Zur Ortungsleitzentrale Zurück in den ORBIT...  (nur mit Helm!)  
EUROPA: e 1 e 2 e 3 e 4 e 5 e 6 e 7 e 8 e 9 MARITIM: m 1 m 2 m 3 m 4 m 5 m 6 ANDERE
...zur Ortungsleitzentrale! Zur Ortungsleitzentrale
Zur Ortungsleitzentrale


2.) Im Strom der Unendlichkeit
Ein Hörspiel von H.G.Francis, erstmals erschienen 1976 bei EUROPA


Funker der Zentrale - Lutz Mackensy
Professor Common MEHR über Prof. Common... Franz-Josef Steffens
Cindy Common MEHR über Cindy Common... Gabi Libbach
Oberst Jason MEHR über Oberst Jason... Andreas von der Meden
Dr. Leon Barlow - Christian Mey
Commander Perkins MEHR über Commander Randy Perkins... Horst Stark
Major Hoffmann MEHR über Major Peter Hoffmann... Gernot Endemann
Ralph Common MEHR über Ralph Common... Mathias Lorenz
Weganischer Wortführer - Peter Kirchberger
Telepatische Stimme MEHR über die Telepathische Stimme... Wolfgang Kaven
und die Weganer MEHR über Weganer...

Regie: Heikedine Körting - Cover: Hans Möller - Musik: Bert Brac

Zur Ortungsleitzentrale
Zur Ortungsleitzentrale  


........................................................................

Eure Kommentare:





Darsteller Team Links Kommentare Fehler

........................................................................
FOLGE 2


Zur Ortungsleitzentrale
Ortungsleitzentrale öffnen

43) Gemeinsamkeiten zwischen denen und uns ...
Ja, ich weiß, die Story ist mehr als 30 Jahre alt. Und wieder auf den MP3-Player geladen. Da fiel mir was auf ... Wie kann Jason, dieser Widerling, eine Obduktion mit der Begründung anordnen: "ob der Weganer tatsächlich ein Mensch ist"? Und kann es sein, dass Jason ein klitzekleines bisschen Angst vor Fremden hat? Was wäre, wenn diese Lebensform nun völlig inhuman, oder sonst was wäre? Würde es dann als Tier kategorisiert werden? Soweit ich noch weiß hatte die kath. Kirche in Spanien im 16. Jahrhundert ein Konzil abgehalten, um zu klären, ob die Indios aus Südamerika Menschen sind oder nicht. Freundlicherweise haben sie sich dann doch entschlossen sie als Menschen anzuerkennen. Aber kann es wirklich so sein, dass sogar in der Zukunft grundlegende Fragen aus dem Mittelalter und des Kolonialismus wieder auftauchen?
Danke an HGF, dass er einem wieder mit der Nase auf wichtige Themen stösst.
Liebe Grüße


...............................................................................................................................

Beitrag von:
ACHIM
. . . . . . . . . . .
27-09-2011

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

42) Heiho, Achim! ...
Was man so hört, könnte 3D-TV für Dokumentationen und wissenschaftliche Aufzeichnungen ja noch einen viel größeren Fortschritt bedeuten, als in der reinen Unterhaltung. Man darf gespannt sein. Denn schließlich werden auch die Weganer diese Medientechnik nicht ohne Grund weiterentwickelt haben.


...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
20-06-2010

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

41) Glotze! ...
Auch hier hat HGF wieder ein bisschen in seine Glaskugel geschaut, was die Zukunft für uns alles so bereit hält.

"Ein dreidimesionales, farbiges Bild.
Viel besser, als alles was wir auf der Erde haben".

Letzten Winter sah ich "Avatar". Nun lief "Kampf der Titanen". Noch brauchen wir dafür Brillen, aber vielleicht braucht man die in der Zukunft bald auch nicht mehr. Und wenn ich mir überlege, was es für Techniken gäben könnte, wie es in Avatar gezeigt wurde, hätte ich fast den Wunsch mich für 150 Jahre einfrieren zu lassen, um diese Sachen selber zu sehen. Aber es ist schon fast unheimlich, was HGF für einen sehr konkreten Zukunftsentwurf der Technik für uns damals parat hatte.
Achim

...............................................................................................................................

Beitrag von:
ACHIM
. . . . . . . . . . .
20-06-2010

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

40) Neuer Thread ...
Ja, wenn ich darüber nachdenke, würde ich es jetzt auch so verstehen, dass Randy die Stelle des Lehrers einnehmen soll und dazu zunächst dessen Wissen erfahren muss. Ein sehr geheimnisvolles Ritual also. Ich finde Eure Gedanken höchst anregend und habe zu dem Thema einen Extra-Thread im Intercom eingerichtet ...
Klickt Euch rüber: >>>


...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
12-09-2006

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

39) Totenritual ...
Also ich habe das immer ganz genau andersherum gesehen - nämlich "Lehre". So daß eigentlich nur der Satz des Weganers etwas falsch herum war - "Die letzte Fahrt endet mit der Lehre und dem Tod".
Erst sollte Randy etwas lernen, nämlich wer und was die Weganer sind - nun sollte das, was Randy nicht weiterführen kann, ihm eingegeben werden, damit er erkennt, welches Wissen mit dem Lehrer gestorben ist, wenn es niemanden gibt, der dessen Platz einnehmen kann. Und dann soll er den Tod finden, als Sühne für den Tod des Lehrers, da er das ja nicht mehr dadurch wieder gut machen kann, daß er dessen Platz einnimmt.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
CINDY
. . . . . . . . . . .
10-08-2006

