INTERCOM • Interview mit Hans G. Franciskowsky • Hintergründe zu Commander Perkins
Ortungsleitzentrale öffnen Zurück in den ORBIT...  (nur mit Helm!)  
!!! Im Perkins-Universum !!! Hintergründe zur Produktion !!! Plausch in der Kantine !!!
...zur Ortungsleitzentrale! Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


........................................
INTERVIEWS MIT HGF
........................................

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen Interview mit H.G.Franciskowsky
2000 - Der Autor spricht über Bücher und Hörspiele

...............................................................................................................................

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


Leider ist uns nicht bekannt, wer der Verfasser des folgenden Interviews mit Hans Gerhard Franciskowsky ist. Aber wir hoffen, dass uns hierzu bald weitergeholfen werden kann. Das Interview muss quasi direkt um die Jahrtausendwende stattgefunden haben, als die Gruselserie von EUROPA bereits als "Rückkehr der Klassiker" ihre ersten Erfolge verbucht hatte.
Besonders aufschlussreich ist die umfangreiche Liste seiner Buch- und Hörspielwerke, die allerdings noch nicht ganz vollständig sein dürfte.

...............................................................................................................................

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


1) Interview ...
1) Wie lange bist du schon im Hörspielgeschäft?
Seit 1976 - aber "Geschäft" ist das Schreiben von Hörspielen für mich eigentlich nie gewesen. Bevor ich hauptberuflich Schriftsteller wurde, war ich in der pharmazeutischen Industrie tätig. Das Schreiben war mein Hobby. 1972 habe ich dann mein Hobby zum Beruf gemacht, und so ist es bis heute geblieben.
2) Wie bist du ins Hörspielgeschäft eingestiegen?
Ich bin eingeladen worden, mich doch mal an einem Drehbuch für ein Hörspiel zu versuchen - und hatte von Anfang an Erfolg.
3) Wie lange bist du schon als Autor - auch für Bücher - tätig?
45 Jahre. Ich habe bereits als Schüler begonnen zu schreiben.
4) Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Ich bin eine Leseratte gewesen. Mein knapp bemessenes Taschengeld ging fast immer für Bücher und Science-fiction-Hefte drauf. Irgendwann habe ich mich über eine schlechte Story, die mein letztes Geld gekostet hatte, so geärgert, dass ich gesagt habe: "Das kann ich besser!" Gleich mein erster Roman - "Die fünf Oligos" - wurde veröffentlicht. Offensichtlich konnte ich es tatsächlich besser.
5) Welche Serien/Titel (Hörspiel + Buch) hast du erfunden?

B ü c h e r:

"AUF DEN SPUREN BEDROHTER TIERE" - Für diese Serie habe ich in der ganzen Welt recherchiert, um die Tiere in ihrer natürlichen Umwelt zu erleben:
Im Reich der Robben
Achtung, Eierdiebe!
Elfenbeinjäger
Verbotene Jagd
Tiger!
Rettet die Delphine!
Wenn die Wölfe heulen
Grizzly
Panda-Bären

sowie die Serie "GELIEBTE TIERE" bzw. "ABENTEUER TIERE":
Der Mann, der mit den Walen spricht
Der Elefant, der seine Familie sucht
Tiger! Tiger!
Der Silber-König vom Regenwald
Giant Panda
Sattelrobben
Hai in Gefahr
Delphin auf der Flucht
Nachts, wenn die Wölfe heulen
Mein Freund, der Grizzly

Die Serie: EIN HERZ FÜR TIERE mit den Folgen:
Helft den Papageien
Armes Schwein!
Was wird aus den Tigern?

