INTERCOM • Die Wracks auf dem Planeten ARROW • Diskussion & Spekulation
Ortungsleitzentrale öffnen Zurück in den ORBIT...  (nur mit Helm!)  
!!! Im Perkins-Universum !!! Hintergründe zur Produktion !!! Plausch in der Kantine !!!
...zur Ortungsleitzentrale! Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


........................................
DIE ARROW-TRILOGIE
........................................

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen Die Wracks auf ARROW
Woher stammt so eine Unzahl von Raumschiffen?

...............................................................................................................................

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


1) Schrottplatz im Weltraum ...


"Zerstrümmerte, zerschossene, zerschlagene Reste von Raumern aller Größen."
EUROPA  7) Verschollen in der Unendlichkeit(Professor Coleman staunt nicht schlecht: "Verschollen in der Unendlichkeit")


Ich gebe hiermit zu, dass ich bis heute nicht ganz verstanden habe, warum denn nun eigentlich der Planet ARROW so über und über mit Raumschiff-Wracks bedeckt ist? Wir erfahren zwar im Laufe des 3-Teilers, dass ARROW der Planet der Galaktischen Waffenmeister ist, und dass diese Waffenmeister hocheffektive Waffen entwickeln. Das erklärt aber für mich nicht die Herkunft der Wracks. Vielleicht hat ja jemand die Lösung für mich.
Grüße!

...............................................................................................................................

Gefragt von:
MR. McCOY
. . . . . . . . . . .
10-09-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

2) Mutmassungen ...
Tja, ich weiss nicht. Es gibt mehrere Moeglichkeiten:
Entweder es ist ein intergalaktischer Schrottplatz und sie sind mit Traktorstrahlen dort hingeschleppt worden, woraufhin man sie abstuerzen liess, um sie zu verschrotten.
Oder es ist ein Trainingsplatz fuer neue Waffenanlagen, die man an verschiedenen Schiffs- und Materialtypen ausprobieren will, sodass man die Wracks immer wieder als Testobjekte verwendet, sie aber urspruenglich mal mehr oder weniger fabrikneu eingeflogen hat. Oder aber die Wracks sind Prototypen von Kampfschiffen, die man dort computergesteuert gegeneinander antreten liess, um sie auf Funktionsfaehigkeit zu testen und die nicht so guten wurden einfach liegengelassen.
Oder es ist ein gewaltiges Materiallager, aus dem sich die Bastler der Waffenmeister bedienen, wenn ihnen gerade ne Kurbelwelle oder ein Treibriemen fehlt.
Oder es ist ein Siegesfeld, auf dem die Waffenmeister die Schiffe aller von ihnen besiegten Voelker quasi als Trophaen ihrer technischen Ueberlegenheit sammeln. Ich weiss nicht, was war denn Deine These ?

...............................................................................................................................

Beitrag von:
DR. ESTER BREADSHAW
. . . . . . . . . . .
11-09-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

3) Woher die Wracks? ...
@Doktor Esther Bradshaw:
Ich habe überhaupt keine Theorie, darum habe ich diese Frage ja hier ins Forum gestellt. Aber deine Aufzählung von Möglichkeiten gefällt mir. Ich hatte mich immer ein wenig von Major Hoffmans These aus Folge 7 beeinflussen lassen, nämlich, dass über Arrow eine "Raumschlacht von unvorstellbaren Ausmaßen stattgefunden" habe. Wenn ich aber jetzt deine Theorie lese, dass die Waffenmeister an den Wracks ihre Waffen ausprobieren, dann finde ich das recht plausibel. Allerdings frage ich mich dann: Wenn der ganze Planet mit Wracks bedeckt ist - wo arbeiten die Waffenmeister dann eigentlich, wo entwickeln sie ihre Waffen? Unterirdisch?

...............................................................................................................................

Beitrag von:
MR. McCOY
. . . . . . . . . . .
12-09-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

4) Bürgerkrieg ...