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

38) Totenritual ...
"Die Antwort ist klar! Die Letzte Fahrt endet mit dem Tod und der Lehre(Leere?!)"
Für mich ist das Wort immer "Leere" und nicht "Lehre" gewesen. Dies leitet sich für mich von der Bezeichnung "letzter Weg" für die Beerdgung ab und das man dann ja auch ins ewige Nichts übergeht. Naja, kirchlich betrachtet natürlich nicht, aber das hängt ja dann vom Glauben ab.
Die Weganer waren sich offenbar sicher, das es kein Leben nach dem Tod gibt, da es sich ja um die letzte Fahrt handelte. Ich denke mal das die Hypnose oder sonstige Behandlung Randys, die zu seinem Coma und Zitieren führte, eigentlich ein als barmherziger Akt gedacht war, um ihm die Qualen zu erleichteren, ähnlich wie das unter Drogen stellen der Frauen in Indien, die mit ihren Männer verbrannt werden sollten.
Gruß, Cmdr Nolan

...............................................................................................................................

Beitrag von:
COMMANDER NOLAN
. . . . . . . . . . .
02-08-2006

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

37) Totenritual ...
Was hat es damit auf sich? Nachdem Randy den Weganern klar gemacht hat, dass es fuer ihn unmoeglich ist, den Platz des Lehrers einzunehmen kippt die Stimmung.
Zitat des weganischen Wortfuehrers: "Dann bleibt nur noch die gemeinsame letzte Fahrt"
Wenn der Lehrer nicht tot gewesen waere, koennte man sich darunter eine Art Abenteuerfahrt denken, bei der ein Gemeinschaftsgefuehl erzeugt wird, das die beiden Teilnehmer enger zusammenschweisst. Wie das mit einem toten gehen soll, weiss ich auch nicht, aber vielleicht gibt die telephatische Stimme Auskunft:
"Die Antwort ist klar! Die Letzte Fahrt endet mit dem Tod und der Lehre(Leere?!)"
Das letzte Wort habe ich nicht verstanden, es koennte aber einen entscheidenden Hinweis geben. Randy soll wohl vor seinem Tod noch die Seele des Verstorbenen aufnehmen und dadurch lernen. Anschliessend wird er jedoch sterben. Das erinnert mich an George Orwells 1984, bei dem Gedankenverbrecher einer Gehirnwaesche unterzogen werden und erst hingerichtet werden, wenn sie wieder voll auf Linie sind.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
POLCOR
. . . . . . . . . . .
01-08-2006

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

36) Rauch und Raketen ...
@Nolan
Nagut, den (nicht mal sonderlich originellen) X-Wing-Fighter konnte Hans Möller natürlich noch nicht kennen, nichtsdestotrotz gab es auch 1976 schon ganz andere Visionen von Weltraum-Design. Aber aus heutiger Sicht hat das Cover natürlich gerade deshalb etwas faszinierendes, eben weil es verschiedene so extrem klassische Stil-Elemente des Science-Fiction zeigt.
Ich finde, diese Rakete könnte auch gut zu Jules Vernes "Die Reise zum Mond" passen, gerade dann, wenn man die Darstellung mit dem Cover von EUROPAs "20000 Meilen unter dem Meer" vergleicht (zum Vergrößern das Ikon anklicken). Hier schwang allerdings Van Vindt den Pinsel und orientierte sich dabei an einem Disney-Kinoplakat.
@Cindy
Deine Interpretation des Coverbildes finde ich natürlich auch sehr spektakulär: Ich stelle mir gerade vor, dass die Energieschüsse soeben die Brust des Weganers durchdrungen haben und der Qualm durch das Verbrutzeln seiner inneren Organe aus den Schusswunden dringt. Nicht umsonst ist dies die gruseligste Folge der Serie.
Um die Zusammensetzung der Bildelemente würde ich mir allerdings weniger Sorgen machen. Möller folgt hier wohl allgemein den Gesetzen der Kinoplakate, bei denen sich sämtliche Actionkulissen in eine einzige Einstellung drängen dürfen. Bei Jules Verne kann man ja auch nicht davon ausgehen, dass der Vulkan in dem Moment ausbricht, in dem der Krake bei einer Seebestattung das leere U-Boot überfällt, während der Bootsmann nebenbei einen Hai für's Abendbrot erlegt ...

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
11-05-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

35) Hi Bondurkan ...
Hmmm, also ich bin ziemlich froh, daß "entschlossene" Leute nicht mit so einer Grimasse durch die Gegend laufen... Das wär ja gruselig. Und wenn er grade durch den DB erscheinen würde, wäre er ja noch in der Transportkapsel. Und in den Hörspielen oder Büchern ist nie was erwähnt, daß der DB solche seltsamenen Energie-Schlieren bei der Rematerialisierung macht.
Aber andererseits: Ich glaube, soooo wirklich ernst dürfen wir das Cover eh nicht nehmen. Immerhin liegt das DB-Labor ja nicht gerade an der Außenwand der Mondstation, sondern ziemlich im Inneren. In Folge 1 kommen Randy & Peter ja sogar nur mit ihren Sonderkarten überhaupt erst durch die Sicherheitsschleuse und in "Verloren in der Unendlichkeit" schneidet Ralph ein Loch durch die Wand von einem Nebenlabor, als der allseits hochgeliebte G. Camiel Jason die Einstellung der DB-Versuche befielt. Demnach ist es ja ohnehin so ziemlich bis äußerst unwahrscheinlich eine gerade startende Rakete vom DB-Labor aus sehen zu können. Also wohl reine künstlerische Freiheit.
Aprospros Rakete: Ist euch daran auch schon aufgefallen, daß es gar keine Startrampe oder sonstiges gibt? Keine Start-/Landefläche, keine Markierung - gar nichts. Als Randy mit seiner Space-Boy angedüst kommt, kriegt er klare Anweisungen (Sektor7blau), wo er zu landen hat. Da wäre es doch höchst seltsam, wenn dann irgendsoeine Rakete landen und starten kann, wo's grad paßt.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
CINDY
. . . . . . . . . . .
11-05-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