DETEKTIV CLIPPER
Ein Koffer voller Geld
Ein Schlüssel zuviel
Kriminalgeschichten, die auch im Ausland erfolgreich waren

Die Serie: COMMANDER PERKINS (Science-fiction)
Der rote Nebel
Planet der Seelenlosen
Der verbotene Stern
Im Land der grünen Sonne
Verloren in der Unendlichkeit
Im Bann der glühenden Augen
Der dritte Mond
Das Rätsel der sieben Säulen
Die Zeitfalle

Die Serie : DER JUNGE VOM LOTSENTURM
Geheimnis um Dennis
Die Videofalle
Der Haus der Taschendiebe
Dennis und die Jugendbande
Verschwörung gegen Dennis
Dennis in der Falle

Die Science-fiction-Serie REX CORDA,
die von mir entwickelt wurde, und die ich zusammen mit anderen Autoren
gestaltet habe. (38 Folgen)

Die Serie: DIE ZAUBERDETEKTIVE
Die Jagd nach dem Super-Chip
Die Fälscherbande
Auf der Suche nach dem grünen Geist
Gefangen im Gruselzelt der Geisterbahn
Das Geisterschloß im Teufelsmoor
Die Rache des roten Ritters

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

H ö r s p i e l e:

Die Mini-Serie:
Kung Fu - Überfall auf Mountain City
Kung Fu - Der Tiger vom Apache-Creek
Kung Fu - Rache für Doc Sunshine

COMMANDER PERKINS:
Das Tor zu einer anderen Welt
Im Strom der Unendlichkeit
Das Geheimnis der Ufos
Bordon, der Unsterbliche
Saturn ruft Delta 4
Expedition in die Vergangenheit
Verschollen in der Unendlichkeit
Der galaktische Waffenmeister
Das mittlere Auge
(leider erhielt ich nicht die Chance, die Story dieser Serie zu Ende zu erzählen)

Mini:
Schatzsuche im Atlantik
Schatzsuche in der Karibik

Dann die bekannte GRUSELSERIE:
Frankensteins Sohn im Monsterlabor
Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten
Dracula, König der Vampire
Das Schloss des Grauens
Der Angriff der Horrorameisen
Das Duell mit dem Vampir
Die Begegnung mit der Mördermumie
Gräfin Dracula, Tochter des Bösen
Im Bann der Monsterspinne
Draculas Insel, Kerker des Grauens
Der Pakt mit dem Teufel
Die Nacht der Todesratte
Dem Monster auf der blutigen Spur
Die tödliche Begegnung mit dem Werwolf
Ungeheuer aus der Tiefe
Die Insel der Zombies
Das Weltraum-Monster
Das Spukhaus
Nessie

Den CLIPPER gab's nicht nur als Buch, sondern auch als Hörspiel:
Detektiv Clipper: Die Entführung
Detektiv Clipper: Unter falschem Verdacht

Eine große Serie war auch Regina Regenbogen, bei der ich als Vorlage lediglich zwei Puppen erhielt: Regina und ihr Gegenspieler Grummel Griesgram. Daraus sollte ich die Story für eine Serie machen. Es wurden etliche Folgen daraus und als Krönung durfte ich ein Theaterstück schreiben, das dann anlässlich des Alsterfestes vor dem Rathaus in Hamburg aufgeführt wurde.

REGINA REGENBOGEN ...
... und das Regenbogenland
... und das Pferd Sternschnuppe
... und das Schattenreich
... und das Ende des Regenbogens
... und die Regenbogenkinder
... und die Kristalle des Glücks
... und Grummel Griesgram
... und das Blumenland
... und der schönste Tag
... und die Sternenwichte
... und das Laternenfest
... und der rote Drache
... und der Silbermond
... und der traurige Clown
... und das Geheimnis des Regenbogens
... und das Fest der Farben
... und der leucht. Schmetterling
... und das Paradies der Vögel
... und das verk. Regenbogenland
... und das schwarze Wunderpferd
... und die Zauberburg
... und die Weihnachtsgeschenke
... und der ger. Weihnachtsabend
... und der Regenbogenzirkus
... und der Pony-Hof
... und der Wintersport
... und die Kobolde
... und die Fee
... und die Zirkuskinder