"Unvorstellbar. Eine Art Raumschiffsfriedhof"
EUROPA  7) Verschollen in der Unendlichkeit(Randy Perkins in "Verschollen in der Unendlichkeit")

Mal eine Frage in Sachen Physik:
Angenommen, dass Arrow eine Atmosphäre ähnlich der der Erde hat und im Orbit würde ein Raumschiffwrack treiben. Irgendwann fällt es der Anziehungskraft des Planten zum Opfer und stürzt auf seine Oberfläche: Müsste es nicht in der Athmosphäre verglühen oder zumindest so stark beschädigt werden, dass man hinterher keinen Kopf mehr zum Blinken bringt? Wäre es nicht wahrscheinlicher, dass die Schlacht innerhalb der Athmosphäre stattgefunden hat? Vielleicht ein gigantischer Bürgerkrieg unter der Waffenmeistern bei dem es um umstrittenen Rüstungsexport ging???
Es irretiert, dass bei Arrow vom Heimatplaneten der Waffenmeister gesprochen wird. Ich hätte mir vorgestellt, dass es der Planet ihr Material- und Schrottlager ist. Die Rüstungsforschung selbst könnte auf einem Raumschiff, einem Mond oder Satelliten stattfinden... (Auch hier könnte man sich eine schnuckelige Geschichte ausdenken...)

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
13-09-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

5) Arrow ...
Hi Allesamt.
Also ich finde Esther's Ideen am einleuchtensten. So habe ich mir auch immer vorgestellt, daß die Wracks dorthin kommen. Denn eine derartige Superschlacht im Weltraum, die so ausgeht, daß sämtliche Wracks auf Arrow abstürzen und dann einfach rumliegen bleiben (wenn der Planet schon bewohnt ist - hätten ja mal aufräumen können!). Ne, das kann ich mir nicht vorstellen. Und außerdem: Wenn es so viele Raumschiffe sind, daß DER GANZE PLANET davon bedeckt ist - du meine Güte, wieviele Raumschiffe müssen das sein??? Und die hatten alle nichts besseres zu tun, als wie ein Schwarm aufgeregter Bienen um diesen einen, vermaledeiten Planeten rumzusausen und zu ballern? Kaum vorstellbar. Ich denke mal, eine Weltraumschlacht dürfte außerhab des Magnet- und Gravitationsfeldes eines Planeten einfacher gestaltet sein. Erst recht wenn es sich um Millionen von Schiffen handelt (muß ja, wenn der ganze Planet bedeckt ist).
Ich halte die Idee des Waffenübungsplatzes für gar nicht schlecht. Und es hieß ja, daß die Schiffe alle in verschiedenen Zuständen des Zerfalls bzw. der Funktionstüchtigkeit sind.
Und der Begriff "Waffenmeister" zeigt ja an, daß sich diese Herrschaften wohl auch mit nichts anderem beschäftigen. Da finde ich es absolut vorstellbar, daß die sich dann auch (bzw. Er, Polkor, denn es ist ja 'sein' Planet) absolut wohlfühlen und nicht unbedingt 'schrottfreien' Wohnraum brauchen.
Einige von den Raumschiffen können ja vielleicht auch Tauschmittel an die Waffenmeister gegeben worden sein. Muß ja einiges kosten, stell ich mir vor, und wenn die Waffenmeister auch mit anderen Völkern mit Waffen handeln, kann es doch sein, daß einige mit Raumschiffen 'bezahlen', wenn sie gerade nicht flüssig sind. -> Die kaputten als Zielobjekt und in den noch einsatzfähigen werden neue Waffen eingebaut und getestet. Erscheint mir jedenfalls wesentlich sinnvoller als eine Raumschlacht mit Millionen von Raumschiffen.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
CINDY
. . . . . . . . . . .
13-09-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

6) Spionieren verboten ...
Ich denke, daß es kein "Übungsgelände" oder eine Absturzstelle nach einer Raumschlacht ist. Viel mehr haben die Waffenmeister versucht, ihre Erfindungen nicht auspionieren zu lassen: Denn wenn man eine Sache hat, kann man sie durch Untersuchungen nachbauen, auch wenn sie nicht mehr ganz funktionstüchtig ist. Dies würde auch erklären, warum noch ein funktionierender Gleiter an Bord ist, die Waffenmeister haben die Wracks halt bei der Überführung nicht näher untersucht.
Die Waffenmeister schleppen nicht mehr benötigte Raumschiffe nach Arrow, um eine Erforschung der Waffensysteme zu verhindern. So ist auch die empfindliche Reaktion auf das Erscheinen der Menschen zu erklären.
Übrigens verhält es sich mit den USA ähnlich: In den Wüsten der USA stehen riesiege Flächen voll von eingemotteten oder teilausgeschlachteten Flugzeugen.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
COMMANDER NOLAN
. . . . . . . . . . .
15-03-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