34) Start frei, Saturn ...
Mich hatte das Bild des Raumschiffes eigentlich nie gestört (ich hatte es aber auch damals schon zur Kenntnis genommen ).
Die Optik empfand ich auch nicht als verkehrt, da ich die Beschreibungen aus den Büchern erst viel später gelesen habe. Man darf ja auch nicht vergessen: Das modernste reale "Raumschiff" war zu dieser Zeit immernoch die Saturn-V-Rakete und so kam das Cover doch vergleichsweise futuristisch rüber. Zumal das dargestellte Raumschiff ja eindeutig mit seinem Triebwerk starten und landen konnte, also keine abwerfbaren Raketensätze besaß, wie die damaligen echten Raumschiffe/-kapseln.
Okay, ein Mondbasis-Adler oder das Raumschiff Enterprise ist es zwar nicht, aber trotzdem... Übrigens ist der erste x-Wing erst 1977 gestartet!

...............................................................................................................................

Beitrag von:
COMMANDER NOLAN
. . . . . . . . . . .
11-05-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

33) Entschlossen oder erschossen?...
Hi Cindy!
Achso, der hat Schmerzen? Ich hatte den grimmigen Blick immer als Entschlossenheit interpretiert. Es stellt sich ja sowieso die Frage, weshalb ausgerechnet ein bewaffneter Lehrer für Heilkräuter durch den Dimensionsbrecher gesaugt wird. Bei den Weganern muss wohl jeder mal ran mit Wachehalten, ungeachtet von Rang oder Beruf.
Diese Wirbel hatte ich übrigens als visuellen Nebeneffekt des Dimensionsreisens betrachtet. Für mich erscheint der Weganer soeben im Labor.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
10-05-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

32) Und ...
... ist Euch auch schon mal aufgefallen, daß der Weganer auf dem Cover in so komische Energie-Wirbel gehüllt ist und ganz schmerzhaft das Gesicht verzieht? Dabei wird er doch erst dann von dem internen Sicherheitssystemen erfaßt, als unbefugt eingestuft und getötet, als er versuchte, das B-Schott zu öffnen. Auf dem Cover steht er aber vor einer Computerkonsole und nicht vor einem Schott.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
CINDY
. . . . . . . . . . .
10-05-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

31) Rakete ...
@Polcor: Das "Raketopet" auf dem Cover habe damals anscheinend einfach ignoriert, da ich es wohl sehr uncool gefunden haben muss. So sehr ich auch in meinen Kindheitserinnerungen krame, ich verbinde rein gar nichts bei Perkins mit diesem Knallkörper ...

Heute hat dieser Jules-Verne-Stil ja schon wieder was, aber in den 70ern wirkte so ein Gebilde zwischen Schlaghosen, Kotletten, X-Wing-Fightern und Adler-Raumfähren reichlich antiquiert.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
10-05-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

30) Cover ...
Das raketenartike Raumschiff auf dem Cover war fuer mich immer die "Saturn" aus Folge 5. Ging's Euch auch so?

...............................................................................................................................

Beitrag von:
POLCOR
. . . . . . . . . . .
29-03-2005

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

29) @ Mimizon ...
Hm, ich sehe gerade, du hattest ja gar nicht nach Telepathie, sondern nach Telekinese gefragt. Hm hm, da müßte man vielleicht mal überlegen, wie groß Bordons telekinetische Kräfte sind. (Laut dem kleinen, süßen Meister Yoda ist es ja völlig egal, ob es ein Steinchen oder ein Raumschiff ist.) -> Aber vielleicht ist es nicht egal, ob es ein unbeweglicher, lebloser Gegenstand ist, oder etwas, das rennt und Zick-Zack-Haken schlägt. Oder einen eigenen Willen. Aber ich denke, das ergibt auch eine interessante Frage: Wie kann Telekinese auf Lebewesen wirken? Wird da versucht, die Muskeln z.B. des Fliehenden zu beeinflussen, daß er stehen bleibt? Oder soll ich es mir so vorstellen, daß es wie eine Wand wirken kann? Oder wie ein heftiger Ruck am Kragenzipfel? Ein Knüppel zwischen den Beinen?

...............................................................................................................................

Beitrag von:
CINDY
. . . . . . . . . . .
29-12-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

28) @ Mimizon ...
Nun, zu Folge 6: Versuche einmal, dir vorzustellen, was ein Telepath tut. Er erforscht und (teilweise) beherrscht den Geist eines anderen. Jedes Wesen aber (Mensch, Weganer u.a.) haben aber einen eigenen Willen, der sich wahrscheinlich auch nicht einfach mit einem "Ach-egal-Schulterzucken" von dann macht und wohl auch nicht unbedingt mit einem kurzen Fingerschnippen übernommen/überlistet werden kann. Das heißt, hierzu gehört Konzentration. Und zwar nicht wenig, wie ich mir vorstelle. Also konnte Bordon die aufgebrachten und hochgepeitschten Massen gar nicht beeinflussen. Das wäre vermutlich, als würde man versuchen, eine Sturmflut mit einem Wischeimer aufzuhalten.
Und zu Folge 2: Möglicherweise war er ja gerade mit etwas anderem beschäftigt, anstatt ständig die Gedanken von Peter und Ralph zu überwachen. Schließlich waren sie im Gefängnis. Also an einem Ort, wo seiner Meinung nach keine ständige Überwachung notwendig ist. Vielleicht saß er mit seinen Kollegen/Beratern/Senatoren oder seiner Omi zusammen und hat überlegt, was man mit diesen Gefangenen nun anstellen soll.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
CINDY
. . . . . . . . . . .
20-12-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

