INTERCOM • Sci-Fi allgemein • Diskussion & Spekulation
Ortungsleitzentrale öffnen Zurück in den ORBIT...  (nur mit Helm!)  
!!! Im Perkins-Universum !!! Hintergründe zur Produktion !!! Plausch in der Kantine !!!
...zur Ortungsleitzentrale! Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


.........................................
DIE DELTA-4 KANTINE
.........................................

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen Science-Fiction allgemein
Romane, Hörspiele & Filme über die Welt von morgen ...

...............................................................................................................................

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


1) Philip K. Dick – Superstar ...
Gerade habe ich wieder einen Roman von Dick "durch" - "Martian Timeslips". Nachdem ich diesen Autoren lange Zeit schlicht für "unlesbar" hielt, muss ich nun sagen, dass er mir immer besser gefällt
Erzählt wird die Geschichte des autistischen Jungen Manfred Steiner, der über einmalige Fähigkeiten verfügt. In der alptraumhaften Mars - Welt gefangen, gelingt es ihm zuletzt aus seinem inneren Kerker auszubrechen. Bei allem Grauen lässt Dick seinen Lesern doch immer noch ein Stück Hoffnung! Sicherlich einer der ganz wenigen "hochwertigen" SF - Autoren

...............................................................................................................................

Beitrag von:
MIMIZON
. . . . . . . . . . .
26-11-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


2) Hörspielumsetzungen nach Philip K. Dick ...
Nach der CD "Träumen Androiden" (inzwischen "Blade Runner"), die ich schon seit 5 Jahren besitze, bin ich vor einigen Wochen auch in den Genuß der Hörspiele "Wechselbalg" mit Axel Milberg (nach "Menschlich ist") und "Erinnerungsmechanismus" mit Horst Sachtleben und Phillip Moog gekommen.
Genau wie in deinen Lieblingsromanen von Gene Wolfe, geht es in "Wechselbalg" um Gestaltwandler, die das Leben von Erdbewohnern übernehmen. Ihr Heimatplanet Rexor IV ist eine sterbende Welt, weshalb sie diese Überlebensstrategie entwickeln mussten. Die Übernahme der terranischen Identitäten wird durchaus bemerkt, sie kann aber aus rechtlichen Gründen nur schwer angefochten werden. Der Witz ist, dass die Ausserirdischen das Menschsein anscheinend viel besser genießen und wertschätzen können, als viele der echten Erdbewohner.
Leider nur ein Kurzhörspiel, in dem es aber prima auf den Punkt gebracht wird.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
12-12-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


3) Hörspielumsetzungen ...
Interessant Bondurkan - die beiden Kurzgeschichten besitze ich auch auf CD. Sie liefen wohl mal in den 80' ern im Rundfunk? Wie gefallen sie Dir?
Heyne hat das Gesamtwerk von Philip K. Dick in einer Jubiläums - Edition herausgebracht. Gerade wühle ich mich durch "Blade Runner". Man muss sich mal vor Augen halten, dass dieser Roman 1969 erschienen ist! Der Stil ist nüchtern und funktional, auf eine gewisse Art sogar altmodisch.
Es hat lange gebraucht bis Dick in den Köpfen angekommen ist. Noch länger dauerte es, bis seine Werke auf der Kinoleinwand erschienen (Über 7 Verfilmungen gibt es inzwischen!). Heute ist er ein absoluter Klassiker und stellt nicht nur in der SF, sondern generell in der modernen Literatur einen Meilenstein dar.
Toll, dass sich Gutes doch immer wieder durchsetzt
Grüße, Mimizon

...............................................................................................................................

Beitrag von:
MIMIZON
. . . . . . . . . . .
15-12-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


4) SF-Hörspiele als Gratis-Download ...
@Mimizon > Ja, klar, die Kurzhörspiele gefallen mir beide sehr gut. Allerdings kommt der Umsetzung von "Erinnerungsmechanismus" ein größerer Überraschungseffekt zugute. Dieses Hörspiel finde ich insgesamt etwas raffinierter, da mir Axel Milberg eine Spur zu überzogen agiert.
ÜBRIGENS: Wenn Ihr Euch als Kontrast mal SF-Oldies aus der amerikanischen Radiokultur der 50er reinpfeifen wollt, dann müsst Ihr unbedingt ein paar Folgen "X Minus One" herunterladen. Verschiedene Autoren lieferten pro Woche eine 20-minütige SF-Show, möglichst mit haarsträubenden Horror-Effekten und Wildwest-Manieren versehen, ganz wie der Zeitgeist es verlangte. Wenn ihr also mit dem Englischen klar kommt, lohnt sich dieser kleine, nostalgische Trip. Dorthin, wo Männer noch Männer waren und nie ein Mann zuvor sein Deo benutzten musste, um eine außerirdische Schönheit abzuschleppen .... Von Philip Dick ist übrigens gelegentlich auch etwas dabei (z.B. "The Defenders").
Folgenübersicht mit Bewertungen: > X Minus One - Episode-Guide <
MP3s als kostenlose Downloads: > X Minus One - Archive.org <