7) Spionieren verboten ...
Hi, Commander Nolan!
Na ja - das ist schon richtig, was du sagst, daß Technik (auch kaputte) nachgebaut werden kann. Aber hast du mal diesen ungeheuerlichen, logistischen Aufwand bedacht, der dafür betrieben werden müßte??? Jedes einzelne Raumschiff, das so sehr beschädigt wurde, daß es funktionsunfähig ist, müßte dann ja von einem anderen Raumschiff nach Arrow gebracht werden. Aber die Waffenmeister sind ja wohl kaum nur in einem kleinen Teil des Weltraums unterwegs. Diese Abschleppschiffe müßten unzählige Lichtjahre ständig hin und her fliegen, überall den Schrott einsammeln und nach Arrow bringen.... Du meine Güte! Wer soll das denn bezahlen?? Ich denke mal, daß jede etwas fortgeschrittene Rasse hierfür wohl eher eine Selbstzerstörung an Bord hat, um ihre Technik vor Spionage zu schützen.
Stell dir mal vor, wir müßten jegliche kaputte Maschine, Panzer, Schiff, U-Boot, Waffe etc. an einen gemeinsamen Ort bringen - das wäre auf der Erde ja schon ein wahnsinniger Aufwand und wenn man das auf zig Kubiklichtjahre ausweitet.... Oh Mann !

...............................................................................................................................

Beitrag von:
CINDY
. . . . . . . . . . .
15-03-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

8) "Soldier" ...
Nur mal am Rande eine kleine, aber erstaunliche optische Parallele zum Thema Wracks: Der Film "Soldier" mit Kurt Russell spielt auf einem Müllplaneten, der ebenfalls mit Raumschiffwracks übersät ist. Hier ein paar Zeichnungen vom Schauplatz. So ähnlich mag es wohl auf ARROW aussehen oder?



...............................................................................................................................

Gefunden von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
22-03-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

9) Militärische Entsorgung ...
... nette Bilder die du da eingestellt hast:
Eins der "Raumschiffe" (Das mit der 42) ist übrigens in Wirklichkeit ein Flugzeugträger.
Anbei ein paar Infos dazu:


USS Franklin D. Roosevelt (CV 42) ...

- formerly "CORAL SEA" -
- formerly CVB 42, CVA 42 -
- decommissioned -

USS FRANKLIN D. ROOSEVELT was the second MIDWAY - class aircraft carrier and the first ship in the Navy named after President Franklin D. Roosevelt.
Initially, the carrier was launched as CORAL SEA but was renamed FRANKLIN D. ROOSEVELT on May 8, 1945 following the death of the US President.

Decommissioned on September 30, 1977, and stricken from the Navy List the following day, the FRANKLIN D. ROOSEVELT was sold by the Defense Reutilization and Marketing Service (DRMS) for scrapping on April 1, 1978.
The carrier was last homeported in Mayport, Fla.

General Characteristics: Awarded: 1943
Keel laid: December 1, 1943
Launched: March 29, 1945
Commissioned: October 27, 1945
Decommissioned: September 30, 1977
Builder: New York Naval Shipyard , Brooklyn, N.Y.
Propulsion system: 12 boilers
Propellers: four
Aircraft elevators: three
Arresting gear cables: four
Catapults: two
Length: 997,4 feet (304 meters)
Flight Deck Width: 237,9 feet (72.5 meters)
Beam: 121 feet (36.9 meters)
Draft: 38,1 feet (11.8 meters)
Displacement: approx. 64,000 tons full load
Speed: 30+ knots
Planes: approx. 80 planes
Crew: Ship: approx. 2,533 Air Wing: 2,240
Armament: see down below


Abgewrackt 1978? Nein, wir wissen es ja besser!
Der Träger wurde auf den Müllplaneten entsorgt, um die "fortschrittliche" Technik nicht in feindliche Hände fallen zu lassen. Sind die Waffenmeister unter uns?
Übrigens, ich würde ungern Dienst auf einem Schiff tun, das mit einem Selbstzertörungsmechanismus ausgestattet ist, der"anspringt", wenn das Schiff stark beschädigt wird. Da wird´s wohl an freiwiligen in der Besatzung fehlen. Abgeshen davon sind Teilselbstvernichtungen auch nicht immer 100%, siehe z.B. Admiral Graf Spee im II.WK (Das DeTe (Radar-) Gerät konnte noch untersucht werden).