27) Denkbar ist alles ...
Du bist mir sicher nicht böse Mr. Lightfire, wenn ich das Zitat noch ein wenig ergänze. Der General sagt außerdem"... sondern die Weganer - durch Ihren Mund." Unser pubertierender Schlaumeier Ralph wirft ein:"Die Telepathische Stimme", der General sagt "Ja!". Also, ich will nicht spitzfindig sein, aber sind es nicht gewöhnlich nur Stimmen, die - meinetwegen auch durch die Münder anderer - sprechen können? Wenn dann in Folge 6 die "Telepathische Stimme" mit Bordon identifiziert wird, dann kann es auch nur Bordon gewesen sein, der hinter allem steckt. Welchen "Übertragungsweg" er gewählt hat werden wir wahrscheinlich nie herausbekommen - auf jeden Fall ist aber der "weganische Lehrer" oder sonst jemand endgültig disqualifiziert! Cindy, das mit der Telekinese klingt überzeugend. Ich dachte immer, dass die Station, die die Weganer in Folge 2 am Erfassungspunkt erbaut haben, in irgendeiner Weise mit den Peilversuchen in Zusammenhang steht. Das kann, muss aber nicht sein... Eine Frage stellt sich mir dann aber doch: Wenn möglicherweise alle Weganer, wenigstens aber Bordon über telekinetische Kräfte verfügen, warum setzt er sie nicht in Folge 6 ein - z.B. als es darum geht, den Pöbel von der Erstürmung des Hauses abzuhalten oder in Folge 2, um Ralph und Peter von der Flucht abzuhalten?

...............................................................................................................................

Beitrag von:
MIMIZON
. . . . . . . . . . .
18-12-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

26) Geistesblitze ...
Frage: Welche Beschränkung könnte Gedanken auferlegt werden??? Alles physikalische unterliegt Gesetzen - aber mir ist nicht bekannt, daß schon welche für die rein metaphysische Welt postuliert wurden. In Gedanken kann ich sofort und ohne Probleme auf jedem Planeten sein, den ich mir vorstellen kann, ebenso in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft... Nun, Mr. Lightfire, und um hier noch einmal an StarTrek anzuschließen: Ich finde, auch die Theorie des universellen Bewußtseins sollte beachtet werden. Und wenn man diese heranzieht, ist es absolut nicht notwendig für Bordon, sich "tatsächlich" in Randy zu manifestieren. Er kann ihn jederzeit telepathisch erreichen. Oder eben auch eine Art geistigen "Flag" setzen, der möglicherweise auf bestimmte Worte oder Gedanken reagiert.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
CINDY
. . . . . . . . . . .
16-12-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

25) Geistesblitze ...
Nun muss ich auch nochmal dazwischenfunken...
Crinians Worte in Folge 4 sagen ja eigentlich nur aus, dass der Commander unter dem Einfluss der Weganer stand, nicht, dass es eine Online-Verbindung zu Bordon gibt.
Das führt mich nochmal zu der Frage, welche Geschwindigkeit hat Telepathie? Ein Gedankenimpuls hat ja eine Geschwindigkeit, Gedankenübertragung auch? Ist sie schneller als das Licht?

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
16-12-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

24) Theorienstreit ...
Sorry Cindy, wenn ich drauf und dran bin zu Mimizon überzulaufen, aber ich hab' gestern "Bordon der Usterbliche" gehört. Du erinnerst Dich: Da treffen sich Crinian (damals nur "General"), Ralph, dein Vater und die beiden Offiziere in der Hafenkneipe. Sie bequatschen die Situation und dann kommt der entscheidende Satz des Generals: "nicht Sie (Randy) haben diese Worte gesprochen, sondern die Weganer" - darauf Ralph:" Die telepathische Stimme..." - der General:"So ist es!". Spricht dies nicht doch eher für die These, dass Bordon sich im Commander quallenartig "festgesaugt" hat? Immerhin ist es, neben dem Hinweis in Folge 6, der zweite eindeutige Beleg dafür, dass der Unsterbliche hinter der ganzen Aktion gesteckt hat - oder?

...............................................................................................................................

Beitrag von:
Mr.LIGHTFIRE
. . . . . . . . . . .
15-12-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

23) Fernhypnose ...
Hi Mimizon! Vielen Dank für's Kompliment! Dafür mag ich deine Nachfragen - du findest immer den kleinen Haken, an dem man noch anhängen kann. Aber hier hätte ich sogar eine These dafür (*grins*): Ich denke, um etwas durch Telekinese (und etwas anderes kann es ja nicht sein, außer es wäre eine Maschine, aber die hätte HGF unsere Helden bestimmt noch entdecken lassen) bewegen/beeinflussen zu können, muß man in der Lage sein, sich dieses Gerät vor seinem inneren Auge als Bild entstehen zu lassen und in Gedanken die notwendigen Schaltungen auszuführen. In Folge 1 wußten die Weganer aber noch nicht, wie der DB aussieht bzw. funktioniert. Erst durch den engen Kontakt mit Ralph auf der Wega haben sie hiervon ein so brauchbares Bild bekommen, daß sie ihn in Folge 2 beeinflussen konnten. Na?