Masters of the Universe (He-Man).Ähnlich war es bei dieser Serie, deren Handlung und Charaktere von mir entwickelt wurden. Als Vorlage erhielt ich lediglich einige Puppen mit dem Hinweis, diese sei böse und die andere gut. MASTERS OF THE UNIVERS wurde ein großer Erfolg:

MASTERS OF THE UNIVERSE
Sternenstaub
Das Todestor
Sturm auf Castle G.
Der unbezwingbare Dr.
Die Höhle d. Schreckens
Im Kerker Skeletors
Doppelgänger
Baum d. Sterbenden Zeit
Die Ebene der Ewigkeit
Das Geheim. D. M. MOUNT
Anti-Eternia
Der Herr der Wespen
Skeletors Sieg
Der feurige Eisvogel
Die lachende Brücke
Nacht ü. C. Grayskull
Angriff der Magier
Mekanek und das Erbe
Das Dämonenpferd
Rache des Schlangenf.
Dämon Modulok
Spydor, die Monstersp.
Die Zauberrüstung
Skeletors Meisterplan
Teelas Verrat
Orkos schwerste Stunde
Zoar im Strudel d. Zeit
Das Roulette des Todes
Das ewige Feuer
Das Zepter der u. Macht
Pyramide d. Unsterbl.
Meister-Zauberer
Zauberschwert des Bösen
Reich des Schrecklichen
Skeletor, König v. E.
In den Krallen d. Bösen
Geheimnis d. Irrlichter

Die Hörspielserie WENDY wurde nach vorgegebenen Charakteren frei gestaltet:
01 - Reiterhof Lindenhöhe
02 - Die Schnitzeljagd
03 - Das große Springturnier
04 - rettet eine Freundin
05 - und der Isländer
06 - Ein Fohlen für Vanessa
07 - Hero darf nicht sterben
08 - Ein Cowboy aus dem Land der Pferde
09 - Heimlichkeiten
10 - Ringreiten
11 - Miß Dixie wird gestohlen
12 - Fuchsjagd
13 - Min Deern - Mein bester Freund
14 - Vier Pferde für zwei
15 - Die Wette
16 - Der Fall "Blue Wind"
17 - Lauf, Lisa, lauf!
18 - Der Fall "Blue Wind"
19 - Ein Pferd für Jessica
20 - Miss Dixie und der Banküberfall
21 - Geheimnisse um Lindenhöhe
22 - Ein fairer Wettkampf
6) Bei welchen Serien (Hörspiel + Buch) hast du mitgearbeitet?

TKKG
Hitchcock Die drei Fragezeichen
Die fünf Freunde
Trixi Belden
Hanni und Nanni
Masters of the Universe
Princess of Power
Barbie
Flash Gordon
Perry Rhodan
Commander Perkins
Gruselserie
Rätsel um ...
Die Verwegenen 4
Burg Schreckenstein
Edgar Wallace
Sherlock Holmes
Bummi
Liebesgeschichten wie z. B. "Keine Liebe ohne Tränen"
Anspruchsvolle Unterhaltung z. B. Konsalik, Kishon, Fischer etc.
Abenteuer Serie von Enid Blyton. Wie z. B. "Die Insel der Abenteuer"
Dämonenkiller
Hallo, Tom! (Locke)
Wendy
Voyagers
Airwolf
Schlosstrio
7) Wie lief das bei der Produktion deines allerersten Hörspiels. Welche Serie / Folge war das?