...............................................................................................................................

Beitrag von:
COMMANDER NOLAN
. . . . . . . . . . .
23-03-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

10) Wracks ...
Ach, das ist in Wirklichkeit gar kein Raumschiffwrack?????
Dann passt das Bild ja noch viel besser zu Deiner Diskussion mit Cindy, als ich erwarten konnte...


...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
23-03-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

11) Ja, das ist wohl wahr ...


"Spielzeuge für die Militärs..."
EUROPA  7) Verschollen in der Unendlichkeit(Major Peter Hoffmann kritisiert Oberst Jason)

Die Raumschiffe müssen ja nicht unbedingt nach ARROW geschleppt worden sein, sie könnten ja auch einfach nur ausgemustert und dann selbst dort hingeflogen sein (s.a. USA Wüsten) und nun vor sich hin rotten.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
COMMANDER NOLAN
. . . . . . . . . . .
24-03-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

12) Erklärung? ...
Sag mal, hast Du den Film "Soldier" sogar zufällig gesehen? Gab es eine besondere Erklärung dafür, wie und weshalb die Jungs von der Army ihre alten Flugzeugträger auf einem anderen Planeten abladen? So ein Aufwand! Warum atomisieren sie ihren Müll denn nicht einfach?

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
24-03-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

13) Denkmäler ...
Soweit ich mich erinnere, gibt der Film keine Erklärung für das Schiffswrack, ebensowenig, warum Russel auf den Müllplaneten entsorgt wird. Ich denke mal das einfach einer aus der Special Effects Abteilung (oder dessen Vater)mal auf dem Träger CV-42 gedient hat und ihm nun so ein Denkmal setzen wollte :-)

...............................................................................................................................

Beitrag von:
COMMANDER NOLAN
. . . . . . . . . . .
24-03-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

14) Stahlträger mit Loch ...
Besonders witzig finde ich auch, dass die Träger der Stahlgerippe für den Kinofilm quasi im "Hans-Möller-Stil" gebaut worden sind, wie man auf dem S/W-Foto vom Filmset gut erkennen kann. Wer's nicht weiß: Hans Möller kreierte für Commander Perkins sämtliche Covermotive. Vergleicht doch mal die Bildausschnitte auf der rechten Seite mit dem Foto.
Das nenne ich doch einen bemerkenswerten Zufall oder?



Da es sich ja anscheind in "Soldier" um Schiffswracks handelt, bestätigt das meine Vermutung, dass Möller seine Vorlagen für Raumschiffdesign aus dem Schiffs- oder Flugzeugbau bezogen hat. Ist das richtig?
Und wenn ja, gibt es einen bestimmten Grund für die Löcher in den Stahlträgern?

...............................................................................................................................

Bemerkt von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
25-03-2005


Folge 9)


Folge 7)


Raumschiff UX3

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

15) Militärische Entsorgung ...
Hi Commander Nolan, da stimme ich dir voll zu - auf einem Schiff Dienst zu machen, auf dem plötzlich von selbst eine Selbstzerstörung anspringt wäre schon nicht so schön. Ich dachte hier mehr an die Variante aus Star Trek (und daß die SZ erst anspringt, wenn alle von Bord sind) - wie oft haben da die div. Captain's der ENTERPRISE schon die Selbstzerstörung angefangen? Und dann wieder abgebrochen?
Aber vielleicht bleiben ja immer Einzelteile zurück, die untersucht werden können. Wenn ich da an ST II - Der Zorn des Khan denke - da war ja noch eine ganze Menge von der ENTERPRISE übrig, als die auf den Genesis-Planeten abgestürzt ist (jedenfalls nach den Filmbildern zu urteilen).

...............................................................................................................................