...............................................................................................................................

Beitrag von:
CINDY
. . . . . . . . . . .
14-12-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

22) Na ja ...
So 100%ig überzeugt bin ich immer noch nicht! Die Thesen von Professor's Töchterlein haben viel für sich. Dennoch komme ich über ein paar Punkte nicht hinweg: Es zeigt sich doch spätestens in dieser Folge, dass die Weganer durchaus die Möglichkeit besitzen den DB anzupeilen bzw. einzelne Schaltungen durchzuführen. Zitat: Oberst Jason:"So schalten Sie doch das Ding ab...!"; Cindy:"Es geht nicht... - ich glaube, er hat die letzten Schaltungen selbständig ausgeführt!" Warum also - mühsam - auf Fernhypnose zurückgreifen...?

...............................................................................................................................

Beitrag von:
MIMIZON
. . . . . . . . . . .
14-12-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

21) Telemanie ...
Hi Bondi (na, wieder unter den Lebenden?).
Ja, also die Idee 'Gedankenblase' finde ich ganz witzig. Könnte vieles erklären.
Das mit Ralph und dem DB in der ersten Folge... Tja, also Paps hat ja deutlich erklärt, daß der DB bereits auf den 8 Wega-Planeten engepeilt war, es brauchte also nur noch eine einzige Schaltung getätigt zu werden (die Ralph auch durchaus selbst vornehmen konnte). Möglicherweise hat Bordon (du kannst es uns bei Gelegenheit ja mal erklären) auch nur deshalb die Möglichkeit gehabt, Ralph zur Wega zu holen. Daß einfache, einzelne Schaltungen hypnotisch befohlen werden können, ist nachvollziehbar. Immerhin weiß Ralph ja auch (wenn auch nur elementar) über den DB und seine Funktionen Bescheid. Außerdem war der DB schon länger auf die Wega eingepeilt, so daß (wie bei 'dem Großen') eine Art 'geistige Strahlung' der Menschheit durch den DB mit übertragen werden konnte, die Bordon sozusagen schon mal 'schmecken' konnte. Und da kommt deine 'Gedankenblase' ins Spiel: Bordon hat sie beim letzten Kontakt mit rübergeschickt und als die 'suchenden Fühler' auf Ralph's telepathische Begabung aufmerksam wurden, wurde er von den stärkeren Gedanken des gelernten & trainierten Telepathen zum DB gelockt. - Ich halte es jedoch für reines Glück für Bordon, daß der DB schon soweit vorbereitet war, daß nur noch eine einzige Schaltung zur Aktivierung unternommen werden mußte.
Und - wenn wir uns erinnern - Cindy sagte später zu Commander Perkins: "Ich glaube, ich habe ihn um Hilfe rufen hören."
Könnte das eventuell bedeuten, daß die Hypnose der Weganer während der Phase des Transportes nicht funktioniert? Auch Randy hat beim Rücktransport ja kurzzeitig sein eigenes Bewußtsein wiedererlangt. Vielleicht kann Esther uns hier ja helfen: Welche Auswirkungen haben Reisen mit dem DB auf das menschliche Nervensystem?

...............................................................................................................................

Beitrag von:
CINDY
. . . . . . . . . . .
13-12-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

20) Telemanie ...
Ja, Cindy, ein Nachbleibsel aus einer Intensiv-Hypnose - das war bis zu dieser Diskussion auch immer meine Deutung für Randys Bessenheit. Eine Art Gehirnwäsche, die bei der Totenzeremonie durchgeführt wurde. Weil der Commander eh sterben sollte, konnte man die Gehirnwindungen ja sowieso rücksichtlos strapazieren. Andererseits beweisen uns die Weganer z.B. durch die Eröffnungsszene von Folge 1, dass sie sehr wohl in der Lage sind, auf enorme Distanzen telephatische Verbindungen zu knüpfen. Aber vielleicht hat Bordon in dem Fall auch eine Art "Gedankenblase" von der Wega mit zurück geschickt, auf die er nach dem Transport keinen Einfluss mehr hatte. Eine Art programmierter Befehl für Ralph, sich auf die Wega zu transportieren. Aber wie hat Bordon den Dimensionsbrecher aktiviert? Oder hat Ralph dies unter dem Einfluss selbst getan????

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
13-12-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

19) Also ...
... die Idee mit dem 'Dimensionsschock' finde ich gar nicht schlecht. Trotzdem kann ich mit der 'tatsächlich' Seelenwanderung nicht so vollkommen anfreunden. Wie wäre es denn, wenn Perkins 'nur' sehr stark hypnotisiert wäre? Müßte man da nicht auch das Gefühl von etwas fremden in sich haben? In Folge 6 wird doch deutlich, daß Weganer Meister der Hypnose sind, als ihnen im Tempel das Wissen um den DB auf diesem Wege entrissen werden soll. Vielleicht waren die Weganer da schon mit der menschlichen Psyche vertrauert, so daß es nicht so falsch gelaufen ist, wie in Folge 2 und sich unsere Helden ja sogar dunkel daran erinnern konnten, über den DB gesprochen zu haben. Denn eine Seele muß doch irgendwie immer eine Verbindung zu ihrem eigenen Körper haben. Denn wenn diese Verbindung zusammenbricht ist die einzige Alternative der Tod. Und auch wenn ich einer Seele eine ziemliche Menge zutraue... Aber daß sie in der Lage sein soll, die Verbindung auch über eine solche Distanz aufrecht zu erhalten, ist doch ein bißchen starker Tobak.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
CINDY
. . . . . . . . . . .
13-12-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

