INTERCOM • Das Zeitparadoxon • Diskussion & Spekulation
Ortungsleitzentrale öffnen Zurück in den ORBIT...  (nur mit Helm!)  
!!! Im Perkins-Universum !!! Hintergründe zur Produktion !!! Plausch in der Kantine !!!
...zur Ortungsleitzentrale! Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


.........................................
PERKINS-UNIVERSUM
.........................................

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen Das Zeitparadoxon
Dimensionsreisen und ihre Gefahren

...............................................................................................................................

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


1) Zeitreisen ...


"Nehmen wir doch mal einen ganz verrückten Fall an..."
EUROPA  6) Expedition in die Vergangeheit(Randy Perkins erklärt Ralph den Fall eines Zeitparadoxons)


Es gibt ja die bekanntliche Theorie vom Großvater, dem man begegnet und nicht töten darf, weil man dadurch seine eigene Existenz zerstört. Nun habe ich vor ein paar Wochen im ARD ein Zeitreisefilm gesehen, wo der Mensch, der die Reise antritt, in sein eigenes Ich zurückkehrt, nur eben halt mit der Erinnerung an die sogenannte Relativzukunft in der Zeitmaschine. Der Mensch wiederholt sozusgen seine eigene Vergangenheit mit dem Wissen aus der Zukunft. Das heißt wenn ich als 30-jähriger nochmals in die Vergangenheit reise, würde ich bestimmte Fehler nicht machen. Physikalisch gesehen gäbe es dann keine Paralleluniversen und der Bediener der Maschine würde sich wundern, wenn die reisende Person aus der Vergangenheit kommt und dann von dem Ergebnis berichtet, da der Bediener der Zeitmaschine den Reisenden noch nie gesehen hat. Der Reisende kommt immer im eigenen Ich heraus. Das heißt, ein 30-jähriger kann nicht 40 Jahre in die Vergangenheit reisen, weil er noch nicht geboren wurde. Er kann aber theoritich 29 Jahre in den eigenen Kleinkindkörper erscheinen. Die räumlichen Versetzungen werden dann natürlich automatisch mit in Anspruch genommen.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
PHILIPP
MEVIUS
. . . . . . . . . . .
15-11-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


2) The Butterfly Effect ...
The Butterfly Effect Jawoll, das ist eine fasziniernde Variante des Zeitreisethemas, Philipp. Ein neuerer Spielfilm, der dieses Modell dramaturgisch wahnsinnig effektvoll anwendet, ist "The Butterfly Effect" mit Ashton Kutscher (Foto rechts).
Der junge Mann merkt irgendwann, dass er sein Bewußtsein innerhalb des eigenen Körpers für kurze Momente in die Vergangenheit schicken kann und dabei seine früheren Handlungen zu korrigieren in der Lage ist. Allerdings sind die Kettenreaktionen, die seine Eingriffe nach sich ziehen unmöglich zu kontrollieren. Daher auch der Titel des Films, der sich auf die Chaos-Theorie bezieht. Auf der DVD wurde zusätzlich das alternative Ende der Autoren veröffentlicht, das aber wirklich extrem finster ausfällt. Auch so ist ganze Film ziemlich gruselig und nervenaufreibend. Ich kann ihn also wärmstens empfehlen.
Der Plot ist bei allem deutlich durchdachter, als die vergleichbaren Bewußtseinszeitreisen von Sam Becket in der TV-Serie "Zurück in die Vergangenheit". An dieses Konzept hatten wir uns ja mal in PARALLELWELTEN erinnert ...
... klickt Euch rüber >>>

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
15-11-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


3) Zeitreisen ...
Um sich nicht in diese Ideen reinzusteigern muss man sagen, dass es sich nur um Filme handelt und nicht um die Wirklichkeit. Ich liebe Science Fiction nur als Unterhaltung. Ich bin ein Zeuge Jehovas und Jehova heisst auf deutsch "Er veranlasst zu werden", das heisst der Mächtigste des Universum gab den Menschen einen Willen, aber er entscheidet die Zukunft und nicht wir allein und somit bleiben alle Zeitreisen nur Theorien, weil Gott seine Vorhaben letztenendes verwirklicht.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
PHILIPP
MEVIUS
. . . . . . . . . . .
21-11-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


4) Gott und die Zeit ...
Hm, echt? Bei mir ist es genau umgekehrt: Ich zeitreise hauptberuflich und erforsche nur zum Spass die religiösen Ansichten von Menschen unterschiedlicher Epochen ...
Nee, kleiner Scherz. Ich glaube, die wenigsten SF-Fans buchen einen Platz in der tiefgekühlten Wiederbelebungskammer und pflegen im realen Leben einen ganz irdischen Lebenswandel. Selbst Papst Benedikt ist ja nur heimlich auf unserer Seite und muss aus beruflicher Pietät Kommentare vermeiden.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
22-11-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


5) Butterfly-Effekt ...
Den Butterfly-Effekt sollte man am besten mit dem Namen "Erinnerung an die Zukunft" versehen leider hat Erich von Däniken diesen Namen schon für eine Titel seinerBücher verwendet

...............................................................................................................................