Kung Fu - Überfall auf Mountain City
Kung Fu - Der Tiger vom Apache-Creek
Kung Fu - Rache für Doc Sunshine
Ich erhielt einen Anruf des Zeichners Hans Möller, der damals die Titelbilder für die Hörspiel-Schallplatten und Cassetten zeichnete. Er vermittelte mir, dass ein Hörspielautor gesucht werde. Ich stellte mich vor und erhielt den Auftrag zu den drei Kung-Fu-Folgen. Seinerzeit lief Kung Fu mit großem Erfolg als Fernsehserie.
8) Hast du auch bei der Hörspielproduktion mitgewirkt? Z.B. Auswahl der Sprecher, Musik oder sogar mitgesprochen?
In den letzten Jahren bin ich auch als Regisseur tätig gewesen und habe bei der Auswahl der Sprecher geholfen.
9) Was hast du am liebsten gemacht in der Vergangenheit?
Geschrieben! Geschichten erzählen ist das, was ich liebe!
10) Welche Folge ist deine Lieblingsfolge?
Diese Frage ist unmöglich zu beantworten. Es gibt so viele sehr gute Geschichten, dass es ungerecht wäre, eine daraus hervor zu heben.
11) Sammelst du selber Hörspiele?
Ja - meine eigenen. Ich habe alle.
12) Welche Serie/Titel/Genres magst du am liebsten? Schreibst du auch am liebsten in dem Genre, das du auch am liebsten liest?
Ich habe mich immer darum bemüht, möglichst vielseitig zu sein. So habe ich mich nie auf nur ein Thema festgelegt, also nicht nur Science-fiction geschrieben, obwohl mir Perry Rhodan dazu durchaus die Möglichkeit gegeben hätte. Neue Themen habe ich stets als eine besondere Herausforderung verstanden. Eben deshalb habe ich auch Krimis geschrieben oder die vielen Tiergeschichten verfasst. Aus diesem Grund bin ich in den Dschungel Indiens gegangen, um die Tiger in der Wildnis zu erleben, in den Himalaya, um Panda-Bären zu begegnen oder zu den Azoren, um Pottwale unter Wasser zu beobachten. Tatsache ist allerdings, dass Science-fiction einen sehr breiten Rahmen bei meiner Arbeit eingenommen hat und noch einnimmt.
13) Sammelst du SciFi und Horror Bücher und liest du auch aktuelle Veröffentlichungen solcher Autoren wie z.B. Stephen King oder Joanne K. Rowling?
Ich habe zeitweilig über die umfangreichste Science-fiction und Horror-Bibliothek im ganzen norddeutschen Raum verfügt - bis meine Familie meuterte, weil der Platz nicht mehr ausreichte, alles in meinem Archiv unterzubringen. Seitdem bewahre ich nur ganz besonders gut gelungene und erfolgreiche Werke auf. Ich lese selbstverständlich auch die aktuellen Autoren.
14) Bist du mit der Hörspielumsetzung - also Dramaturgie und Geräusche deiner Bücher und Drehbücher zufrieden?
Selbstverständlich. Nirgendwo wurde ein höherer Aufwand betrieben als bei EUROPA, wenn es darum ging, Hörspiele zu produzieren. Es war mir stets eine große Freude, in einem so erstklassigen Team mitarbeiten zu dürfen. Dass es hin und wieder auch kleine Enttäuschungen gab, war unvermeidlich und lag auch mit daran, dass ich in meinen Drehbüchern keine ausreichend deutlichen Vorschläge für die Umsetzung gemacht habe. Wenn die Regie nicht versteht, wie ich einen bestimmten Charakter formen möchte oder mir eine Szene vorstelle, dann liegt das eben oft daran, dass ich mich in meinem Drehbuch nicht klar genug ausgedrückt habe. Doch solche Enttäuschungen waren selten. Häufiger haben sie sich leider erst bei jüngsten Produktionen gezeigt, die allzu schnell produziert worden sind, und bei denen der personelle und technische Aufwand auf das gerade noch Notwendige reduziert wurde.