18) Ich kann mich immer noch nicht so ganz ...
... von meiner These verabschieden! Gerade in dieser Folge gibt es ein Detail, das mich bis heute stutzig macht. Während des "Rückflugs" von der Wega ist der Commander für ein paar Augenblicke wieder bei klarem Bewusstein ("Ich höre Dich Peter...") - eine der unheimlichsten Szenen überhaupt, wenn Ihr mich fragt!!! In Folge 6 erlebt Bordon am eigenen Leibe den Dimensionsbruch und gerät völlig in Panik ("Commander - wo sind Sie? Die Sterne..."). Ist dies nur Zufall? Könnte es nicht so sein, dass Bordon in beiden Fällen den "Dimensionsschock" nicht verkraftet und aus diesem Grunde - kurzfristig - in Folge 2 die Kontrolle über Perkins verliert? Na ja, ist nur so ein Gedanke...

...............................................................................................................................

Beitrag von:
MIMIZON
. . . . . . . . . . .
11-12-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

17) Letzte Fahrt ...
Es scheint wohl alles mit dem Ritual der "letzten Fahrt" zusammen zu hängen. In der griechischen Mythologie gab es doch auch den Unterwelts - Fluss Styx. Über diesen musste die Seele des Toten gelangen. Sie wurde vom Fährmann Charon herübergebracht, der hierfür entlohnt werden musste. Die Seele wurde dann vom Unterweltsgott Hades abgeurteilt. Möglicherweise hängt man auf der Wega ähnlichen Vorstellungen nach...?

...............................................................................................................................

Beitrag von:
Mr.LIGHTFIRE
. . . . . . . . . . .
10-12-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

16) Seelenwanderung ...
Hi, hier tut sich ja endlich wieder was !
Erstmal ein Willkommen an Bord, Mr. Lightfire! Wie ich sehen, habe ich endlich Unterstützung in Sachen StarTrek. Bisher stieß ich hier auf allgemeines Unverständnis/Unkenntnis der der Heiligen Gefilde der FVP. Die Parallele zu ST-2 und ST-3 bzgl. der Weitergabe des Katra habe ich nämlich auch schon gezogen.
Allerdings kann ich nicht glauben, daß es Bordon war, der in Randy eingedrungen ist. Wie hätte er als einziger - und dann auch noch als einsames Seelchen ohne Körper - diesem Paradoxon entgehen können? Hierzu hätte er sich kurz vor dem Transport in einen anderen Wirt verfrachten müssen und es wäre doch sicherlich aufgefallen, wenn plötzlich noch jemand anders anfängt, irgendwelche mysteriösen Bibelzitate zu rezitieren. Meine Theorie hierzu ist folgende: Daß von den Weganern versucht wurde, die Seele bzw. die Quintessenz des Lehrers in Randys Seele/Unterbewußtsein zu finden. Da die beiden Lebensformen aber nicht absolut kompatibel sind, hat das bei unserem Commander einen seelischen Schock hervorgerufen und seine Gefühl "eines anderen in ihm" war vielleicht nur so etwas wie ein metaphysischer Nachhall des Geistes von demjenigen, der die Seele des Toten in ihm gesucht hat.
Denn wäre wirklich ein anderer in ihm, hätte der ja nicht einfach so verschwinden können. Denn wenn schon Seelenwanderung, dann aber bitte mit einigen Grundregeln. Ich kann mir eine Seele nicht wie einen Gummiball vorstellen, der freudig von einem Wirt zum anderen hüpft.
Immerhin: Selbst die Vulkanier müssen hierfür einige Vorkehrungen medidativer Art treffen und ihr ausgwähltes "Opfer" berühren.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
CINDY
. . . . . . . . . . .
09-12-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

15) "Auf der Suche nach Spock" ...
Unsterblich geworden ist die Bemerkung von Pille, kurz nachdem ihm eröffnet wurde, dass er die ganze Zeit mit der Seele von Spock verschmolzen war:
"Das ist die Rache für die vielen Diskussionen, die dieses grünblütige Spitzohr gegen mich verloren hat!..." - So viel Humor beweist der Commander in Folge 6 mit seinem nüchternen "...Ich denke, mir wird nun einiges klar..." wahrlich nicht!

...............................................................................................................................

Beitrag von:
MIMIZON
. . . . . . . . . . .
08-12-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

14) Körperlos ...
Wanderndes Bewußtsein ist natürlich ein reizvolles Thema für fast jeden S.-F.-Autoren, da gäbe es bestimmt eine Vielzahl von Beispielen. Trotzdem hast Du recht und mich haben die Weganer in gewisser Hinsicht auch immer ein bisschen an Vulkanier erinnert.

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
04-12-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

13) Khan statt Bondurkan? ...
So eine ähnliche Geschichte wird doch auch im 2. u. 3. Teil der Star - Trek Kinofilme verwurstet. Da stirbt Spock in "Die Rache des Khan" den Strahlentod, doch wird seine Seele auf seinen "alten Freund" Pille Mc Coy übertragen. In der "Suche nach Spock" stammelt der Doktor unverständliches Zeug, bis sich zeigt, dass Spock offensichtlich in ihn "implantiert" wurde. Da ergeben sich schon gewisse, mögliche Parallelen zu diesem Klassiker!

...............................................................................................................................

