: Den begabten Sohn des genialen Professors, den Francis wohl obligatorisch als Bezugsfigur für die jungen Zuhörer integrierte. Chrzescinski war als Knirps ein echter "Hörspielstar" und ist in den 70ern in zahllosen Produktionen als aufgeweckter Junge zu hören.

MICHAEL DERDA ...

... ist John Day, neben Maureen der zweite persönliche Forschungsassistent von Professor Bailey.

RENATE PICHLER...

... spricht Maureen Vance, die einzige Frau im Zeitreiseteam. Die Schauspielerin ist mit ihrer unverkennbaren Stimme auch in zahlreichen Jugendhörspielen von EUROPA vertreten.

RÜDIGER SCHULZKI...

... tritt als belehrender Altertumsforscher Moreno in dieser Folge ein wenig zurück und überläßt die Geschichtsvorträge Professor Bailey persönlich. Auf dem Plattencover wird er übrignes irrtümlich als "Rüdiger Mamero" angegeben.
(Der lang vermisste Stiefbruder vom peitschenknallenden "Rolf Mamero" vielleicht?)

ROLF MAMERO...

...als strenger ägyptischer Aufseher mit Peitsche.
Schade, dass Mamero so selten Hauptrollen in Hörspielen bekam. Als unangenehmer Widersacher macht er sich aber wirklich ausgezeichnet.

JOACHIM RICHERT...

...ist in allen drei Folgen der Miniserie dabei. Auf diesem Cover ist er als außerirdischer Führer Isa ausgezeichnet, aber tatsächlich ist er als Sklave Imhoteps zu hören.

Zur Ortungsleitzentrale
Zur Ortungsleitzentrale  

........................................................................

Die Perkins-Serie von EUROPA:

EUROPA  1) Das Tor zu einer anderen Welt EUROPA  2) Im Strom der Unendlichkeit EUROPA  3) Das Geheimnis der Ufos EUROPA  4) Bordon der Unsterbliche EUROPA  5) Saturn ruft Delta-4 EUROPA  6) Expedition in die Vergangenheit EUROPA  7) Verschollen in der Unendlichkeit EUROPA  9) Das Mittlere Auge

........................................................................

Dimensionsreisen von MARITIM:

1) Das Geheimnis der Mayas 2) Das Geheimnis der versunkenen Stadt Tiahuanaco Maritim  1) Der rote Nebel Maritim  2) Planet der Seelenlosen Maritim  3) Der verbotene Stern Maritim  4) Im Land der grünen Sonne

Zur Ortungsleitzentrale
Zur Ortungsleitzentrale Zurück in den ORBIT...  (nur mit Helm!)  
EUROPA: e 1 e 2 e 3 e 4 e 5 e 6 e 7 e 8 e 9 MARITIM: m 1 m 2 m 3 m 4 m 5 m 6 ANDERE
...zur Ortungsleitzentrale! Zur Ortungsleitzentrale