15) Wie ist es, ein eigenes Buch als Hörspieldrehbuch umzuschreiben und wie ist es, ein Drehbuch auf einem Buch eines anderen Autoren zu schreiben (z.B. Edgar Wallace, Dämonenkiller, Die drei ???)? Was machst du lieber?
Ein Schriftsteller sollte sich tunlichst nicht dazu verführen lassen, sein eigenes Buch in ein Drehbuch umzuschreiben. Ein Buch und ein Drehbuch sind gänzlich verschiedene Welten und stellen markant andere Anforderungen an den Autoren. Ein Drehbuch erfordert eine andere Perspektive als ein Buch. Daher ist es notwendig, Szenen zu verändern, zu kürzen oder gar wegzulassen. Es lässt sich eben nicht alles in einem Drehbuch unterbringen, was in einem Buch erzählt wird. Bei einem eigenen Buch wertet man die Handlung ganz anders als bei dem Buch eines anderen Autoren. Daher versucht man, so viel wie möglich in dem Drehbuch unterzubringen und möglichst nichts wegzulassen. Das führt dann zu einer Überladung des Drehbuchs, so dass die klare Linie verloren geht. Je mehr Distanz ein Autor jedoch zu seinem eigenen Buch gewonnen hat, desto weniger schwer wird es ihm allerdings fallen, es in ein Drehbuch umzusetzen. Für mich als Autor war es immer ein Vergnügen, in das Werk eines anderen Autoren einzutauchen und ein Drehbuch daraus zu machen.
16) Was hältst du von den neuen Auflagen von Gruselserie, Perry Rhodan und Commander Perkins?
Sie gefallen mir ausgesprochen gut, wenngleich hier und da kleine Einschnitte vorgenommen werden mussten.
17) Wie würdest du den Unterschied zwischen Perry Rhodan und Commander Perkins bezeichnen?
Perry Rhodan und Commander Perkins sind zwei Welten! Commander Perkins war und ist ganz bewusst auf ein jüngeres Leser- und Hörerpublikum zugeschnitten. Daher sind Kinder als dominierende Charaktere in die Handlung eingebunden. Mit Commander Perkins wollte ich jüngere Mädchen und Jungen für Science-fiction interessieren, um sie damit auch an Perry Rhodan heranzuführen. Noch heute werde ich von Fans immer wieder darauf angesprochen, dass ihr Interesse für SF durch Commander Perkins geweckt worden ist, und dass sie sich erst im Anschluss an den viel schwierigeren Themenkreis "Perry Rhodan" herangetraut haben.
18) Über welche weitere Klassiker-Wiederveröffentlichung würdest du dich freuen?
Da ist in erster Linie die schöne Serie "Flash Gordon" zu nennen. Darüber hinaus gibt es bei "Masters of the Universe" viele hochinteressante und sehr gut gelungene Storys. Ich könnte mir vorstellen, dass ein "Best of Masters..." der erfolgreichsten Folgen für viele Fans ein Hit wäre. Ebenso könnte ein "Best of Regina Regenbogen" für viele Mädchen interessant sein. Auch hier gibt es viele herrliche Geschichten.
19) Wie würdest du den Unterschied bezüglich deiner Arbeit zwischen Gruselserien und Science Fiction Serien beschreiben?
Der Unterschied zwischen SF und Grusel ist beträchtlich. Wie der Name Science-fiction aussagt, basieren hier alle Erzählungen auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. SF will ja heutige, wissenschaftliche Entwicklungen aufgreifen, in die Zukunft extrapolieren und dann aufzeigen, was möglicherweise daraus werden kann. So ist das Klonen, von dem heute alle Welt redet, in der SF ein "alter Hut". Das Thema ist längst in allen Variationen abgehandelt worden.
20) Für welche Hörspielserie würdest du am liebsten neue Bücher schreiben?
Für eine Tierserie wie z.B. "Auf den Spuren bedrohter Tiere".