Beitrag von:
Mr.LIGHTFIRE
. . . . . . . . . . .
03-12-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

12) Der Andere ...
Klingt interessant, die Sache mit der Seelenwanderung. Dazu könnte auch die Bemerkung des weganischen Offiziers im "Geheimnis der Ufos" gegenüber Randy passen:"Der Kreis hat sich geschlossen!"

...............................................................................................................................

Beitrag von:
Mr.LIGHTFIRE
. . . . . . . . . . .
19-11-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

11) Der andere ...
Hey, das mit der Seelenwanderung ist natürlich eine interessante These. Warum bin ich darauf nie so richtig gekommen? Das muss ich jetzt erstmal sacken lassen. Leider ist mein Zeitplan immernoch extrem knapp, aber bald werden auf Delta-4 wieder einige Neuerungen bereit gestellt...

...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
02-11-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

10) "Es muss jedoch noch mehr geschehen sein ...!"
Da hat Dr. Best völlig recht! Vergesst den Lehrer!
Folgendes ist geschehen: Bordon hat sich bei Randy "eingeklinkt" und sich mit ihm zur Erde bringen lassen. Beweis: In Folge 6. sagt Ralph Common, nachdem er Bordon gegenübersteht: "Das ist die telepathische Stimme (...), die Sie (gemeint ist der Commander) beeinflusst hat." Warum tut der Unsterbliche so etwas? Ich glaube, er möchte die Erde auskundschaften und natürlich nebenbei den Commander ausquetschen.
Wahrscheinlich ist er es, der Kontakt mit den weganischen Astronauten aufnimmt und diese "anleitet". Beweis: Das Ufo erscheint "zufällig" vor dem Krankenhaus in dem Randy liegt. Er geht ans Fenster und stammelt unverständliches Zeug. Kurz darauf ist er wieder bei klarem Verstand. Tatsächlich war es Bordon der mit seinen Landsleuten gesprochen hat. Er ist nämlich nicht nur Telepath sondern auch ein Seelenwanderer. Ich glaube, dass er das Raumschiff geholt hat um "an Bord" gehen zu können.
Nun wird's so richtig spannend: Nachdem die drei weganischen Raumfahrer - einer von ihnen macht den "Wirt" für Bordon - havariert sind, kämpfen sie sich zur Mondbasis durch. Es passiert, was uns allen hinreichend bekannt ist: Der Transfer zur Wega missglückt.
Anders als die drei Scbiffbrüchigen und die zwei Terraner kann sich Bordon jedoch erfolgreich aus dem Paradoxon befreien und seine Seele zurückführen. Was er während seines Ausflugs zur Erde erlebt hat, könnte möglicherweise ein Grund für seine spätere Verhaltensänderung sein. Immerhin weiß er als einziger Weganer, dass der Abschuss des Raumschiffs und die folgenden Geschehnisse auf Missverständnissen beruhen. Hierzu passt auch seine Antwort auf die Feststellung des Commanders, dass "uns im Grunde genommen keine Schuld trifft" - "Ich weiß es nicht, ich vermute es..." Na was haltet Ihr davon?


...............................................................................................................................

Beitrag von:
MIMIZON
. . . . . . . . . . .
08-10-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

9) Zumindest kann ...
... nach Euren Thesen dieser "andere" in Randys Kopf ja nicht der Verstorbene sein. Es muesste also ein dritter sein. Aber was bezweckt er ? Oder hat die Verschmelzung vielleicht doch, aber nur unvollständig funktioniert ?


...............................................................................................................................

Beitrag von:
DR. ESTER
BREADSHAW
. . . . . . . . . . .
07-10-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

8) Seelenwanderung oder Todesstrafe? ...
Tja, ich weiß, das ist mir auch aufgefallen. Seelenwanderung in einen Toten ist ja irgendwie Zeitverschwendung... Aber warum ist dann da ein "anderer" in Randy (In seinem Kopf, wohlgemerkt!)


...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
07-10-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

7) Eine lustige Seefahrt? ...
Also ich finde die Idee, daß die Weganer zu einer Art Seelenwanderung fähig sind, gar nicht so schlecht (Beispiele hierzu gibt es ja auch genügend bei StarTrek - siehe die Vulkanier).
Und als sich gezeigt hat, daß Randy die Seele oder das Bewußtsein des Lehrers nicht in sich aufgenommen hatte, wurde in dem Moment wohl das Todesurteil gesprochen, denn Mord scheint wohl überall nur mit der Todesstrafe geahndet werden zu können.
Und so wurde eben beschlossen, daß der Commander sterben muß und dies eben, als Sühne, bei der Bestattung seines "Opfers", da er ohne die Seele des Lehrers keine Berechtigung auf ein Weiterleben hat.
Allerdings glaube ich nicht, daß bei der "letzten gemeinsamen Fahrt" versucht werden sollte, die Seele doch noch in Randy hineinzuquetschen, denn wenn jemand tot ist, ist die Seele ja bereits verschwunden - es sei denn, die Weganer hätte eine ganz besondere Abmachung mit dem Tod.


...............................................................................................................................

Beitrag von:
CINDY
. . . . . . . . . . .
07-10-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

6) Eine Seefahrt, die ist lustig ...
Tja, eine gute Frage. Im Prinzip bleibt alles so weit offen, dass es mehrere Möglichkeiten gäbe. Vielleicht ist es Bordon? - Vielleicht aber auch der tote Lehrer...
Letzteres finde ich eine interessante Idee, denn der Wortführer der Weganer ging anscheinend davon aus, das Randy das Wissen und Bewußtsein des Toten hätte übernehmen können. Vielleicht sind die Weganer tatsächlich zu einer Art Wiedergeburt in Form einer Seelenwanderung fähig. Und da Randy die Seele des Verstorbenen nicht freiwillig aufgenommen hat, bleibt nur noch "Die gemeinsame letzte Fahrt", bei der versucht wird, den Geist des Weganers gewaltsam in die Hülle seines Mörders zu quetschen. ... Ähm...