Beitrag von:
PHILIPP
MEVIUS
. . . . . . . . . . .
19-01-2006

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


6) Das Zeitparadoxon in Folge 6 ...
Die "Expedition in die Vergangenheit" war eigentlich wohl nicht vorgesehen. Aber passiert ist passiert. Commander Perkins musste den Weganern eben klar machen, dass die Menschen der Erde nicht böse sind, wie diese es ihnen immer vorhielten. Hieraus geht hervor, dass die Menschen der Erde und der Wega irgendwann mal einen Kontakt mit negativem Ausgang hatten. Man kann deshalb nicht von einer Prophezeiung sprechen, sondern von Kausalität; Ursache und Wirkung; Aggresion und Gegenagression. Am Ende dann der Friedensbeschluß und der Abbau von Mißverständnissen auf beiden Seiten. H. G. Francis wollte mit dieser Hörspielreihe eine intelligente Sci-Fi zum Nachdenken schaffen.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
GAST
. . . . . . . . . . .
09-10-2007

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


7) Expeditionen in die Vergangenheit ...
Seltsam eigentlich, dass es bei Commander Perkins nie zu einer weitere Zeitreise gekommen ist, böte diese Möglichkeit doch aus wissenschaftlicher Sicht so viele interessante Einblicke. Sicher hat Francis dieses Thema nicht vertieft, weil ein solcher Plot immer zwangsläufig zu Paradoxien führen muss und die Helden einfach zu viele Möglichkeiten haben.
Aber wer weiß, vielleicht wurde vom Wissenschaftsrat ja auch ein Verbot zu solchen temporalen Experimenten erlassen, weil sie einfach eine zu große Gefahr darstellen?!?!?

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
12-10-2007

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


8) Das Jesus-Video, ...
Das Jesus Video ... diesen Film habe ich mir grad zu Gemüte geführt. Der eigentliche zeitreisende Effekt wird von Prof. Cohen nur kurz angerissen, als er einen Laborfilm vorführt. Bei zwei dargestellten Experimenten (mit einem Apfel und einer Maus) wird auch deutlich, dass die Erde in vier Sekunden keineswegs still steht.
Experiment 1: Da man einen Apfel um vier Sekunden in die Vergangenheit versetzt, erscheint er für kurze Zeit ein zweites Mal im Labor, als der Bediener die Maschine betätigt. Und zwar materialisiert der Apfel leicht ortsvesetzt.
Beim zweiten Experiment wehrt sich eine Maus gegen den gleichen Zeitsprung sehr heftig, so daß das Tier verstümmelt erscheint, noch bevor der Bediener den Schalter drückt. Dadurch ist dieser dann jedoch so geschockt, dass er den Versuch abbricht, bevor die Maus abreist. Nach seinem Entschluss verschwindet die zeitvesetzte Maus wieder. Das Experiment hat quasi nie stattgefunden.

Ein Fehler im Film ist wohl, dass sich bei vier Sekunden die Erde mehrere hundert Kilometer bewegt, weil die Kreisgeschwindigkeit der Erde mehrere zehntausend km/h beträgt. Berechnet habe ich es mit der Formel Pi x 2 x 1AE geteilt durch 24 x 60min x 60sec. Aber im Film "Jesus-Video" will ich da nicht kleinlich sein, weil es ja nur ein Beispiel ist.
Bei Perry Rhodan gibt es ja auch Zeitexperimente, wo die Zeittransmitter allerdings nur um volle Jahre auf die betreffenen Planeten zurückversetzen. (Man geht dabei davon aus, dass die Sonnen dieser Planeten tatsächlich Fixsterne, also feststehende Sterne sind. Aber auch Sterne bewegen sich ja; ebenso ganze Galaxien.)

...............................................................................................................................

Beitrag von:
PHILIPP
MEVIUS
. . . . . . . . . . .
22-11-2007

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


9) Nichts bleibt an seinem Platz ...
Genau, Philipp! Von wegen, ein Zeitsprung sollte sich ohne Ortswechsel vollziehen. Professor Lesch meint dazu, dass eine Zeitmaschine folgende Bewegungen unbedingt in ihre Berechnung einbeziehen müsste:
- Ein Punkt auf unserem Äquator kann sich mit bis zu 1.700 km/h um die Erdmitte drehen,
- dazu mit 30 km pro Sekunde(!!!) samt Erde um die Sonne rotieren,
- sich dazu mit 20 km pro Sekunde zusammen mit dem Sonnensystem durchs All bewegen,
- dazu mit 220 km pro Sekunde (800.000 km/h) um das Zentrum unserer Milchstraße herum,
- dazu mitsamt der Milchstraße in Richtung Virgohaufen im Sternbild Jungfrau,
- dazu gemeinsam mit dem Virgohaufen auf die "Große Wand" zu,
- ... etc.
Wirklich kein Wunder, dass Prof. Common das Rechenzentrum Salomon benötigt, um Raum- und Zeitsprünge vorauszuplanen. Würde man das alles nicht berücksichtigen, käme man nach einer Zeitreise garantiert nicht in derselben Umgebung heraus, aus der man aufgebrochen ist.
In der Francis-Kurzgeschichte "Die Zeitmaschine" wird das Thema der veränderlichen Bezugsysteme auch angerissen. Ein PDF dieser Geschichte findet Ihr hier: >>>
Zum Film "Das Jesus Video" hatte ich sogar schon mal ein Topic aufgemacht (daraus auch die Bilder). Zum zugehörigen Thread gelangt Ihr hier: >>>

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
25-11-2007

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen



Du willst einen Kommentar verfassen?

Dein Name, Erdling?

Deine E-Mail?

Betreff:

Text:





Zurück zur
Übersicht:
. . . . . . . .

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

Dein Beitrag erscheint nach dem Eintreffen der nächsten Mondpatrouille > > >


>>> <<<

BITTE NUR EINMAL KLICKEN!

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen Zurück in den ORBIT...  (nur mit Helm!)  
!!! Im Perkins-Universum !!! Hintergründe zur Produktion !!! Plausch in der Kantine !!!
...zur Ortungsleitzentrale! Ortungsleitzentrale öffnen