X Minus One - Bild vergrößernVergrößern X Minus One - Bild vergrößernVergrößern X Minus One - Bild vergrößernVergrößern X Minus One - Bild vergrößernVergrößern

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
16-12-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


5) Mal was ganz anderes ...
Hallo Leute!
Hat der eine oder andere von Euch noch die schönen alten Science - Fiction Romane von "Boje Weltraumabenteuer" in seinem Buchregal stehen? Ich danke da an "Zielplanet Rondir II" von Lothar Streblow, "Der geheimnisvolle Asteroid" von Walter Ernsting oder "Der Flug in die Sonne" von Klaus Frühauf...
Wenn ja, dann entmottet die Dinger mal und lasst uns darüber sprechen!

...............................................................................................................................

Beitrag von:
MIMIZON
. . . . . . . . . . .
17-12-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


6) Geheime Order auf Andromeda ...
Hi Mimizon,
gestern habe ich mir bei einer kettenrauchenden aber absolut liebenswerten Händlerin eines Bücherantiquariats Clark Daltons:"Geheime Order auf Andromeda" (1984, Neuaufl., Moewig, ISBN 3-8118-3303-0) gekauft. Scheint ein Teil eines abgeschlossenen Zyklusses (STARLIGHT-Zyklus) zu sein. Ich bin gespannt wie spannend es ist. Und außerdem habe ich mir jetzt auch endlich nach 22 Jahren "Commander Perkins: Der dritte Mond" für den Irrsinnspreis von sage und schreibe 5 (fuenf) Euro ans Bein gebunden. Erst Mal habe ich Lesestoff,
Liebe Grüße, Achim

...............................................................................................................................

Beitrag von:
ACHIM
. . . . . . . . . . .
19-12-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


7) Oh ja, der Titel ist mir bekannt ...
... gelesen hab' ich es allerdings nie! Sollte ich demnächst mal nachholen. Was den "dritten Mond" angeht - sei ganz beruhigt Achim, dein Geld ist gut investiert
Kennst Du "Die Tür zu einer anderen Welt"? Wohlgemerkt: ich meine nicht unser hinlänglich bekanntes "Tor zu einer anderen...". Es handelt sich um einen Roman von Alexander Key, der in den 80'ern sogar vom deutschen Fernsehen verfilmt wurde. Es geht um einen außerirdischen Jungen, der versehentlich in ein Dimensionsloch fällt und auf unsere Erde transportiert wird (hatten wir das nicht alles schon einmal???) Eine Familie nimmt ihn auf und beschützt ihn vor seinen irdischen Verfolgern. Zuguterletzt flieht die Familie mit dem Burschen, der unglaubliche Fähigkeiten besitzt auf seinen Heimatplaneten. Verrückt: erst jetzt wird mir klar, wie sehr die Story stellenweise an C.P erinnert!!! Der Film ist nie mehr gezeigt worden. Ob ihn H.G. mal gesehen hat? Zumindest weiß ich jetzt, womit ich ihn beim nächsten Interview löchern werde
Grüße, Mimizon

...............................................................................................................................

Beitrag von:
MIMIZON
. . . . . . . . . . .
19-12-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


8) "Jan vom goldenen Stern" ...
Ich kenne die Geschichte als literarisches Werk leider nicht. Sehr, sehr dunkel fällt mir die Serie dazu ein, die 1979 auf der ARD als Dreiteiler lief. Sogar die gute Thekla Carola Wied spielt dort mit. Aber zur der Zeit war ich eben noch ziemlich jung und erinnere mich kaum. Ich musste erst nachrecherchieren damit bei mir wieder ein paar Erinnerungen dazu hochkommen. In dem Zusammenhang fällt mir ebenfalls dazu eine deutsche Serie ein, die so zur gleichen Zeit im ZDF Kinderprogramm. am Samstag, ausgestrahlt worden ist. Da spielte auch Nadja Tiller als böse Alienfrau mit, die mit einigen Helfern einen jungen Außerirdischen durch Raum Zeit verfolgen. Es war zum Teil sehr interessant und Spezialeffekte sehr liebevoll gemacht. Weder weiß ich noch den Titel noch hinreichend den Inhalt. Ich weiß aber noch, dass dort ein Außerirdischer war der nur in kälte leben konnte und von Nadja Tiller durch Hitze gequält worden ist. Naja,. damls erschien es mir nicht sonderlich wichtig.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
ACHIM
. . . . . . . . . . .
20-12-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


