ISB • Callisto-Station • CP-Einrichtung


zum ISB-Labor»Callisto-Station«
ISB-Navigator aktivieren
Einrichtung in Folge: SCHNEIDER  1) Der Rote Nebel

Beschreibung:
-------------------------------------------------------------
Die Callisto-Station befindet sich auf dem gleichnamigen Jupitermond und fördert unter härtesten Bedingungen Rohstoffe für die Erde. Für die Lieferung pendeln regelmäßig robotergesteuerte Raumfrachter zwischen Callisto und der Erde. (SCHNEIDER 1, S.16-17)

Wissenschaftliches zum Standort:
-------------------------------------------------------------
Callisto ist der äußerste der vier großen Jupitermonde, die 1610 von Galileo Galilei entdeckt wurden. Mit 4821 km Durchmesser ist er fast so groß wie Planet Merkur, nach Ganymed der zweitgrößte Jupitertrabant und der drittgrößte Mond unseres ganzen Sonnensystems. Eine Umrundung Jupiters dauert gut 16 Tage.
Die Erkundung Callistos (auch "Jupiter IV" oder "Kallisto" genannt, vom altgriechischen Namen einer Geliebte des Zeus: "die Schönste") begann bereits 1973 durch die Raumsonden Pioneer 10 und 11 und etwas genauer dann 1979 durch Voyager 1 und 2. Detailreichere Daten wurden allerdings vom "Galileo-Orbiter" übermittelt, welcher 1995 das Jupitersystem erreichte und innerhalb von acht Jahren mehrere Vorbeiflüge am Jupitermond unternahm.
Demnach besitzt Callisto eine dünne Atmosphäre aus Kohlendioxid und ist im Inneren zu ca. 60% aus silikatischem Gestein und zu 40% aus Wassereis aufgebaut. Die Zusammensetzung ähnelt der des Saturnmondes "Titan" und des Neptunmondes "Triton". Sie bewirkt, dass Callisto trotz der Größe nur ein knappes Drittel der Masse Merkurs besitzt. Die Oberflächentemperatur beträgt durchschnittlich -139°Celsius.
Aufgrund seiner stabilen Geologie war Callisto schon seit den 1980er Jahren nach Mars das attraktivste Ziel für bemannte Raumfahrtmissionen. Als grundsätzlich möglich wurden Mars- und Callisto-Expeditionen ab dem Jahre 2045 eingeschätzt.

CP-Chronik:
-------------------------------------------------------------
Auf einer Jupitermission leitete Commander Randy Perkins die Callisto-Station für einige Wochen selbst. Vermutlich in Vertretung. (SCHNEIDER 1, S.16-17)

Realitätsdetektor:
---------------------------------------------

Eine Callisto-Station ist noch ktion. Aber spätestens seit den 80er Jahren gilt Callisto als attraktive Kandidatin
für bemannte Raumfahrtmissionen.
Die Einrichtung einer Robot-Station in den nächsten 150 Jahren bewertet unser Detektor mit gut 62%

Bildquellen:
---------------------------------------------
Callisto
Der Jupitermond Callisto

Interne Links:
---------------------------------------------


Die Besiedlung des Weltraums


Du möchtest etwas ergänzen oder korrigieren?

Texteingabe:

Dein Name oder Deine Email:

Quellenangaben:


>>> <<<