Beitrag von:
CINDY
. . . . . . . . . . .
29-03-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

16) Moin ...
... ich denkemal das so eine Selbstzerstörungsmechnaismus wie bei Star Trek nur dann sinnvoll wäre, wenn die Raumschiffe von der Crew bzw. dem Volk der Crew selber entwicklt worden wäre. Nur so hätten sie ja ein Intresse, das die Technik nicht in die Hände der Feinde fällt.
Da das aber nicht der Fall ist, müßte der Mechanismus automatisch gezündet werden, was wieder dazu führt, das ich so ein Schiff nicht unbedingt betreten würde.
Allerdings wäre er wieder sinnvoll, um zu verhindern, das die Crew das Schiff selber untersucht, um es nachzubauen. :-)
Alles nicht so einfach, was?
Wichtig wäre noch zu wissen, ob die Galaktischen Waffenmeister nur für das Mittlere Auge oder auch für andere "arbeiten", wenn sie nämlich nur für das MA bauen würden, wäre es ja so, als hätte das MA das Monopol und würde es selber mit einer manuellen SZ schützen.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
COMMANDER NOLAN
. . . . . . . . . . .
31-03-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

17) Aber...
...auf ARROW lagen ja Raumschiffe in ALLEN möglichen Zuständen der Zerstörung bzw. Funktionsfähigkeit. Wäre es nicht ziemlich blödsinnig, daß bei einer Selbstzerstörung, deren Sinn es ist, die im Raumschiff vorhandene Technik vor Nachbau zu bewahren, trotzdem noch so viel übrig bleibt? So viel, daß einige Raumschiffe sogar noch fliegen können? Irgendwie erscheint mir das nicht so ganz einsichtig.
Möglicherweise sind die Waffenmeister ja nur eine etwas megatierte Form von irdischen Waffenhändlern. Und das Mittlere Auge ist so böse und gefährlich, daß sogar derartige Gestalten sich lieber ducken und gehorchen, wenn es ruft. Ansonsten aber verkaufen sie ihre Entwicklungen an jeden, der genug dafür bezahlt. Außer eben, das Mittlere Auge würde auf eine Entwicklung (wie z.B. den SV) expliziten Anspruch erheben.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
CINDY
. . . . . . . . . . .
04-04-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

18) Mittleres Auge ...
In den Schneider - Büchern handelt es sich beim "Mittleren Auge" um eine Art Waffenschieber - Mafia, die über ein die Galaxis umspannendes Agentennetz verfügt. Die Methoden sind rüde und die Organisation schreckt vor keinem noch so schmutzigen Trick zurück. Anders als im Hörspiel ist das "Mittlere Auge" in den späteren Büchern kein "kosmisches Herrenvolk", sondern ein kriminelles Syndikat.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
MIMIZON
. . . . . . . . . . .
05-04-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

19) Sehr gut, ...
... dass Du das Thema auf diesen Widerspruch lenkst. Ich hatte parallel bereits angefangen, das Mittlere Auge in einem Extra-Thread zu thematisieren. Mal sehen, bestimmt stelle ich das heute abend mal online.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
05-04-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

20) Stahlträger mit Loch ...
Moin Bondurkan,
die " Stahlträger-mit-Loch"-Konstruktion wird im Schiffbau (und evtl auch im Flugzeugbau) verwendet, um möglichst große Festigkeit, bei möglichst geringem Gewicht zu erreichen (Ein durchlöchertes Stück Eisbe/Stahl/alu, wiegt ja nunmal weniger, als ein massives). Man muß natürlich darauf achten, das die Materialstärcken nicht zu gering werden, da dann die Verbindung zwar nicht verbiegt, aber evtl. bricht.
Beim Flugzeugbau wird man aber auf Alu anstatt Stahl oder Eisen zurückgreifen. :-)
Bei den Bildern sieht es so ja außerdem viel besser aus, als wenn die Strebe durchgängig wäre, oder? Viele Grüße, Cmdr. Nolan

...............................................................................................................................