9) "Sternensommer" ...
... ist der Titel der von Dir gesuchten Serie - Achim. Sie lief in den frühen 80'ern im ZDF und wurde Anfang der 90'er noch einmal wiederholt (Ich habe den Großteil auf Video). Die schöne Außerirdische nannte sich "Dr. Marquardt" und hatte einen mephistophelischen Helfer namens "Tobias". Beide kamen vom Planeten Xenon und bekämpften "Lodeweik", den Beherrscher des Planeten Krypton. Die Story war zwar bis zum Erbrechen unlogisch, aber ich schaue sie mir immer wieder gerne an
Danke auch für deine "Recherche" zu "Jan vom goldenen Stern". Als ich gestern hier gepostet habe, hat mich das Thema nicht mehr losgelassen und - google sei dank - bin ich ebenfalls fündig geworden. Ich hatte mir das Buch seinerzeit in zarten Kindheitstagen (Ende der 70'rer) in unserer Olchinger Dorfbücherei ausgeliehen und war davon ganz berauscht. Wie so häufig war es dann meine Schwester, die mich - Jahre später - auf so einen "seltsamen SF - Film, der gerade läuft" aufmerksam machte. Prompt war es die Verflilmung des besagten Boje - Buchs. Leider habe ich fast nichts davon gesehen...
Von Key gibt es übrigens noch ein weiteres Buch "Die Kinder vom andern Stern", das ähnlich melancholisch wie "Die Tür zu einer anderen Welt" ist. Es wurde aber meines Wissens nicht verfilmt - wobei ich da besser noch mal meine Schwester frage

...............................................................................................................................

Beitrag von:
MIMIZON
. . . . . . . . . . .
20-12-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


10) :))) ...
... ausgerechnet Dr. Marquardt, und dann auch noch eine fiese, miese Alienlady
... , wie witzig !!!

...............................................................................................................................

Beitrag von:
ACHIM
. . . . . . . . . . .
21-12-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


11) Zufälle gibt's ...
Tja, Ich habe die tiefere Ursache deines Heiterkeitsausbruchs erst jetzt kapiert Achim. Wusste nicht, dass Du den selben Namen trägst - ob das noch Zufall ist...? Zu deinem Trost: die Dame war - auf den zweiten Blick - gar nicht so unsympathisch


...............................................................................................................................

Beitrag von:
MIMIZON
. . . . . . . . . . .
21-12-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


12) John Sinclair Comedy ...
Ich weiß ja es passt nicht zur Science-Fiction-Abteilung, aber heute bekam ich das John Sinclair Hörspiel "Die Comedy" geschenkt. Abgesehen davon, dass es rasant, frivol und lustig ist, sind einige Anekdoten von CP drauf, die hier schon einmal erwähnt worden sind. Dieses "die Sterne...sie ziehen mich an" von CP 9. Denn auch noch der Seitenhieb von "UX3- antwortet nicht" mit dem Spruch: "Sie ist für uns als Frau keine Belastung für Besatzung und auch sonst ganz in Ordnung.." Dann der kleine Einfall aus Perry Rhodan, Nr. 4, "Der Angriff der Individalverformer", wo Ernst Ellert geistig in die Jahrmillionen entfernte Zukunft reist und dort auf ein pelziges Wesen trifft, dass sich "Gorks" nennt. Auch Sinclair reist durch die Zeit und sagt plötzlich: "Hallo Gorks" und reist weiter.
Eine echte Verbeugung vor den Hörspielfans von CP und PR. Absolut empfehlenswert für lange und dunkle Feiertage!
Happy Christmas an alle!

...............................................................................................................................

Beitrag von:
ACHIM
. . . . . . . . . . .
21-12-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


13) Komisches ...
Fröhliche Weihnachten zurück, Achim. "X Mas Five" sozusagen... (höhö hö)
Apropos: der komische Sinclair wurde hier auch schon mal angesprochen. Obwohl ich einige Male heftig lachen musste, finde ich persönlich "Die Comedy" allerdings nur sehr beschränkt empfehlenswert. In PARALLEL-WELTEN steht noch was zu den Zitaten. Wenn Ihr wollt ...
... klickt Euch rüber >>>

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
22-12-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


14) Grüße ...
Hallo Ihr Lieben alle da draußen - Besatzungsmitglieder und Besucher !!!
Ich wünsche Euch allen FRÖHLICHE WEIHNACHTEN !!!!