21) Bis 1994 hast du alle TKKG-Drehbücher geschrieben. Wie kam es zum Autorenwechsel?
Zusammen mit den "Drei ???" und TKKG sowie einigen anderen Krimis waren allzu viele Detektivgeschichten zusammen gekommen. Es wurde Zeit, sich einmal wieder neuen Themen und neuen Herausforderungen zuzuwenden.
22) Wie schaffst du es, dich im Perry Rhodan Universum auszukennen? Liest du alle Bücher und Hefte?
Ich habe Perry Rhodan von Band 1 an gelesen und verfolgt. Und ich lese auch heute noch jede Folge. Das ist unumgänglich, wenn man sich im Perry Rhodan Universum auskennen will. Das meiste habe ich im Kopf. Darüber hinaus verfüge ich aber auch über ein umfangreiches Archiv, in dem alles gespeichert ist, was es je an Informationen über Perry Rhodan gegeben hat. Dennoch kommt es hin und wieder zu Fehlern, die dann freundlicherweise von der Redaktion ausgebügelt werden.
23) Gibt es auch andere Science Fiction Zyklen oder Reihen, an denen du beteiligt bist?
Zur Zeit nicht. Es genügt mir vollkommen, für Perry Rhodan zu schreiben. Davor gab es eine Mitarbeit bei: "ATLAN", Rex Corda, Ren Dhark, Mark Powers.
24) Du schreibst ja sehr viele fantastische Geschichten. Wie kommst du auf solche verrückten Sachen wie z.B. den Individualverformer oder den Dimensionsbrecher?
Ich lese viele wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Magazine. Oft genügen ein paar Sätze über eine neue Entwicklung - ganz gleich welcher Art - um meine Fantasie in Gang zu setzen. Einige Dinge wie etwa der Dimensionsbrecher der Commander Perkins-Serie scheinen auch andere Autoren überzeugt zu haben. L. Emrichs "Stargate" ist schließlich nur ein anderer Name für den Dimensionsbrecher. Ceterum censeo - diese Dinge sind keineswegs "verrückt", sondern haben einen wissenschaftlichen Hintergrund. So wird z. B. die Quantenphysik noch einige Überraschungen für uns parat halten und technische Entwicklungen möglich machen, die unser Vorstellungsvermögen weit übersteigen.
25) Hast du auch schon einmal unter einem Pseudonym geschrieben?
Commander Perkins erschien beim Franz Schneider Verlag unter dem Namen "Francisco." Viele Gruselgeschichten wurden unter "Frank Sky" veröffentlicht. Einige Hörspiele unter "Peter Bars". SF auch unter "Ted Scott" oder "R.C. Quoos-Rabe".
26) Gucky - wie war es für dich, etwas für Schulkinder zu schreiben? Was machst du lieber?
Gucky war das pure Vergnügen. Für Schulkinder zu schreiben hat dieses Vergnügen noch gesteigert. Kinder sind viel ehrlicher als Erwachsene. Sie reagieren deutlich, wenn ihnen etwas gefällt oder nicht gefällt. Und das mag ich.
27) Wie lange sitzt du an einer Geschichte?
Das ist ganz unterschiedlich. Jede Geschichte entsteht zuerst im Kopf. Manche Geschichten bauen sich sehr rasch auf, vor allem dann, wenn dazu nicht viel recherchiert werden muss. Dann ist sie möglicherweise in 10 bis 14 Tagen geschrieben. Andere Geschichten wie etwa die Tiergeschichten haben eine Vorbereitungszeit von teilweise bis zu einem halben Jahr gebraucht. Ich musste reisen, Tiere und Umwelt vor Ort in Afrika, Kanada, Indien, China oder wo auch immer kennen lernen, bis ich dann mit dem Schreiben beginnen konnte.
28) Wie gehst du vor beim Schreiben? Hast du zu Beginn bereits die ganze Handlung im Kopf?
