Ortungsleitzentrale öffnen Zurück in den ORBIT...  (nur mit Helm!)  
Visuelle Kontaktaufnahme !!! Akustische Signale !!! Planung neuer Missionen
...zur Ortungsleitzentrale! Ortungsleitzentrale öffnen
Randy im weganischen TV-Format
Galerie der dreidimensionalen Illusionen ...
Hallo, Weltraumreisende und willkommen im 3D-Nachmittagsprogramm!
Auf der Wega haben sie es bereits in vollendeter Qualität. Auf der Erde experimentiert man dagegen noch mit Holo-Fotografie, Stereogrammen, Polfilter-Brillen und computergenerierten 3D-Mustern herum und hangelt sich von einer Trendwelle zur nächsten.
Sicherlich sind die Experimente mit Stereobildern ein wenig speziell und sie werden nicht jeden vom Hocker reißen. Aber da das Thema gut zum nostalischen Faktor der Commander-Perkins-Zeit passt, möchten wir hier ein paar eigene Kreationsversuche ausstellen. Also Brille auf, anschnallen und angenehme Dimensionsreise!
[d.Mondred.]


"Ein dreidimensionales, farbiges Bild!
Viel besser, als alles, was wir auf der Erde haben."

EUROPA  2) Im Strom der Unendlichkeit(Randy wäre ein begeisterter Abonnent des Wega-TVs.)

1) Umgemodelte Covermotive ...
Hallöle!
Die folgenden Bilder erhalten ihre 3D-Wirkung mit einer Rot-Grün-Brille, auch Anaglyphen-Brille genannt (Rotfilter rechts). Das Motiv "Tor zu einer andern Welt" dürfte etwas besser funktionieren, als der "Waffenmeister", mein allererster Versuch. Aber vielleicht kriegt das eh jemand noch viel besser hin. Ich habe irgendwo mal ganze Comics aus 3D-Zeichnungen gesehen. Die müssten aber aus den 40er Jahren gewesen sein.
Übrigens: Auf > hoerspiele.de < hat man eins der Motive auch als E-Card zur Verfügung gestellt.
Vielen lieben Dank an Chrizzz!!
Anmerkung: Selbstverständlich passen "E-Cards" längst nicht mehr in
ein zeitgemäßes Web-Konzept. Chrizzz' Seite wurde 2020 modernisiert
[d.Mondred.]
Ortungsleitzentrale öffnen
















Ortungsleitzentrale öffnen

HINWEIS:Die Anaglyph-Grafiken wurden nach den Originalgemälden von > Hans Möller < erstellt.
3) Moin, Bondurkan ...
... ich kann mir zur Zeit leider das 3D Bild nicht richtig ansehen, da ich nicht mehr über eine der alten 3D Brillen verfüge. Mal sehen, vielleicht läßt sich noch irgendwo sowas auftgreiben...
Die Idee finde ich klasse.
Gruß, Cmdr. Nolan
4) 3D-Brille ...
Hi an alle fröhlichen Raumfahrer,
wie passend zu dieser neuen Site (die ich übrigens eine klasse Idee finde ), ein kleiner Tipp: wer keine 3D-Brille hat und die auch nicht findet (ist ja heutzutage nicht mehr so im Trend), in der neuen Ausgabe von "TV Movie" (die, die immer eine gratis-DVD drin hat) ist eine 3D-Brille dabei (Nr 23/06). Gut, zugegeben, nicht die billigste Variante (€ 3,30), aber die Zeitung selbst lohnt sich ja auch.
Ciao, Cindy
5) Knick ...
Tja, auf die Idee mit der Zeitung war ich auch gekommen, hatte leider nicht geklappt, muß ein anderes System sein. Ebenso gingen die Versuche mit verschieden Farbfiltern daneben.
Schade, ich habe leider keine der alten Brillenversionen gefunden, von den polarisierten habe ich dagegen einige im Schrank.
Vielleicht habe ich auch nur einen zu großen "Knick in der Linse". Aber bei "Shrek 3D" und "Spy Kids 3" hatte ich keine Probleme...
6) 3D-Bilder ...
Ich kenne diese Rot-Grün-Verschiebungen auch. Mit der Brille stehen sozusagen einige Objekte näher als andere auf dem Bild, aber sie können sich nicht bewegen. Wäre es möglich auch die Bilder sozusagen vierdimensional zu machen, also beweglich? Bei den Silberbänden von Perry Rhodan ging es auch. Nur waren zwar die Objekte beweglich, aber sie waren immer auf gleicher Höhe. Wie wäre es wenn sich die Objekte bewegen und auch vorn und weiter hinten liegen? Geht sowas etwa auch?
7) Kleines 3D-Revival auf ARTE ...
@Phillipp > Diese beweglichen Bilder sind sicherlich schwieriger herzustellen. Ich wüsste jedenfalls nicht, wie ich das selbst basteln und auf den Screen zaubern kann.
@Nolan > Gerade letzte Woche hat ARTE doch erstmals die Original-3D-Versionen von Jack Arnolds "Der Schrecken vom Amazonas" und Hitchcocks "Bei Anruf Mord" (beide von 1954) im TV gebracht. Dazu gab es in der BILD-Zeitung und im ARTE-Magazin Rot-Grün-Brillen als kostenlose Beilage. Mit denen sollten meine hingewurschtelten 3D-Motive (s.o.) wirklich funktionieren. Leider haben die alten Kino-Schinken das ja eher nicht in berauschender Weise getan. Da sah man vieles doppelt. Wahrscheinlich, weil sie nie für den TV-Schirm angepasst wurden.
Nur mal als Test: Einer der beiden Ringe sollte mit 3D-Brille weiter vorn gesehen werden. Könnte Ihr sehen, welcher es ist?