...............................................................................................................................

Beitrag von:
CINDY
. . . . . . . . . . .
24-12-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


15) Prey ...
Hallo zusammen,
nach ewig langer Zeit meldet sich Polcor an Bord zurueck. Mann, hier ist ja inzwischen einiges passiert.
So, jetzt zu meinem Beitrag:
Wer von Euch hat das Buch "Prey" (deutscher Titel: "Die Beute") von Michael Crichton gelesen? Ich fands super, bis auf ein paar nervige Vereinfachungen und ein paar Logikfehler am Ende.
Fuer alle die es nicht kennen hier eine sehr kurze Zusammenfassung:
In einem Labor in der Wueste Arizonas bricht ein Schwarm von Nano-Partikeln aus, der die Faehigkeit zur Reproduktion und die Faehigkeit zum Lernen hat. Die ganze Sache ist bereits ausser Kontrolle als ein Softwareexperte hinzugezogen wird, der seinerzeit (unwissentlich) die Lernsoftware der Schwarmindividuen entwickelt hat. Im Labor angekommen beginnt eine Art Katz und Mausspiel, bei dem ein Laborangestellter nach dem anderen draufgeht (so aehnlich wie bei Alien) und bei dem sich einige Mitarbeiter des Labors (u.a. die Frau des Programmierers) nicht als das herausstellen, was sie zu sein scheinen. Das Ganze ist insofern sehr spannend, da man langsam an die Konsequenzen eines solchen Schwarms herangefuehrt wird, der den Protagonisten immer um mindestens 2 Schritte mit seiner Anpassung voraus ist.
Der Roman ist insgesamt so geschrieben, dass man sich bereits das Kinoplakat vorstellen kann und auch automatisch ueber moegliche Besetzungen nachdenkt. Das wird sicher in ein bis zwei Jahren in die Kinos kommen.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
POLCOR
. . . . . . . . . . .
14-07-2006

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


16) Philadelphia ...
Das Buch steht jetzt auch auf meiner Liste, Polcor. Tatsächlich komme ich in letzter Zeit mehr und mehr zum Lesen.
Allerdings war am Wochenende auch wieder TV-Genuß angesagt, denn es gab eine Wiederholung des netten Filmmärchens vom > Philadelphia Experiment < . Natürlich ein alter Hut, aber irgendwie mag ich den Streifen immer noch sehr gerne. Doch wie böse, dass dort stets die folgende Stelle herausgeschnibbelt wird: Als das Schiff am Ende wieder in seiner Originalzeit erscheint, hört man einen Kommentator im Off, der mit Schrecken feststellen muss, dass ein Matrose halb im Schiffsdeck steckt. Ein gruseliger Effekt, der zwar nicht für die Handlung wichtig ist, aber der mir bis heute gegenwärtig geblieben ist. Anscheinend gab es diese Stelle aber damals nur in der Kinoversion?!

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
10-10-2006

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


17) Wenn ich 86 bin ...
Hallo Leute,
hier mal ein kleiner Programmhinweis:
Ab morgen läuft auf Arte der französisch-deutsche Dreiteiler: "2057 - Die Welt der Zukunft". Es handelt sich dabei um eine Doku, die auf ernsthafter Zukunftsforschung beruht. Gibt es in der Zukunft Autos, die fliegen können, intelligente Robots, künstliche und geklonte Organe? Wie wird die Gesellschaft mit dieser neuen Technik umgehen usw. Ich war vom Trailer ziemlich begeistert und werde es mir auf jeden Fall ansehen.
Hier sind die Sendetermine:

1. Teil (Thema: "Der Mensch"), 17.03.07, 20.45 Uhr, Arte
2. Teil (Thema: "Die Stadt"), 24.03.07, 20.45 Uhr, Arte
3. Teil (Thema: "Die Welt"), 31.03.07, Arte

Übrigens läuft das Ganze auch im ZDF. Und zwar ab Sonntag, den 18.03.07 unter dem Titel "ZDF-Expedition (2057-Unser Leben in der Zukunft)" um 19.30 Uhr
Gruß Achim

...............................................................................................................................