Beitrag von:
COMMANDER NOLAN
. . . . . . . . . . .
21-04-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

21) Dünn aber hohl ...
Moin Nolan,
Deine Erklärung ist so einleuchtend, dass ich mich ärgere, nicht selbst darauf gekommen zu sein. Nun ja, wobei man im Schiffsbau anscheinend sehr viel mehr Gewicht sparen kann, als das in Möllers Raumschiffskonstruktionen nötig zu sein scheint. Zumindest, wenn man nach dem Durchmesser der Stahlträger geht. (Siehe Beitrag 14)

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
23-04-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

22) P.S.: Bildungs-TV ...
Gerade kam das Thema übrigens bei Genial daneben. Demnach hat Hans Möller sogenannte "Erleichterungslöcher" in die Stahlstreben gemalt. So wird die Belochung im Schiffsbau wohl offiziell genannt.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
04-02-2006

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

23) Taucherparadies ...
Die Amerikaner haben eine neue Art der Entsorgung von Schiffsmaterial gefunden:

Die letzte Fahrt der USS Oriskany - das größte künstliche Riff der Welt ...


Am 17. Mai 2006 wurde im Golf von Mexiko, 24 Seemeilen vor der Küste Floridas, das größte künstliche Riff der Welt versenkt. Der ehemalige Flugzeugträger der US Navy, die USS Oriskany, kam nach monatelangen Vorbereitungsarbeiten schlussendlich zu ihrer letzten Ruhe.


Tja, also nicht mehr nur Einmotten, auf Müll-Planeten Entsorgen und Verschrotten, nein nun werden auch noch neue Lebensräume für Fische und interessante Objekte für Taucher geschaffen.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
COMMANDER NOLAN
. . . . . . . . . . .
08-06-2006

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

24) Die trockengelegten Riffe von ARROW ...
Tja, sowas haben die in Sachsen auch an einem Baggersee mit einem Flugzeugwrack gemacht. Wollen wir nur hoffen, dass sich dieses paradiesische Konzept nicht im großen Stil durchsetzt. Sonst sorgt der trendige Charme von versenkten Kriegsfahrzeugen am Ende noch für den Abbau der natürlichen Riffe ...
Hmmmmm, wer mag im ehemaligen Taucherparadies ARROW wohl den Stöpsel gezogen haben? (ho,ho)

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
08-06-2006

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

25) Das Raumschiff mit dem grünen Punkt?...
Moin,
was mir in der Diskussion auffällt, ist die Tatsache, dass es dem M.A. einfach mal sch***egal war, dass hier ein Planet komplett ausradiert wird. Man macht sich nicht einmal die Mühe den Planeten auszubeuten oder das Volk als Sklaven zu "nutzen". Nein, sie werden komplett "entsorgt". Es hat schon etwas mafiahaftes, das Auslöschen von Leuten denen man nicht mehr vertrauen kann.
Aber woher die Wracks nun sind und wer sie dort geparkt hat...who knows. Ich persönlich glaube ja immer noch, dass es dem M.A. völlig Wurscht war, ob die Waffenmeister ihre verbrauchten Raumschiffe dort gelassen haben. Ich glaube nicht, dass die Waffenmeister den Befehl vom M.A. hatten ihre Waffen dort zu verstauen, damit sie mögliche Gegner oder Feinde bekommen. Das war möglicherweise eine Ressourcenstätte zum Ab- und Umbau von Metallen aller Art. Waffen herzustellen kostet Zeit, Energie und Material. Daher würde ich sagen..."Billiger gehts nimmer"...

...............................................................................................................................

Beitrag von:
ACHIM
. . . . . . . . . . .
24-05-2008

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

26) Stahlträger mit Löchern ...
Hallo zusammen
Ich habe die ganze Diskussion über die Stahlträger gelesen und mich dazu mit einem bekannten in Verbindung gesetzt; dieser arbeitet nämlich als Ingenieur bei Airbus in Bremen. Er hat mir dazu gesagt, dass die Aussparungen in den Trägern zu einer höheren Stabilität und Belastbarkeit führt. Man denke nur mal an die Temperaturunterschiede im All (Durchschnittstemperatur im Schatten -220*C im normalen Sonnenschein sind Temperaturen von bis zu +400*C erreichbar). Die sich daraus ergebenden möglichen Verformungen des verwendeten "Lochträgers" werden durch die Aussparungen aufgefangen. Somit bleiben zum Beispiel Decks- und Außenplatten trotz der hohen Belastung an ihrem Platz.
Ich hoffe ich konnte etwas zur Klärung des Sachverhaltes beitragen.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
DRAPONDUR
. . . . . . . . . . .
16-09-2008

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

27) Arrow ...
Wo wohnen die Waffenmeister?
Wieso tun sie so geheimnisvoll?
Was sollen ihre Waffenexperimente?
Warum die Wracks?