...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
07-10-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

5) Was ist w i r k l i c h auf dem 8. Planeten der Wega geschehen ...?
Hallo Leute!
Diese Frage, die Dr. Best eine Folge weiter stellt, möchte ich gerne mal zur Diskussion freigeben. Wir sollten uns Gedanken darüber machen, wer oder was für die geistige Auszeit des guten Randy verantworlich ist. Ich habe da schon ein paar Theorien auf Lager mit denen ich jedoch einstweilen noch hinterm Berg halten will. Also: Was ist auf dem 8. Planeten der Wega wirklich geschehen...?


...............................................................................................................................

Beitrag von:
MIMIZON
. . . . . . . . . . .
05-10-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

4) Mysteriöses bei H.G. ...
Im Grunde ein sehr unterhaltsames Element! Trotz gewisser logischer Schwachpunkte macht dies den besonderen Reiz des Wega Six - Packs aus. Ich finde es immer wieder spannend, wie sich der Hörer die Puzzlestücke, eines in grauer Vergangenheit verborgenen Geheimnisses Stück für Stück zusammen suchen muss. Da ist - spätestens nachdem Randy ab Folge 2 auf dem Bibeltrip ist - viel Detektivarbeit zu leisten. Im Rahmen einer zu schreibenden Fortsetzung (Wir danken Cindy und Ester!!!) sollten wir versuchen, an diesen "Mystery - Stil" erneut anzuknüpfen.


...............................................................................................................................

Beitrag von:
MIMIZON
. . . . . . . . . . .
28-08-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

3) Eindeutig? ...
Das stimmt sicherlich, Mimizon! Allerdings passt es gut zu Jasons Charakter, dass er die getarnte Bombe als eindeutige Kriegserklärung wertet. Das entspricht dem Klischee eines amerikanischen Militärs, der ständig überall Sicherheitslücken ausmerzen muss.
Ich finde allerdings auch, dass z.B. Professor Common in Folge 4 sehr schnell auf Sodom und Gomorrah schließt, was im Prinzip gar nicht mal so nahe liegt. Francis erweckt mit seinen Skripten oftmals den Eindruck, dass man als Hörer einfach einige Ereignisse nicht persönlich miterlebt und einem deshalb bestimmte Fakten entgehen. Das wird telweise durch die Inszenierung verstärkt. Z.B. dass Folge 2 beginnt, als würde man zufällig den Raum betreten, in dem etwas wichtiges geschiet.


...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
27-08-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

2) Wie kommt Oberst Jason ...
... eigentlich schon j e t z t darauf, dass die Weganer uns Menschen vernichten wollen? Wann bitte haben sie "dies eindeutig erklärt"? Die Telepathische Stimme hat zwar in der ersten Folge so einiges geraunt, aber davon war nun wirklich nicht die Rede! Konkrete Vernichtungspläne haben die Außerirdischen - meines Wissens - erst ab Folge 4. Könnte der gute H.G. stellenweise sein eigenes Skript über den Haufen geworfen haben?


...............................................................................................................................

Beitrag von:
MIMIZON
. . . . . . . . . . .
27-08-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Ortungsleitzentrale öffnen

1) Gruselige Folge ...
Nach meiner Empfindung die unheimlichste Folge der ganzen Serie. Die Kultur der Weganer erscheint hier so rätselhaft wie unkalkulierbar und wie der Commmander sich in seiner Bessenheit verhält jagte mir immer einen heftigen Gruselschauer über den Rücken.


...............................................................................................................................

Beitrag von:
BONDURKAN
. . . . . . . . . . .
06-06-2004

Ortungsleitzentrale öffnen
Zur Ortungsleitzentrale  


Du willst einen Kommentar verfassen?

Dein Name, Erdling?

Deine E-Mail?

Betreff:

Text:






Dein Beitrag erscheint nach dem
Eintreffen der nächsten Mondpatrouille:

BITTE NUR EINMAL KLICKEN!

>>> <<<

Zur Ortungsleitzentrale
Zur Ortungsleitzentrale  

........................................................................

Weitere Folgen der EUROPA-Serie:

EUROPA  1) Das Tor zu einer anderen Welt EUROPA  3) Das Geheimnis der Ufos EUROPA  4) Bordon der Unsterbliche EUROPA  5) Saturn ruft Delta-4 EUROPA  6) Expedition in die Vergangenheit EUROPA  7) Verschollen in der Unendlichkeit EUROPA  8) Der Galaktische Waffenmeister EUROPA  9) Das Mittlere Auge

........................................................................

Dimensionsreisen von MARITIM:

Maritim  2) Planet der Seelenlosen Maritim  3) Der verbotene Stern Maritim  4) Im Land der grünen Sonne 1) Das Geheimnis der Mayas 2) Das Geheimnis der versunkenen Stadt Tiahuanaco 3) Das Geheimnis der Pyramiden

Zur Ortungsleitzentrale
Zur Ortungsleitzentrale Zurück in den ORBIT...  (nur mit Helm!)  
EUROPA: e 1 e 2 e 3 e 4 e 5 e 6 e 7 e 8 e 9 MARITIM: m 1 m 2 m 3 m 4 m 5 m 6 ANDERE
...zur Ortungsleitzentrale! Zur Ortungsleitzentrale