Wenn eine Geschichte im Kopf nicht fertig ist, wird sie auch auf dem Papier oder im Computer nicht entstehen. Man kann mit dem Schreiben an einer Geschichte beginnen und hoffen, dass sie sich selbsttätig entwickelt, doch damit wird man nur in den seltensten Fällen Erfolg haben. Das heißt jedoch nicht, dass sich eine Geschichte, die im Kopf fertig ist, nicht noch beim Schreiben ändern kann. Tatsächlich sind Änderungen an der Tagesordnung, weil einem beim Schreiben immer neue Ideen kommen, die in das Grundgerüst der Geschichte eingebaut werden können.
29) Hattest du bei den von dir erfunden Figuren bestimmte Gesichter vor Augen?
Immer. Häufig fertige ich für mich sogar Zeichnungen an, die dann beim Schreiben neben mir liegen. Das gleiche gilt auch für Szenen, die ich manchmal auf dem Zeichenblock skizziere.
30) Sind Eireen Fox und Tom Fawley aus dem richtigen Leben genommen?
Nein, sie sind der Fantasie entsprungen.
31) Hast du etwas mit der Verfilmung von Perry Rhodan zu tun?
Nein.
32) 40 Jahre - Perry Rhodan! Was passiert dazu? Bist du in die Promotion einbezogen?
Alle Autoren sind in die Promotion einbezogen. 40 Jahre PR werden in Rastatt, dem Sitz des VPM-Verlags, gefeiert. Die Fans werden eingeladen, sich den Verlag anzusehen. Sie werden Einblick in die Produktionsprozesse erhalten und werden Gelegenheit zu Gesprächen mit den "Machern" von Perry Rhodan erhalten. Selbstverständlich bin auch ich in die Promotion einbezogen.
33) Hast du Kontakt zu Fans? Bekommst du viel Fanpost? Bist du bei Perry Rhodan Foren dabei?
Ich habe viele Kontakte zu den Fans und bin bei fast allen Foren dabei. Im letzten Jahr war ich allerdings aus gesundheitlichen Gründen weniger oft vertreten.
34) Heutzutage kann man sich für 40 Mio. Dollar einen Flug ins Weltall kaufen. Wenn du die Möglichkeit hättest ins All zu fliegen, was würdest du dort gerne erforschen?
Zunächst - ich würde die Gelegenheit am Schopfe packen und sofort mitfliegen. Zu erforschen gibt es unendlich viel. In unserem Sonnensystem bieten die verschiedenen Planeten, Monde und andere Himmelskörper Stoff genug für jahrelange Forschung. Viel mehr aber würde es mich reizen, über die Grenzen unseres Sonnensystems hinaus zu stoßen und fremden Intelligenzen zu begegnen. Faszinierender als eine solche Begegnung könnte kaum etwas anderes sein.
35) Glaubst du an solch' übernatürliche Wesen oder bist du eher ein rationaler Mensch der nicht an Übersinnliches glaubt?
Da müssen wir präzisieren. Wenn ihr mit Übersinnliches Gespenster, Werwölfe und dergleichen meint, dann muss ich gestehen, dass ich daran nicht glaube. Spielt ihr jedoch auf Paraphysisches an, dann sieht es ganz anders aus. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es beispielsweise Telepathie gibt, und dass noch eine Reihe von Dingen real sind, von denen sich unsere Schulweisheit nichts träumen lässt. In uns schlummern noch gewaltige Möglichkeiten!
36) Hast du auch schon einmal etwas fürs Fernsehen gemacht?
Ich habe die Ideen für zwei Fernsehfilme entwickelt und an den Drehbüchern mitgearbeitet. "Am ersten Sonntag im August" - eine Story über ein Formel 1 Rennen, und "Stählerne Trossen", eine Geschichte über die Arbeit eines Hochseeschleppers bei der Bergung eines Schiffes. Weitere Ideen liegen bei verschiedenen Fernsehsendern. Über ihre Verwirklichung wurde noch nicht entschieden.
37) Woran sollen die Leute zuerst denken, wenn sie deinen Namen hören?
An viele, spannende Geschichten aus den verschiedensten Themenbereichen.