Daraus bastele ich mir zusammen:
Die Waffenmeister haben sich gegen das Auge aufgelehnt. Waren vielleicht einst die vorherrschende Macht im Sektor. Ihre Aktivitäten gefielen dem Mittleren Augen nicht. Ihre gesamte Streitmacht (Flotte) wurde vom Mittleren Auge noch im Planetenorbit mehr oder minder zerstört.
(Was auch erklärt, warum die Schiffe nicht in der Atmosphäre verbrannt sind.)
Die unzähligen Wracks liegen seither auf dem gesamten Planeten für alle anderen Rassen als Warnung herum.
Die Waffenmeister wurden unterworfen, arbeiten weiterhin unter Kontrolle nach den Anweisungen des Auges. Versuchen sich aber scheinbar wieder gegen das Mittlere Auge auf zu lehnen.
Die Waffe die man Perkins dann unter schob wurde im Geheimen, quasi als (verbotene) Vergeltungswaffe entwickelt. Verboten, weil sie tatsächlich die Kraft hätte die Vormachtstellung des Mittleren Auges ernsthaft zu bedrohen. Und darum auch der gesamte Zauber um die Bombe, der ja nie komplett aufgeklärt wurde.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
OWN
. . . . . . . . . . .
01-02-2013

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

28) Besiegte Pantherköpfe ...
Hallo Own! (Doch nicht etwa "Onkel Own"?)
Deine Ausführungen finde ich ja mal überaus interessant. Über die Vorgeschichte der Waffenmeister habe ich nie so richtig nachgedacht und war immer davon ausgegangen, dass Planet "Arrow" so eine Art intergalaktischer Schrottplatz wäre. Aber Deine Überlegung macht Sinn. Für eine einzige Schlacht wäre die Wracksammlung vielleicht zu groß gewesen, aber nicht, wenn die Flotte der Arrows bereits auf dem Planeten zerstört wurde.
Sehr guter Gedanke!!!

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
03-02-2013

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

29) Made by the galactic weapon mastery ...
Als Warnung. Ok, keine schlechte Idee.
Ich hatte mir immer vorgestellt, dass wenn die ihre Waffen an andere verkauft haben, sie dann nach Nutzung wieder eingezogen und dann verschrottet wurden, damit sie keiner nachbauen kann. Quasi wie ein Möbelhaus: "Wir liefern, bauen auf und (gegen Entgelt) wieder ab".
Was mir auch gefallen würde, wäre, wenn sie den Planeten als Recyclingfabrik genutzt hätten. Warum etwas wegwerfen, wenn man es noch verwerten kann? Vielleicht ist auch die Nachfrage von Waffen so hoch, dass sie nicht so schnell an Metalle und Erze herankommen, so dass sie vieles wieder um- und einbauen, oder wenigstens wieder einschmelzen. Es sollen ja nicht schön sein, sondern funktionieren. Und je schneller wieder etwas nicht mehr funktioniert, umso mehr steigert es dann den Gewinn, weil man es bald wieder kaufen muss.
Es ist einfach so schade, dass HGF die Arrow-Geschichte nicht abschließen konnte. So kann man sich echt totspekulieren.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
ACHIM
. . . . . . . . . . .
09-02-2013

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen



Du willst einen Kommentar verfassen?

Dein Name, Erdling?

Deine E-Mail?

Betreff:

Text:





Zurück zur
Übersicht:
. . . . . . . .

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

Dein Beitrag erscheint nach dem Eintreffen der nächsten Mondpatrouille > > >


>>> <<<

BITTE NUR EINMAL KLICKEN!

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen Zurück in den ORBIT...  (nur mit Helm!)  
!!! Im Perkins-Universum !!! Hintergründe zur Produktion !!! Plausch in der Kantine !!!
...zur Ortungsleitzentrale! Ortungsleitzentrale öffnen