Beitrag von:
ACHIM
. . . . . . . . . . .
16-03-2007

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


18) 2057 - Erster Teil ...
Danke für den Tipp, Achim!
Ich werde die kleine Dokureihe bestimmt weiter verfolgen. Schade, dass der erste Teil sich so übergewichtig mit der medizinischen Seite befasst hat. Über dieses Thema hatte ich schon einige andere Dokus gesehen. (Im Moment gibt es ja wirklich fantastische Produktionen in dieser Richtung!) Na, mal sehen, was es zum Thema Stadt zu sagen gibt.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
18-03-2007

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


19) Neuer Zukunfts-Thread ...
Da dieses Thema mehr Science als Fiction beeinhaltet, haben wir dazu in LEXIFIXION einen neuen Thread eröffnet. Und zwar im Bereich der wissenschaftlichen Unterhaltung.

Klickt Euch rüber: >>>


...............................................................................................................................

Beitrag von:
RANDY PEH
. . . . . . . . . . .
27-03-2007

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


20) Acht Visionäre über Zukunft & Fortschritt ...
Doku-Alarm weltweit, jaja, ich weiß.
Aber diese Reihe hier sollte selbst ein SciFi-Banause mal gesehen haben:
Nur Fantasten oder Visionäre? - "Die Propheten der Science-Fiction" ...
In 8 Folgen werden die Werke der großen SciFi-Autoren mit der Wirklichkeit abgeglichen:
Mary Shelley, Philip K. Dick, H.G. Wells, Arthur C. Clarke, Isaak Asimov, Jules Verne, Robert A. Heinlein und sogar ein George Lucas ...
Gastgeber ist Alien-Regisseur Ridley Scott und Off-Stimme Christian Brückner.
Viel Spaß!

Playlist 1 - Propheten der Science-Fiction 1-4
Playlist 2 - Propheten der Science-Fiction 5-8


...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
30-01-2014

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen


21) Noch ein paar SF-Goldies ...
Um Himmels Willen - kennt von Euch noch jemand den Film "Schach dem Roboter" aus dem Jahre 1976? Im Clip habe ich ein paar Ausschnitte der französischen TV-Produktion zusammengestellt. Ich muss 8 Jahre alt gewesen, als mir der Knabe mit dem Turban einige schlaflose Nächte bereitete. Danach wurde der Film in Deutschland glaube ich nie wieder ausgestrahlt.
In der Geschichte geht es darum, dass die talentierte Pianistin Penny Vanderwood bei der öffentlichen Vorführung eines genialen Schachroboters eine makabre Entdeckung macht: Die Art, wie der Roboter seine finalen Schachzüge ausführt, gleicht der ihres verschwundenen Verlobten Robert. Zudem scheint die Maschine auf sie zu reagieren. Der Konstrukteur ist Graf von Saint Germain, der mit Penny zusammenarbeiten will, um einen perfekten Klavierandroiden zu bauen. Weil sie hinter das Geheimnis der Erfindung kommen will, geht Penny auf die Zusammenarbeit ein.
Besonders fies fand ich dieses leichte Klickgeräusch, das der Roboter bei jeder Bewegung erzeugt. Heutzutage mag der Film seinem Betrachter aus anderen Gründen Schauer über den Rücken jagen, aber in den 70ern war das mein Alptraumgenerator schlechthin.

Sci-Fi-Klassiker 1

Im zweiten Clip möchte ich mit einem kleinen Zusammenschnitt an eine teilweise sehr gelungene Veräppelung der alten SF-Film- und Serien-Klischees erinnern. In "Airplane II" hatte das Abrahms-Zucker-Team doch einige urkomische Treffer landen können.
Und zu guter Letzt ein altes Interview, in dem Arthur C. Clarke ziemlich konkret unser heutiges Internet voraussagt. Das war ja damals alles andere als selbstverständlich, weshalb mich dieser Clip immer wieder sehr fasziniert.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
12-02-2014

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen



Du willst einen Kommentar verfassen?

Dein Name, Erdling?

Deine E-Mail?

Betreff:

Text:





Zurück zur
Übersicht:
. . . . . . . .

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

Dein Beitrag erscheint nach dem Eintreffen der nächsten Mondpatrouille > > >


>>> <<<

BITTE NUR EINMAL KLICKEN!

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen Zurück in den ORBIT...  (nur mit Helm!)  
!!! Im Perkins-Universum !!! Hintergründe zur Produktion !!! Plausch in der Kantine !!!
...zur Ortungsleitzentrale! Ortungsleitzentrale öffnen