38) Im Winter laufen ja zwei Highlights des Kinojahres an, Harry Potter und Herr der Ringe. Gehst du ins Kino und schaust dir Filme aus den Bereichen Fantasy und SciFi an?
Mit Sicherheit!
39) Denkst du, dass es noch einmal Hörspiele geben wird, die ähnlichen Kultstatus wie die Klassiker erreichen?
Auszuschließen ist gar nichts. In unserer heutigen, schnelllebigen Zeit wird es jedoch sehr, sehr schwer werden, ähnliche Klassiker zu schaffen.
40) Welche Themen könnten ein derartiges Potenzial haben? Hast du noch etwas ähnliches in petto?
Ich habe viele Themen in petto. Eines der reizvollsten Themen ist ohne Zweifel eine Geschichte über den Ursprung der Appaloosa-Pferde. Die Appaloosa und von den Nez-Perce´-Indianern gezüchtet. Erzählungen aus diesem Themenkreis würden vor allem Mädchen ansprechen. Darüber hinaus habe ich eine neue Science-fiction Geschichte.
41) Woran arbeitest du zur Zeit?
An einem neuen Perry Rhodan. Darüber hinaus entwickle ich eine Geschichte über Störtebeker und seine Zeit. Und ich stelle mit größtem Vergnügen kleine Geschichten für gesellschaftliche Ereignisse zusammen. Ich hoffe, sie im Rahmen eines Buches herausgeben zu können. Daneben verfasse ich neue Bücher für die LISSY-Buchreihe, bei der es bislang bereits sechs Folgen gibt.
42) Was machst du denn im "normalen" Leben sonst noch?
Ich lese viel, ich genieße meinen Garten, ich spiele Tennis, ich reise viel in der Welt herum, wobei ich exotische Länder bevorzuge. Ich fotografiere und mache Videofilme von meiner Familie, die dann am Computer ausgiebig bearbeitet werden.
43) Was hast du während der letzten Jahre gemacht. als du keine Hörspiele (für EUROPA) geschrieben haben?
Ich habe verschiedene Buchserien verfasst wie z.B. "Die Zauberdetektive", bei denen es um einen Jungen geht, der zaubern kann. Die Tricks habe ich mir von einem professionellen Zauberkünstler entwickeln lassen. Ich habe LISSY-Bücher und Perry Rhodan geschrieben, mehrere Hörspiele entwickelt und realisiert. Dabei auch Regie geführt. Ich habe Krimis nach Drehbüchern geschrieben - etwa Derrick und Rosa Roth und vieles andere. Es reichte, um mich täglich bis zu zehn Stunden an meinen Computer zu fesseln.
44) Was hättest du heute anders gemacht, wenn du noch mal anfangen könntest?
Ich hätte noch früher mit dem hauptberuflichen Schreiben begonnen!
45) Was sind deine Pläne für die Zukunft?
Ich werde auch weiterhin Geschichten entwickeln und schreiben. Ich hoffe, dass mir der Herrgott, der mir mein Talent geschenkt hat, dazu noch reichlich Gelegenheit geben wird.
Vielen Dank, Herr Francis.

...............................................................................................................................

Entdeckt von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
06-01-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen



Dein Kommentar wird im Nachbarthread > Fragen an HGF < platziert!

Dein Name, Erdling?

Deine E-Mail?

Betreff:

Text:





Zurück zur
Übersicht:
. . . . . . . .

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

Dein Beitrag erscheint nach dem Eintreffen der nächsten Mondpatrouille > > >


>>> <<<

BITTE NUR EINMAL KLICKEN!

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen Zurück in den ORBIT...  (nur mit Helm!)  
!!! Im Perkins-Universum !!! Hintergründe zur Produktion !!! Plausch in der Kantine !!!
...zur Ortungsleitzentrale! Ortungsleitzentrale öffnen