Tipp: Ruhig ein bis zwei Meter vom Monitor weg gehen und einen Moment wirken lassen. Das gilt auch für die Perkins-Motive. Nagut, erwartet nicht, dass ich mit Avatar konkurrieren kann.
8) Marssonde Pathfinder & Perry Rhodan Silberband ...
3D-BILD VERGRÖSSERN - Pathfinder1997 kam ein Buch über die Landung der Sonde "Pathfinder" heraus, wo in der Buch­mitte einige dieser 3D-Bilder eingefügt waren, die nur mit der Rot-Grün-Brille zu bestaunen waren.
Bei den "Perry Rhodan"–Silberbänden wurden die Titelbilder hingegen in Farbe und doppelbeschichteten Einlagen auf dem Buchcover aufgebracht. Es gibt also min­des­tens zwei Möglichkeiten, 3D Bilder zu erstellen. Bei den farbigen PR-Silberband-Covern werden zwei oder mehr Beschichtungen ins Bild gearbeitet und zum anderen die Rot-Grün-Verschiebungsmethode, wo man eine Folien-Brille braucht.
9) Dreidimensionales Bombenbeben in Sodom ...
Shalömchen, 3D-Fans! Nur 10 Jahre seit dem letzten Beitrag ...
Zugegeben – meine allerersten Versuche nostalgischer Anaglyph-Versionen von Schall­platten­motiven in > Beitrag 1) < konnten selbst den einge­fleischten Perkins-Fan nicht so wirklich vom Hocker fegen. Bestimmt gibt es dafür inzwischen viel bessere Methoden, denn vor 14 Jahren (!) pinselte ich die Rot-Grün-Bilder ja quasi noch per Hand.
Facebook bietet zum Beispiel seit einiger Zeit ein Feature, mit dem sich durch Hinzufügen einer "Tiefengrafik" (siehe nächster Absatz) interaktive 3D-Ansichten für beliebige Bilder und Fotos erstellen lassen. Der 3D-Effekt ist fast beeindruckender als Anaglyphen und entsteht durch leichte Ver­än­der­ungen des Betrachtungs­winkels, die sich durch Maus­bewegungen steuern lassen. Die interaktive Kontrolle gibt dem Betrachter tatsächlich das Gefühl, er könne hinter die Gegenstände blicken und in die dargestellte Welt hineinschauen, wie bei einem Hologramm oder Diorama.
Tiefengrafik für 3D-FotosDie Wirkung dieser Darstellung erinnert durchaus ein bisschen an die holo­grafischen Silberbandcovers von Perry Rhodan (siehe voriger > Beitrag <).
Erwähnte "Tiefengrafik" ist jeweils deckungsgleich mit dem Hauptbild, be­steht jedoch aus Graustufen, die nur bestimmen, wie nah (hell) oder fern (dunkel) sich das entsprechende Bildelement auf der Hauptgrafik befinden soll. Aus den Daten solcher Tiefengrafiken lassen sich bestimmt auch mit irgend­einem Tool Anaglyph-Bilder berechnen. Meine Photoshop-Version scheint allerdings zu alt dafür zu sein.
In unserer kleinen acebook-Gruppe zu Commander Perkins habe ich Euch zwei Beispiele mit Möller-Grafiken gepostet. Aber einen groben Eindruck bekommt Ihr auch durch die nachfolgende GIF-Animation, die ich aus einem dieser 3D-Fotos gebastelt habe ...
Die Maussteuerung fällt beim GIF natürlich weg, wodurch es hier bebt und wankt, als hätten die Weganer soeben ihre Bombe gezündet.
Ortungsleitzentrale öffnen































Ortungsleitzentrale öffnen

HINWEIS:3D-Foto und GIF-Ani wurden nach einem Originalgemälde von >Hans Möller< erstellt.
10) Bordon ...
Das ist ja richtig cool geworden!
Großes Lob und Anerkennung für dieses 3-D Bild.
Du möchtest einen Kommentar verfassen?

Dein Name, Erdling?

Deine E-Mail?

Betreff:

Text:




Zurück zur
Übersicht:
. . . . . . . .
. . . . . . . . .
Datenschutz
+ Impressum
Ortungsleitzentrale öffnen Zurück in den ORBIT...  (nur mit Helm!)  
Visuelle Kontaktaufnahme !!! Akustische Signale !!! Planung neuer Missionen
...zur Ortungsleitzentrale! Ortungsleitzentrale öffnen